Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

3Q4U - 3 Questions for you

Antworten auf die Krise von Christian Felber, dem Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie

  1. Was haben Sie aus der Krise gelernt?
    Dass alles noch viel stärker zusammenhängt, als mir bisher bewusst war: dass Zoonosen auf nicht-nachhaltige Praktiken des Menschen – wie Massentierhaltung, Entwaldung oder illegale Jagd – zurückzuführen und damit vermeidbar sind. Dass das ökologische Gleichgewicht tatsächlich das oberste Ziel des Wirtschaftens sein sollte, und BIP-Wachstum als Ziel unser Überleben gefährdet.

  2. Was hat Sie an der Pandemie am meisten berührt? 
    Der Salzburger Autor, Tanzperformer und politische Aktivist Christian Felber ist Gründungsmitglied von Attac Österreich und Initiator des Projekts Bank für Gemeinwohl und der Gemeinwohl-Ökonomie. © Norbert KopfPositiv berührt hat mich das spontane Angebot an Solidarität und Kooperation sehr vieler Menschen – unser Potenzial, zusammenzuhalten und einander zu helfen, hat sich schlagartig gezeigt. Der Homo oeconomicus wurde vielerorts widerlegt. Negativ berührt hat mich das Ausbleiben einer multiperspektivischen und kontroversen Diskussion der Krisenerzählung, die Unverhältnismäßigkeit in Bezug auf andere Gefahren, von der Luftverschmutzung (450.0000 Tote jährlich in der EU) bis zum Verlust der Biodiversität. Bei anderen, teils größeren Gefahren, wird beschwichtigt oder weggeschaut. Der Begriff, der mich elektrisiert hat, heißt „Phobokratie": Herrschaft durch Angst. Ich fürchte, wir leben gegenwärtig in einer Covid-19-Phobokratie.

  3. Was bedeutet „Keinen Schritt Zurück" für Sie persönlich?
    Nicht mehr im bisherigen Übermaß zu reisen, jeden Flug genau abzuwägen, jede Veranstaltung auf die Alternative online hin zu prüfen. Dabei käme heraus, dass ich stärker in Deutschland, Österreich, der Schweiz wirken würde, das käme mir auch gesundheitlich sehr entgegen.

Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 09.08.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
JUN
2022
Innovationsforum Energie
Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung
CH-8006 Zürich
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Für welche Freiheit würden wir kämpfen?
Christoph Quarch plädiert dafür, sich als Antwort auf den Krieg für politische Freiheit, Gerechtigkeit, Mitbestimmung und Demokratie stark zu machen.
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Frankfurter Studentin unterstützt Stiftung Innovation in der Hochschullehre

Designwettbewerb Mythisches Griechenland unterstützt Meeresschutzgebiet

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Nachhaltige Transformation in unsicheren Zeiten

Nachhaltige Lernerfolge durch E-Learning

Frieden schaffen mit oder ohne Waffen?

Dr. Gerd Müller und 65 Marken als GREEN BRANDS Germany ausgezeichnet

Zèta x Nespresso: ein Schritt nach vorne in der Kreislaufwirtschaft

  • Global Nature Fund (GNF)
  • TourCert gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen