BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Eine Flasche im Kreislauf

Die REWE-Group bringt eine 100 Prozent aus Rezyklat gefertigte Wasserflasche auf den Markt

Obstverpackungen aus Graspapier oder Tiefkühltragetaschen aus Recyclingmaterial: Wo es nicht möglich ist, Verpackungen zu vermeiden oder zu verringern, sucht die REWE Group nach umweltfreundlicheren Alternativen – unter anderem durch eine stärkere Verwendung von Sekundärrohstoffen. Jüngstes Beispiel: eine zu 100 Prozent aus Rezyklat gefertigte Wasserflasche1. 
 
Plastik Flaschen aus 100 Prozent Rezyklat © REWE GroupManchmal geht es nicht ohne Verpackung. Mineralwasser zum Beispiel muss in entsprechende Gebinde abgefüllt werden – ohne wäre es schlicht nicht transportierbar. Wie aber kann eine Getränkeverpackung aussehen, die praktikabel und zudem in hohem Maß umweltfreundlich ist? Die REWE Group hat eine Antwort darauf gefunden. Als erste Lebensmittelhändler brachten REWE und PENNY im Frühjahr eine Eigenmarken-Flasche aus komplett wiederverwertetem Kunststoff in die Märkte. 
 
Kunststoffrezyklat ist neben Recyclingpapier einer der wich­tigsten Sekundärrohstoffe in der Verpackungsstrategie der REWE Group. Eigenmarken-Getränkeflaschen bestehen bereits seit längerem zu einem nennenswerten Anteil aus recyceltem PET, so genanntem rPET. Aber eine Wasserflasche, die zu 100 Prozent aus Rezyklat besteht – das galt als fernes Ziel. Denn Hersteller, die Flaschen komplett aus Sekundärrohstoffen fertigen, stehen vor besonderen Herausforderungen. Beispielsweise ist das Produktionsrisiko höher als bei der Verwendung von ausschließlich „frischem" oder auch gemischtem Material. Denn die fingergroßen rPET-Rohlinge, die unter hoher Temperatur zu Flaschen aufgeblasen werden, sind nicht gleichmäßig eingefärbt. Das erhöht die Gefahr, dass sie platzen und eine komplette Produktionsstraße zum Stillstand zwingen.
 
Rezyklat ist ein begehrter Rohstoff 
Eine weitere Herausforderung: der Zugriff auf Rohmaterial. Kunststoffrezyklat, vor allem das hochwertige rPET, ist ein begehrter Rohstoff. Das Pfand sorgt zwar dafür, dass nahezu alle verkauften Flaschen zurückgebracht und von Entsorgungsspezialisten sortiert, zerkleinert und zu Granulat verarbeitet werden. Aber nur etwa ein Drittel dieser Rezyklate findet den Weg zurück in Getränkeverpackungen. Die übrigen Mengen werden meist für die Herstellung von Folien, Fasern und Füllstoffen verwendet. So kann es bei der Flaschenproduktion zu Engpässen kommen. 
 
Ein besonders innovativer Lieferant im Eigenmarkengetränke-­Bereich der REWE Group ist in der Lage, Flaschen aus 100 Prozent Rezyklat herzustellen. Seit Frühjahr diesen Jahres stehen sie nun bei REWE und PENNY im Regal. Ein wichtiger Schritt in der Nachhaltigkeitsstrategie der REWE Group, denn das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis Ende 2030 jede Verpackung der Eigenmarkenprodukte einen umweltfreundlicheren Mehrwert bietet. Sicher ist, dass die REWE Group dabei weiterhin auf den Einsatz von Rezyklat setzen wird.

1 Deckel und Etikett ausgenommen

Umwelt | Ressourcen, 01.09.2019
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2019 - Social Business beseitigt Plastik-Müll und schafft neue Jobs erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Sport & Freizeit, Reisen

Haben wir in Katar unsere Werte verraten?
Christoph Quarch sieht hier die Politik in der Bringschuld und nicht den Fußball - und empfiehlt den sieben europäischen Fußballverbänden, die FIFA sofort nach der WM zu verlassen.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Gold für KAISER+KRAFT

toom begrüßt Unterstützung des BMEL zur Torfreduktion

Klimaneutrale Hanschuhe, entwickelt in Tirol

ESG-Ratings:

Warum Sie Windows 11 von it-nerd24 kaufen sollten

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • TourCert gGmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • toom Baumarkt GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG