Aufruf an internationale Start-ups, Studenten und Entwickler

Porsche startet Ideenwettbewerb für nachhaltige Mobilität

Porsche hat im Rahmen der Digital-Konferenz „re:publica" in Berlin den Startschuss für einen Ideenwettbewerb mit dem Titel „Mobility for a better world" gegeben. Gemeinsam mit Partnern sucht der Stuttgarter Sportwagenhersteller nach Ideen und Technologien für eine nachhaltige Zukunft der Mobilität. Start-ups, Studenten und Entwickler können ab sofort ihre Projekte einreichen. Insgesamt warten ein Preisgeld von 20.000 Euro, Bildungspakete und eine Entwicklungsförderung in Zusammenarbeit mit dem Porsche Digital Lab und dem Accelerator APX auf die Teilnehmer. Die Frist für die Einreichung der Ideen ist der 30. August 2019, die Gewinner werden im Rahmen der Porsche-Nachhaltigkeitswoche im Oktober dieses Jahres bekannt gegeben.
 
Auf der re:publika in Berlin diskutierten Daniela Rathe, Leiterin Politik, Außenbeziehungen & Nachhaltigkeit, Porsche AG, Anja Hendel, Director Porsche Digital Lab, Thomas Bachem, Gründer und Kanzler CODE und Robert Martin, Porsche Digital / APX © Porsche AG
„Wir bei Porsche gestalten aktiv die Zukunft des Sportwagens. Das heißt: Wir verbinden unsere Tradition und die Werte des Unternehmens mit innovativen Technologien und neuen Produkten – und das in nachhaltiger Weise", sagt Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. „Unser Ziel ist es, der nachhaltigste Sportwagenhersteller im Premiumsegment zu sein und sportliche Mobilität entscheidend zu prägen, für Umwelt, Menschen und ihre Lebensräume. Dabei denken wir vor allem an die kommenden Generationen."

Technologie, Mobilität und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt
„Mobility for a better world" ist ein Ideenwettbewerb an den Schnittstellen von Technologie, Mobilität und Nachhaltigkeit und befasst sich mit der Frage, wie Visionen für eine nachhaltige Mobilität unserer Gesellschaft für die Zukunft aussehen. In den vier Kategorien „People", „Wheels", „Cities" und „Trust" können jetzt kreative Ideen und Lösungen – unabhängig von ihrem Reifegrad – über ein Bewerbungsformular auf dem Technologie-Blog von Porsche eingereicht werden.
 

Weitere Informationen zum Wettbewerb und Anmeldung.

Die Bewertung der eingereichten Projekte erfolgt über eine Fachjury. Sie besteht aus Daniela Rathe (Leiterin Politik und Außenbeziehungen bei Porsche), Anja Hendel (Leiterin Porsche Digital Lab), Thomas Bachem (Gründer & Kanzler von CODE University of Applied Sciences), Robert Martin (Porsche Digital / APX), Franz W. Rother (Chefredakteur EDISON) und Patrick Bungard (Director Center for Advanced Sustainable Management der Cologne Business School und Geschäftsführer M3TRIX) die Ideen. 

Als Preisgeld warten auf die insgesamt vier Gewinner unter anderem 5.000 Euro pro Kategorie, ein umfassendes Bildungspaket mit den Schwerpunkten Künstliche Intelligenz (KI) und Blockchain sowie eine gezielte Förderung durch das Porsche Digital Lab und den Berliner Accelerator APX.

Bewerben können sich Teilnehmer ab 18 Jahren, entweder als Team oder als Einzelperson. Der Ideenwettbewerb ist international ausgerichtet. Weitere Informationen zu den Kategorien, Partnern und Ideen veröffentlicht Porsche in den kommenden Wochen auf seinem Technologie-Blog „Next Level German Engineering" sowie im Porsche Newsroom

Starke Partner: CODE, APX, EDISON und das Porsche Digital Lab 
Für den Wettbewerb „Mobility for a better world" hat sich der Stuttgarter Sportwagenhersteller renommierte Unterstützung geholt. Universitärer Partner ist die CODE Berlin, eine private und von Grund auf neu gedachte Hochschule für die digitalen Pioniere von morgen. Für Gründer- und Wachstums-Expertise steht APX, der Accelerator von Porsche und Axel Springer, der Start-ups in der Frühphase ihrer Unternehmensgründung unterstützt und ihre Entwicklung beschleunigt. Das Porsche Digital Lab konzentriert sich auf die Erprobung neuer Technologien mit den Schwerpunkten Künstliche Intelligenz (KI), Blockchain und Internet der Dinge. Medienpartner des Ideenwettbewerbs für eine nachhaltige Mobilität ist EDISON, die Plattform für Neue Mobilität und Smart Living.

Porsche und Nachhaltigkeit 
Ein verantwortungsvoller Umgang mit Mensch, Umwelt und Gesellschaft entlang der Wertschöpfungskette – von den Lieferanten bis hin zum Recycling der Produkte – ist für Porsche grundlegend und in der Unternehmensstrategie verankert. Ziel ist es, über den gesamten Lebenszyklus hinweg Maßnahmen zu ergreifen, die unter Berücksichtigung ökologischer und sozialer Verantwortung die Wertschöpfung des Unternehmens steigern. Porsche ist es wichtig, negative Umweltauswirkungen von Geschäftsprozessen und Produkten kontinuierlich zu reduzieren. Ausführliche Informationen zum Nachhaltigkeitsmanagement und der Strategie des Unternehmens sowie zu den Aspekten Stakeholderdialog und Kennzahlen sind im aktuellen Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht der Porsche AG sowie im Porsche Newsroom zu finden.

Porsche auf der re:publica 
In diesem Jahr ist Porsche erstmalig Hauptpartner der re:publica in Berlin – einer der wichtigsten Konferenzen für die digitale Gesellschaft. Gemeinsam mit dem Porsche Digital Lab Berlin, dem Accelerator APX, der CODE University, der HABA Digitalwerkstatt, dem Start-up Robonetica und dem Porsche-Wettbewerb für Entwickler „Porsche NEXT OI Competition" sucht der Sportwagenhersteller den Dialog, um die Zukunft zu gestalten.
 
Kontakt: Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft, Nicole Lay | nicole.lay@porsche.de

Technik | Mobilität & Transport, 08.05.2019

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen, 17.-20.04.2024
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

FH Münster startet Master Nachhaltige Transformationsgestaltung

Europäische Sorgfaltspflichtengesetze in der Anwendung

Pascoe mit dem Innovationspreis TOP 100 ausgezeichnet

NICAMA meets Voelkel:

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Aktuelle H2-Themen grenzüberschreitend diskutieren beim 6. Branchentag Wasserstoff in Wien, 24. - 25. April 2024

Expertenrat für Klimafragen: Bundesregierung muss liefern

Ampel-Koalition darf sich nicht aus klimapolitischer Verantwortung stehlen

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • toom Baumarkt GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.