Green-Licensing als Geschäftsmodell für Nachhaltigkeit

Neue Vermarktungsoptionen für nachhaltige Produkte, Dienstleistungen oder Technologien auf Basis einer Lizenzvergabe

Über 20 Jahre beträgt die Expertise des Kölner Beratungsunternehmens Licennium zu Markteinstieg und Finanzierung auf der Grundlage von Lizenzierungen - der Vergabe von immateriellen Rechten. Die enormen Vorteile dieses Geschäftsmodells will das Unternehmen künftig mit dem Schwerpunkt auf nachhaltigen Produkten und Innovationen noch weiter ausbauen.
 
Nachhaltige Innovationen benötigen einen sozioökonomischen Strukturrahmen, der Partizipationen, Ressourcen- und Effizienzgewinne sowie eine schnelle Marktdurchdringung zum Ausgleich bringt. Eine darauf ausgerichtete Lizenzstrategie ist das optimale Steuerungsinstrument. „Klappt man zum einen die Kriterien für Nachhaltigkeit und zum anderen die Instrumente aus dem Lizenzgeschäft im übertragenen Sinne einmal übereinander, so erkennt man eine erstaunliche Wesensgleichheit dieser beiden Perspektiven", so Florian Wagner, CEO der Licennium GmbH. „Insofern ist es kaum verwunderlich, dass ein größerer Teil der Unternehmen, die uns das Vertrauen schenken, aus dem Bereich der Nachhaltigkeit kommen.".
 
Klassische Beispiele aus dem Beratungsalltag sind der Aufbau eines Vertriebsnetzwerkes oder die Integration eines nachhaltigen Grundlagenpatents in verschiedene Anwendungskontexte. Beide Aufgabenstellungen lassen sich optimal auf der Basis von Lizenzvergaben umsetzen.
 
Die Grundidee des Geschäftsmodells „Lizenzierung" ist und war immer die Integration externer Marktteilnehmer in die Wertschöpfung der eigenen Innovation. Aus diesem Netzwerk an Lizenznehmern ergeben sich fast zwangsläufig Ressourcen- und Effizienzgewinne. Jeder beteiligte Partner gibt dem Vermarktungsthema seine Größeneffekte und sein spezielles Know-how weiter. Es entsteht eine Form von Partizipationskultur mit Plattformcharakter, die ein kollektives Wissen erzeugt.
 
Mit Green-Licensing will das Unternehmen aber nicht einfach nur das Geschäftsmodell für nachhaltige Produkte, Marken, Dienstleistungen oder Technologien anwenden. Mit Green-Licensing soll auch ein weiterer Mehrwert geschaffen werden. Das Konzept sieht u. a. vor, die jeweiligen Lizenznehmer auf der Grundlage von Nachhaltigkeitskriterien zu selektieren.
 
„Green-Licensing bedingt nachhaltige, strategische Allianzen, die wiederum eine Voraussetzung für eine gerechte Ressourcenökonomie darstellen können", so Florian Wagner.
 
Auch kulturell liegen die Ausgestaltung einer Lizenzstrategie und die des nachhaltigen Wirtschaftens sehr dicht beieinander: Nachhaltige Unternehmer operieren nicht nach Gutsherrenart, sondern beziehen die Interessen von Bezugsgruppen in ihr ökonomisches Handeln mit ein. Eine solche Partizipation als Grundprinzip des nachhaltigen Handelns lässt sich mit dem Geschäftsmodell der Lizenzierung optimal entwickeln.
 
Green-Licensing ist zusätzlich ein intensives Tool für den Markteintritt und die Finanzierung nachhaltiger Start-ups.
 
Kein anderes Geschäftsmodell entwickelt eine derart hohe Geschwindigkeit bei der Marktdurchdringung von Innovationen. Auch können sich auf der Grundlage von zugesicherten Exklusivrechten als Pre-Option ganz neue Finanzierungsoptionen für Start-ups ergeben.
 
Über Licennium
Licennium ist eine international tätige Unternehmerberatung mit Sitz in Köln. Licennium steht für den nachhaltigen Aufbau des Company-Values (IPs, Technologien und Produkte) und leitet daraus Frühphasen-, Wachstums- und Exit-Strategien ab. Der zentrale Ansatz Value Transformation ist auf die konsequente Ausrichtung des Handelns auf die Maximierung des Unternehmenswertes ausgerichtet.
 
Kontaktieren Sie uns jederzeit gerne, wenn Sie mehr Informationen benötigen oder um in einem unverbindlichen Vorabgespräch die Möglichkeiten in Ihrem Unternehmen zu diskutieren. Sie erreichen mich persönlich jederzeit per Mail unter florian.wagner@licennium.de oder unter +49-221-276118-23 bzw. +49-173-5427938.

Lifestyle | Geld & Investment, 01.03.2019
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur für "Einfach Bauen"

#Overcome

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisendes Design vergeben

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen