B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Master-Studium Industrial Design mit den Vertiefungsrichtungen Mobility Design und ECO-Innovative Design an der FH JOANNEUM Graz

Jetzt bewerben! Bewerbungsfrist für den Master-Studiengang endet am 28. Mai 2018.

Design spielt in modernen Gesellschaften eine immer zentralere Rolle, sodass diese Ausbildung vielfältige Berufschancen bietet. Das Master-Studium bereitet Sie praxisnah auf die gestiegenen beruflichen Anforderungen vor, die von der Industrie und von Designbüros an zukünftige Designerinnen und Designern gestellt werden.

© FH JOANNEUMDas Programm ist recht jung, es startete im Oktober 2016, aber hat bereits schöne Erfolge vorzuweisen, z.B. haben die Studierenden in diesem Jahr den ersten Preis beim SIEMENS Home Appliances Design Award gewonnen. Die FH JOANNEUM ist ein gute Schule mit kleinen Studierendenzahlen (max. 18 pro Semester) und intensiver Betreuung, jeder Studierende hat einen eigenen Arbeitsplatz im Design Studio, das Programm kann man sicher empfehlen.

FH JOANNEUM Master-Studium Industrial Design

Vertiefung 1: Mobility Design
Im Master-Studium „Industrial Design" ist ab dem Studienjahr 2016/17 eine Spezialisierung im Bereich Mobility Design möglich. Hier behandeln Sie nicht nur den klassischen Bereich des Automobildesigns, sondern das Thema Mobilität weit umfassender. Die Projektarbeiten werden in Kooperation mit Unternehmen aus den Bereichen Fahrzeugtechnik und Mobilität durchgeführt. Wichtig ist uns auch, dass Sie das klassische Handwerkszeug für Transportation-Designerinnen und -Designer erlernen. Dies betrifft einerseits den Umgang mit Clay – einer üblichen Modellbautechnik im Transportation-Design –, andererseits die Erstellung von Tape Renderings, das ist eine Darstellungstechnik mittels Klebebändern. Entscheidend ist auch, dass Sie CAD-Programmen anwenden können. Erfahrene Designerinnen und Designer vermitteln Ihnen sehr praxisnah die Erstellung von komplexen 3D-Modellen.

Vertiefung 2: Eco-Innovative Design
Ein ressourcenschonender Umgang mit Rohstoffen und Energie hilft der fortschreitenden Zerstörung unserer Umwelt entgegenzuwirken. Daher widmen wir uns im Studium vertiefend den Themenfeldern Ökologie und innovative Produktgestaltung. Bereits bei den ersten Überlegungen zu neuen Produkten berücksichtigen Sie Themen wie Wiederverwertung, Energieverbrauch, Warenwirtschaftskette und ethisch vertretbare Produktionsbedingungen. Fachleute auf dem Gebiet Innovation und Nachhaltigkeit unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihrer Ideen. In einer Kooperation mit der Firma Schaeffler wurden beispielsweise Leichtbaufahrzeuge für den Individual- und Güterverkehr entwickelt, die sich zwischen Pedelec und E-Car positionieren.

Vertiefung 3: Master-Arbeit
Master-Arbeiten im Bereich Industrial Design führen unsere Studierenden häufig in Kooperation mit namhaften Unternehmen durch. Der erste Einstieg in die Master-Arbeit erfolgt im Berufspraktikum. Hier erarbeiten Sie gemeinsam mit einem Unternehmen Themen mit hohem Innovationsgrad. Firmen bieten unseren Studierenden beim Verfassen ihrer Arbeiten oftmals eine intensive Betreuung bis hin zur Unterstützung beim Modellbau an. In jüngster Vergangenheit gab es beispielsweise Kooperationen mit BMW, Smart, Porsche und Audi. Dabei wird vielfach auch angewandte Forschung betrieben. So behandelten Studierende in ihren Master-Arbeiten Themen wie eine energieeffiziente Segeljacht, einen europäischen Reisezug für Langstrecken mit hohem Komfort oder das Auto der Zukunft, das aus ökologisch abbaubaren Materialien gebaut ist.

Kontakt: JOANNEUM Gesellschaft mbH, DI Martin Prettenthaler, Dozent (FH) Institut Product & Transportation Design FH
T: +43 (0)316 5453-8111 | M: +43 (0)699 10844222 | martin.prettenthaler@fh-joanneum.at
www.fh-joanneum.at/institut/product-transportation-design

Gesellschaft | Bildung, 24.05.2018
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
APR
2021
Das Fieber - Der Kampf gegen Malaria
Filmstart und Online-Premiere mit Filmgespräch
online
15
JUN
2021
Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex 2021 (by CQC)
DNK-Botschafter und Zukunftsgestalter gesucht!
online
Alle Veranstaltungen...
https://www.klimaneutrale-kommunen.de/der-kongress/programm/?utm_source=medienpartner&utm_medium=forumcsr&utm_campaign=knk2021&utm_content=300x250px

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Bildung

Shoppen statt Bildung
Umfrage zur Priorisierung der Lockdown-Lockerungen schockiert unseren Philosophen Christoph Quarch
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Profis für Nachhaltigkeit & Digitalisierung: Neue Studiengänge machen fit für den Wandel in Unternehmen

Freude, schöner Götterfunken

"Let's Keep the Planet Blue" als Leitidee für nachhaltige Produkte und Services

PepsiCo weitet Maßnahmen für nachhaltige Landwirtschaft entschlossen aus

„Voice of Yoga meets UNDER ONE SKY“. Entspannende meditative Reise für die Seele hat am 21. April Premiere auf YouTube

Erfolg neu definieren und die Welt verbessern:

Bergfreunde.de will CO2-Footprint weiter reduzieren und bekennt sich zur Science Based Targets Initiative

Ressourcen nutzen. Umwelt schonen. Umsätze erhöhen.

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG