Kampagne Leere Tonne

Protest zum Tag der Lebensmittelverschwendung

  • Protest zum Tag der Lebensmittelverschwendung
  • Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen – drei „Agrarminister" hocken auf Mülltonnen
Am 02. Mai demonstrierten Aktive der Kampagne Leere Tonne vor dem Agrarministerium für den Wegwerfstopp für Supermärkte. © Aktion AgrarAnlässlich des Tages der Lebensmittelverschwendung protestierte die Kampagne „Leere Tonne – Wegwerfstopp für Supermärkte" heute vor dem Bundesagrarministerium. Drei Aktive in Anzügen und mit identischen Agrarminister-Masken hockten auf roten Mülltonnen und hielten sich Augen, Ohren bzw. den Mund zu. Zahlreiche Essensretter, etliche von ihnen in bunten Gemüse-Kostümen, protestierten gegen diese Ignoranz.
 
Leonie Dorn von Aktion-Agrar erklärte: „Mit jedem Lebensmittel landet Energie, Wasser und die Chance für alle Menschen, sich zu ernähren, in der Tonne. Das Problem ist riesig. Aber Minister Schmidt bleibt ignorant. Mit viel zu wenig Personal und einseitiger Fixierung auf die Rolle der Verbraucher bremst er wirkliche Veränderungen und ein kluges Gesamtkonzept gegen die Verschwendung aus." Für die verschwendeten Lebensmittel wird enorm viel CO2 freigesetzt. Weltweit zusammengerechnet und behandelt wie ein Staat der Vereinten Nationen würde das Wegwerfland auf Platz 3 der größten Klimagas-Ausstoßer nach den USA und China landen.
 
2016 hatte der WWF zum ersten Mal den Tag der Lebensmittelverschwendung ausgerufen, basierend auf seinen Berechnungen, nach denen ein Drittel aller Lebensmittel in der Tonne landet – oder übertragen auf das Jahr bis zum 2. Mai kein Lebensmittel tatsächlich den Weg in einen menschlichen Magen findet.
 
Manuel Wiemann vom Foodsharing-Netzwerk ergänzte: „Dieser Minister muss absichtlich weghören und wegsehen, denn längst haben Bundestag und Bundesrat konsequente Maßnahmen gegen die Verschwendung eingefordert. Und die Menschen im Land sind auch sauer: 87 Prozent der Bundesbürger fordern einen gesetzlichen Wegwerfstopp für Supermärkte*. Wir haben von mehr als 50.000 davon Unterschriften bekommen und bereits im letzten Jahr übergeben."
 
Erst am 31. März hatte der Bundesrat auf Antrag des Landes NRW beschlossen, ein Gesamtkonzept gegen Verschwendung zu fordern. Die Kampagne Leere Tonne begrüßte das, fürchtet aber nun erneut Untätigkeit des zuständigen Ministeriums.
 
Louise Duhan von der Slow Food Youth: „Schon 2012 hatte der Bundestag beschlossen, die Lebensmittelverschwendung bis 2020 zu halbieren. Schmidt verkündete inzwischen, dass er das Ziel für 2030 erreichen wolle – aber selbst das ist völlig unrealistisch, wenn er so weitermacht. Es ist klar: Ohne Druck der Zivilgesellschaft ändert sich nichts. "
 
Weitere Informationen finden Sie hier.
 
* 87 % der Befragten sagten in einer repräsentativen Umfrage von Infratest Dimpa im Auftrag von Abgeordnetenwatch im September 2016, dass sie einen Wegwerfstopp für Supermärkte ähnlich des französischen Gesetzes begrüßen würden.
 
Die Kampagne Leere Tonne wird getragen von der BUNDjugen, der Slow Food Youth, dem Foodsharing Netzwerk und Aktion Agrar. Mit zahlreichen Aktionen wies das Bündnis auf die Folgen und Ursachen der Verschwendung hin und fordert einen gesetzlichen Wegwerfstopp für Supermärkte, da den Märkten eine besondere Rolle zwischen Verbraucher/innen und Erzeuger/innen zukommt.-
 
Kontakt: Jutta Sundermann, Aktion Agrar | jutta.sundermann@aktion-agrar.dewww.aktion-agrar.de

Lifestyle | Essen & Trinken, 02.05.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Gesundheit & Wellness

The only way out is the way through?
Ohne die gemeinsame Veränderung unseres Verhaltens, unserer Konsumgewohnheiten und unseres Lebensstils wird uns die Impfpflicht nicht weiterbringen!
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander

Raum wirkt... von Ursula Spannberger

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

Wie die Deutschen über Geld denken und damit umgehen

„Green" ist das neue „Black"

ManpowerGroup übernimmt Vorreiterrolle im Klimaschutz durch externe Validierung der Klimaziele

Unterstütze die Transformation mit dem turtuga „Spende-Kalender Advent 21“

Food 4 all: Ernährung weltweit und nachhaltig sichern

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • TourCert gGmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften