Zahlen, Daten, Fakten

Nachhaltigkeit bei der Alfred Ritter GmbH & Co. KG auf einen Blick

Produktverantwortung: Der Rohstoff Kakao
  • Spätestens 2020 – möglicherweise schon früher – wird Ritter Sport die gesamte Produktion auf nachhaltigen Kakao umstellen können. © Ritter SportSpätestens 2020 – möglicherweise schon früher – wird Ritter Sport die gesamte Produktion auf nachhaltigen Kakao umstellen können.
  • Seit 1990 betreibt die Alfred Ritter GmbH & Co. KG in Nicaragua ein Programm zum nachhaltigen Anbau: Cacao-Nica.
  • Heute arbeitet das Unternehmen im Rahmen von Cacao-Nica mit über 3.500 Bauern zusammen.
  • 2015 hat eine unabhängige Studie des Südwind Instituts die positiven Auswirkungen von Cacao-Nica auf die Lebensgrundlagen der Bauern bestätigt.
  • Seit 2016 ist Nicaragua offiziell Herkunftsland für Edelkakao – eine Auszeichnung für die inzwischen hervorragende Qualität des nicaraguanischen Kakaos.
  • Im Osten Nicaraguas baut Ritter Sport seit 2012 eine eigene Kakaoplantage auf. Neben den 1.500 Hektar Anbaufläche umfasst El Cacao 1.000 Hektar Wald- und Feuchtgebiete, die der Biodiversität dienen.
  • 2017 wird El Cacao die erste Ernte und ab 2025 den Vollertrag liefern und damit langfristig 30 Prozent des Kakaomassebedarfs decken
  • Auf El Cacao hat Ritter Sport inzwischen über 300 Arbeitsplätze geschaffen. Die Mitarbeiter erhalten einen fairen Lohn, Weiterbildungsmöglichkeiten und ärztliche Versorgung
Umweltschutz: CO2 -Emissionen und Energie
  • Ab 2022 wird Ritter Sport voraussichtlich CO2-neutral produzieren.
  • Bereits seit 2013 ermitteln Soil & More International und der TÜV kontinuierlich den CO2-Fußabdruck des gesamten Unternehmens.
  • Seit 2016 ist die Ritter Sport Plantage El Cacao nach dem Gold Standard zertifiziert. Die Alfred Ritter GmbH & Co. KG generiert so innerhalb der eigenen Wertschöpfungskette CO2-Zertifikate.
  • Das Unternehmen ist seit 2015 nach DIN-Norm 50001 zertifiziert und will in den nächsten Jahren jährlich weitere 1,5 Prozent Energie einsparen.
  • 2016 ist das neue Blockheizkraftwerk am Produktionsstandort Waldenbuch in Betrieb gegangen und liefert rund 30 Prozent des für die Schokoladeproduktion benötigten Stroms.
  • Mit einem Wirkungsgrad von 91 Prozent ist es extrem effizient und spart jährlich rund 2.900 Tonnen CO2.

Quelle: Alfred-Ritter-GmbH-&-Co.-KG

Wirtschaft | CSR & Strategie, 16.02.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

Jetzt reicht's!

forum 04/2020

  • Klimaschutz als Volkssport
  • Marketing for Future
  • Systemrelevant
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
FEB
2021
BIOFACH und VIVANESS
Shaping Transformation. Stronger. Together.
online
11
MÄR
2021
Kinostart „Now" - „If you fail, we will never forgive you!"
A Film for Climate Justice by Jim Rakete
deutschlandweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Mit Experten kann man kein Land regieren!
Christoph Quarch fordert, die Entscheidungen wieder dahin zu verlagern, wo sie hingehören: ins Parlament.

Jetzt auf forum:

Wer, wenn nicht er?

JOBLINGE: Gemeinsam mit vielfältig engagierten Unternehmen gegen Jugendarbeitslosigkeit

Followfood zahlt Impact Investor BonVenture aus

Cookies & Datenschutz - was ist 2021 zu beachten?

Keinen Millimeter Abweichung

Die Woche der Veränderung

Jabil baut Kapazitäten für nachhaltige Verpackungen mit dem Kauf von Ecologic Brands™ aus

Die Hälfte vom Teller für Obst und Gemüse

  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG