BEE_Sommerfest_2024

VDMA: Verpackungsgesetz verfehlt Ziel deutlich

Das Wertstoffgesetz, einst als ökologische, effiziente und bürgerfreundliche Weiterentwicklung der haushaltsnahen Wertstoffsammlung geplant, ist an unterschiedlichsten politischen Interessen gescheitert.

Foto: Photka@fotolia.de
Plastik-Kleiderbügel, Gießkannen aus Kunststoff oder Kochtöpfe aus Aluminium – solche sogenannten „stoffgleichen Nichtverpackungen" müssen auch weiterhin in die Restmülltonne. Dafür gibt es nun endlich ambitionierte Verwertungsquoten. Das Verpackungsgesetz greift einige Ziele des einstigen Wertstoffgesetzes auf, das zentrale Anliegen aller Beteiligten bleibt jedoch auf der Strecke.

Das Wertstoffgesetz, einst als ökologische, effiziente und bürgerfreundliche Weiterentwicklung der haushaltsnahen Wertstoffsammlung geplant, ist an unterschiedlichsten politischen Interessen gescheitert. Das Verpackungsgesetz soll nun aus dieser Sackgasse führen, doch leider verzichtet der Kompromissvorschlag auf die gemeinsame Sammlung von Verpackungen und stoffgleicher Nichtverpackungen und verfehlt damit das eigentliche hohe Ziel deutlich.

„Mit dem Verpackungsgesetz ist eine große Chance für die Abfallbranche in Deutschland gescheitert. Besonders zu bedauern ist, dass es in dem Konflikt stets um die Verantwortung der Sammlung, aber nie um Aspekte der Umwelt ging", erläutert Naemi Denz, Geschäftsführerin des VDMA Fachverbands Abfall- und Recyclingtechnik. „In der nun gegebenen Situation werden sich die Hersteller auf das Positive des neuen Gesetzentwurfes besinnen - das Verpackungsgesetz legt endlich ambitionierte, aber durchaus erreichbare Verwertungsquoten für Verpackungsabfälle fest."

Der Entwurf stärkt den Vorrang der stofflichen Verwertung, da erstmals Verwertungsquoten für die unterschiedlichen Verpackungsabfälle festgelegt werden. Auch eine Steigerung nach drei Jahren und damit ein Anreiz zu Weiterentwicklungen sind im neuen Gesetz verankert. „Der große Wurf ist durch den Entfall der stoffgleichen Nichtverpackungen aber nicht gelungen. Zur Umsetzung der Verwertungsquoten wären technische Mindestanforderungen an Sortier- und Aufbereitungsanlagen sehr hilfreich, dafür wird sich der VDMA Fachverband in der folgenden Verbändeanhörung einsetzen", stellt Naemi Denz in Aussicht.
 
Kontakt: VDMA, Sören Grumptmann | soeren.grumptmann@vdma.org

Umwelt | Ressourcen, 06.09.2016

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2024
„Das ÖPNV-Sofortprogramm für die Verkehrswende bis 2025“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
30
JUN
2024
Constellations Week 2024
Inspiration, Klarheit und Empowerment
I-39040 Tramin, Südtirol
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts
Für Christoph Quarch haben BSW und AfD im Bundestag bei der Selenskyi-Rede ihr wahres Gesicht gezeigt.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Engagement Report 2023:

CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien

Von Emmendingen bis Neumünster:

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach

Tax the Rich – was steckt dahinter?

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts

Das waren die zweiten BIO Tage im Wiener Palmenhaus

  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • circulee GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Kärnten Standortmarketing
  • Engagement Global gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH