B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen
Halfar. Starke Taschen | Nachhaltigkeit im Fokus | Recycling-Materialien

Telekom macht Frauen fit für die Aufsichtsräte

Neues Schulungsprogramm für potentielle Aufsichtsrats-Vertreterinnen

Die Deutsche Telekom hat ein internes Schulungsprogramm gestartet, um einen Pool von potentiellen Aufsichtsrats-Vertreterinnen für ihre in- und ausländischen Beteiligungsgesellschaften zu schaffen. 

v.l. Antje Hundhausen, Corina Paun und Hanna Rieke nehmen am neuen Programm teil.Rund 250 Sitze sind in den internen Aufsichtsratsgremien des Konzerns regelmäßig neu zu vergeben. Aktuell liegt der Frauenanteil dabei bei knapp 25 Prozent. Grund genug für das Unternehmen, ein gezieltes Vorbereitungsprogramm unter Beteiligung aller Unternehmensbereiche ins Leben zu rufen. Noch in diesem Jahr werden daran 29 Managerinnen teilnehmen. „Um bei der Besetzung der Telekom-internen Aufsichtsräte mit Frauen besser voranzukommen, haben wir einen segmentübergreifenden Talentpool gebildet, dem wir ein intensives Schulungsprogramm für künftige Aufsichtsrats-Tätigkeiten anbieten, sagt Thomas Kremer, kommissarischer Personalvorstand und verweist darauf, dass sich die Anforderungen an die Aufsichtsräte in den vergangenen Jahren deutlich erhöht haben.
 
So nehmen beispielsweise die Themen Corporate Governance und Compliance immer mehr Raum in diesen Gremien ein. Bei der Entwicklung und Durchführung des Programms arbeitet die Deutsche Telekom mit der anerkannten European School of Management and Technology (ESMT) zusammen, für die das am 3. Dezember in Berlin startende Seminar ebenfalls eine Premiere ist. Bislang ist eine derartige Initiative für mehr Frauen in den Unternehmensaufsichtsräten so noch nicht aufgesetzt worden. "Eine vergleichbare Initiative für mehr Frauen in den Unternehmensaufsichtsräten fehlte bisher. In einem nächsten Schritt soll das Programm auch auf Männer ausgeweitet werden", so Kremer.
 
Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 142 Millionen Mobilfunkkunden sowie 31 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2013). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 229.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Konzern einen Umsatz von 60,1 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.
 
Weitere Informationen unter http://www.telekom.com

Quelle: Deutsche-Telekom-AG

Wirtschaft | Führung & Personal, 01.12.2014
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
SEP
2020
Globaler Klimastreik
Wir streiken zur Energiewende und Klimagerechtigkeit!
deutschlandweit
21
OKT
2020
CSR-Tag 2020
Grünes Licht für die Wirtschaft – Zukunftsfähig mit Klimaschutz
online
03
DEZ
2020
13. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Die Krise als Chance zum ökologischen und sozialen Umbau
40474 Düsseldorf
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 7 - Geschlechterlust auf Planet B

Jetzt auf forum:

Trendstudie Neo-Ökologie

Andreas Braun: Nachhaltig investieren – simplified

Peter Carstens: Das Klimaparadox

Dana Thomas: Unfair Fashion

In den Kommunen entscheidet sich die Zukunft…

Mülheim soll „Cradle to Cradle“-Zukunftsstadt werden

Höchste Qualität gehört zum PRIMAVERA Markenkern: Förderprojekt für beste Rohstoffe

Ab 2021 klimaneutral: 1. FC Köln erhält als erster Proficlub das Zertifikat „Nachhaltiger Wirtschaften“

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen