Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Gute Nachrichten von Love Green

Diesmal News zu grüner Technik - Sinnvolle Ideen für eine bessere Zukunft

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, ob wir mit der Abwärme unserer Computer nicht eigentlich ein Haus beheizen könnten? Ein Unternehmen aus Deutschland hat die Idee aufgegriffen und eine Server-Heizung entwickelt. Zudem gibt es Gutes über einen nachrüstbaren Elektromotor für Fahrräder sowie über einen Tausch- und Verschenkmarkt zu berichten.

Die Errungenschaften unserer Zeit können zu mehr genutzt werden als man denkt - Server könnten in Haushalten als Heizung dienen.
Foto: © JohnSeb - CC BY-SA 3.0 DE
Mit Servern heizen

Serverfarmen verschlingen nicht nur Unmengen an Strom, sondern produzieren auch Unmengen an Wärme. Und das hat zur Folge, dass Kälteanlagen laufen müssen und noch mehr Strom benötigt wird. Warum nicht die Wärme von Servern nutzen, um Häuser zu beheizen, dachte sich ein findiges Unternehmen aus Dresden und entwickelte einen speziellen Server-Schrank, der mit einem Wärmetauscher und einem Zwischenspeicher verbunden ist. Die Wärme der Computer wird nun genutzt, um damit Wärme für die Heizung zu erzeugen. Soweit so clever. Doch wie kommt die Wärme von Serverfarmen denn nun in die Privathaushalte? Auch dafür hat AOTERRA die passende Antwort. Denn der oder die innovativen Server-Schränke der AOHEAT stehen direkt im Privathaus, sind untereinander verschlüsselt über das Internet verbunden und stellen so ein virtuelles Rechenzentrum dar. So nutzt man nicht nur die Prozesswärme der Computer für das Gebäude, sondern baut auch gleichzeitig eine verschlüsselte Cloud-Lösung auf, die in Deutschland beheimatet ist. In Zeichen der Datenschutz-Diskussion ein zusätzlicher Vorteil des Systems.

Einen heißen Reifen fahren auf alten Eseln? Mit "Rubbee" gibt es jetzt die nötige Power dazu!
Foto: © gfairchild - CC BY 3.0 DE
Nachrüstbarer Elektromotor für Fahrräder

Elektrofahrräder liegen derzeit im Trend. Wer sein altes Fahrrad nachträglich elektrifizieren möchte, der kann das ab Herbst mit einem ansteckbaren Motor machen. Ein Londoner Startup hat einen Walzenantrieb entwickelt, der über eine Gummirolle das Hinterrad antreibt und bequem an der Sattelstütze mit wenigen Handgriffen montiert werden kann. Durch eine eingebaute Federung liegt der "Rubbee" immer bestmöglich auf dem Hinterrad auf und soll daher auch bei Nässe ohne große Reibungsverluste funktionieren. Zudem ermöglicht die gewählte Konstruktion auch die Montage an gefederten Mountainbikes. Der Elektromotor soll eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h ermöglichen, ohne dass wie bei Pedelecs üblich in die Pedale getreten werden muss. Die Reichweite soll bei rund 25 Kilometern liegen. Danach muss der "Rubbee" für zwei Stunden an die Steckdose, um wieder vollständig aufgeladen zu sein. Der Hilfsmotor für Fahrräder wurde über das Crowdfunding-Portal Kickstarter innerhalb weniger Tage finanziert, so dass die Macher nun mit der Produktion des etwa 930 Euro teuren "Rubbee" beginnen können.

In Berlin gibt es jetzt die Möglichkeit nicht mehr gebrauchte Geräte - statt sie wegwerfen zu müssen - zu tauschen.
Foto: © florian_aut - CC BY-SA 3.0 DE
Tausch- und Verschenkmarkt der Stadtreinigung

Wer kennt es nicht? In der Wohnung oder im Haus liegen oder stehen noch unzählige Dinge, die zum Wegwerfen einfach zu schade sind. Die aber auf der anderen Seite auch nicht wirklich viel Geld einbringen. Tauschen oder Verschenken wäre ideal. Zumindest den Berlinern kann hier geholfen werden. Denn auf dem Tausch- und Verschenkmarkt im Internet können die Bürger kostenlos Inserate für gut erhaltene Stücke aufgeben. Oder Suchanfragen einstellen. Aktuell gibt es über 2.200 Inserate innerhalb der Online-Gebrauchtwarenbörse der Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) - von Möbeln, Elektrogeräte und Elektronik bis hin zu Büchern und Kleidung.

Quelle: Love Green, UnitedSenses GmbH
Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 23.08.2013
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
08
DEZ
2022
Die Klimashow mit neun Promis
Promis fragen - SPIEGEL-Bestsellerautoren antworten
online
12
DEZ
2022
Nachhaltigkeitskongress
Der Zukunftskongress für Wirtschaft mit Weitsicht
40217 Düsseldorf
21
JAN
2023
Wir haben es satt!
Gutes Essen für alle – statt Profite für wenige!
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...
Text

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Sport & Freizeit, Reisen

Freiheit, Gemeinschaft, Begeisterung, Leidenschaft, Lebendigkeit - brauchen einen Kontext, der sie zulässt und begünstigt.
Christoph Quarch ist die Lust auf die Fußball-WM vergangen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Nachwuchs-Führungskräfte für die Klimastrategie

Nachhaltig Weihnachten feiern

Umweltpreis Baden-Württemberg

55 Marken sowie Katharina Rogenhofer in Wien als "GREEN BRANDS Austria" ausgezeichnet

Porsche tritt UN Global Compact bei

CarSharing für Unternehmen: Einfach mobil und die Kosten im Blick

Unbeschwert shoppen mit dem Grünfuchs im Göttinger Advent

Österreichischer Umweltjournalismus-Preis 2022: Die Preisträger stehen fest

  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • TourCert gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen