Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Tourismus-Cluster

Schleswig-Holstein ist neues Futouris-Mitglied

Die Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Tourismusbranche Futouris freut sich über den Beitritt eines neuen Mitglieds. Seit Juli 2017 zählt das Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein zu den Futouristen.
 
Zuwachs bei den Futouris-Destinationen: Neben dem langjährigen Mitglied Inselgemeinde Juist ist seit Juli 2017 mit dem Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein das erste deutsche Bundesland in der Nachhaltigkeitsinitiative der deutschen Touristik vertreten.

„Wir freuen uns sehr über den Beitritt des Tourismus-Clusters Schleswig-Holstein!", betont Hasso von Düring, Vorstandsvorsitzender von Futouris. „Für uns ist es ein toller Schritt, nach Juist ein weiteres starkes Mitglied aus dem hohen Norden bei uns begrüßen zu dürfen. Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit im Deutschlandtourismus ist erreicht."

Das norddeutsche Branchennetzwerk sieht den Beitritt als optimale Ergänzung zur eigenen Nachhaltigkeitsinitiative Glückn, die seit April 2017 Hoteliers, Gastronomen und anderen touristischen Leistungsträgern in Schleswig-Holstein den Einstieg in das Thema Nachhaltigkeit erleichtern soll. „Nachhaltigkeit gilt inzwischen auch im Schleswig-Holstein Tourismus für viele Leistungsträger als wichtiger Erfolgsfaktor", sagt Kim Hartwig, Projektleiterin des Tourismus-Clusters. „Durch den Beitritt zu Futouris und den wertvollen Austausch in dem Kompetenznetzwerk können wir unseren gastgewerblichen Betrieben mit noch mehr Expertenwissen zur Seite stehen und gemeinsam Impulse für einen nachhaltigeren Tourismus in Schleswig-Holstein setzen."

Herzstück der Nachhaltigkeitsinitiative Glückn (www.glueck-hoch-n.de) ist eine 68-seitige Leitfadenbroschüre. Sie gibt den Gastgebern in Schleswig-Holstein anhand von guten Beispielen aus der Praxis und Checklisten Antworten auf Fragen wie „Was bringt nachhaltiges Management meinem Betrieb?" und „Wie kann ich in den verschiedenen Unternehmensbereichen damit starten?". Dazu zählen auch konkrete Tipps zu nachhaltigem Ressourcenmanagement und Einkauf von regionalen Produkten.

In diesem Umfeld wird auch das erste gemeinsame Projekt ansetzen, das in Anlehnung an das Futouris-Leitthema „Nachhaltige Ernährung" konzipiert ist und sich mit der Vermeidung von Lebensmittelabfällen befasst. Geplant ist ein Pilotprojekt zur Reduzierung von Lebensmittelverschwendung in einem Schleswig-Holsteinischen Betrieb. Nach erfolgreichem Projektverlauf sollen die Erkenntnisse weiteren Betrieben zur Verfügung gestellt werden.
 
Über Futouris
Das natürliche und kulturelle Erbe unserer Welt bewahren und den Tourismus nachhaltiger gestalten – dafür steht die 2009 gegründete Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. Gemeinsam entwickeln die bei Futouris engagierten Unternehmen Modellprojekte und Innovationen, die für mehr Verantwortung und Nachhaltigkeit im Tourismus stehen. Mitglieder des 2009 gegründeten gemeinnützigen Vereins sind Mittelständler und Marktführer, nationale wie internationale Unternehmen – was sie vereint, ist ein gemeinsamer Spirit. Sie wirken nicht nur vor Ort in den Destinationen, sondern setzen die Ergebnisse auch im eigenen Unternehmen in die Praxis um. Um die höchsten Standards bei der Qualifizierung der weltweit aufgestellten Projekte zu gewährleisten, wird Futouris von einem international besetzten Wissenschaftsbeirat unterstützt, der beratend bei der Projektentwicklung mitwirkt und die Projekte akkreditiert. Der Deutsche ReiseVerband (DRV) sowie der Österreichische Reiseverband (ÖRV) unterstützen die Ziele von Futouris und engagieren sich aktiv im Rahmen einer Schirmherrschaft.

Kontakt: Futouris e.V. | info@futouris.org| www.futouris.org

Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein
Das Tourismus-Cluster ist das Branchennetzwerk für alle Tourismusbetriebe und ihre Beschäfti-gen in Schleswig-Holstein. Es ist zentrale Anlaufstelle für alle Betriebe, die Unterstützung benöti-gen oder Fragen haben, zum Beispiel zu neuen Fördermöglichkeiten, Finanzierungshilfen, Weiterbildungsangeboten, Kooperationsmöglichkeiten oder zu Themen wie Nachhaltigkeit und Inno-vationen im Gastgewerbe. Zu den Kernaufgaben zählen neben dem Monitoring und Controlling der Umsetzung der Tourismusstrategie Schleswig-Holstein 2025 vor allem die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der gastgewerblichen Betriebe und Unternehmen der Freizeitwirtschaft sowie die Förderung einer nachhaltigeren Entwicklung des Tourismus im Land. Projektträger ist die zentrale Wirtschaftsförderungsgesellschaft WTSH.

Kontakt: Tourismus-Cluster Schleswig-Holstein, WTSH GmbH
tourismus@wtsh.de | www.tourismuscluster-sh.de


Quelle: Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig

Lifestyle | Sport & Freizeit, Reisen, 29.08.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 erscheint am 01. Juli. Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
23
SEP
2022
Globaler Klimastreik
Für eine schnellere und umfassende Klimapolitik
weltweit
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Was macht der Krieg mit dem politischen Diskurs in Deutschland?
Christoph Quarch im forum-Interview nach hundert Tagen Krieg in der Ukraine
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Hear Yourself - Inneren Frieden finden in einer lauten Welt

Wenn sich die Angst ins Hirn schleicht...

Die LIGANOVA Group integriert Nachhaltigkeits-Startup Spenoki

Ökologisch nachhaltig handeln und gleichzeitig ökonomisch erfolgreich sein

Mit Künstlicher Intelligenz zu einem grüneren Europa

Wahre Preise für gute Leistung

„Alle möchten weg von russischem Erdöl“:

Große Privatanleger*innen-Studie der Deutschen Kreditbank AG (DKB):

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig