Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Weltweite Anerkennung und 40.000 Euro Preisgeld

5. Internationaler One World Award – Aufruf zur Nominierung

Bis zum 30. September 2016 können wieder innovative Ideen, Projekte und Persönlichkeiten aus aller Welt für den One World Award (OWA) vorgeschlagen werden. Bis zu diesem Termin läuft die Nominierungsphase für diesen internationalen Preis, der zum fünften Mal von dem Naturkosthersteller Rapunzel und dem Internationalen Dachverband für Ökologischen Landbau IFOAM – Organics International vergeben wird. Aus den Nominierungen werden vier Gewinner ausgewählt. Die feierliche OWA-Verleihung findet im Rahmen einer großen Gala anlässlich des Rapunzel ONE WORLD Festivals im September 2017 in Legau/Allgäu statt. Der mit insgesamt 40.000 Euro dotierte Mutmacher-Preis zeichnet Menschen aus, die sich für eine gerechte und zukunftsfähige Ausrichtung der Globalisierung einsetzen. Dabei geht es um ökologische, ökonomische und soziale Aspekte.

Aus den internationalen Bewerbungen wählt das OWA-Komitee im Herbst vier Gewinner aus. Diese werden im Mittelpunkt der Gala und der Medien stehen und erhalten eine OWA-Medaille sowie 5.000 Euro als finanzielle Anerkennung. Die One World Award-Initiative ist eine beispiellose Kraftquelle für alle, die sich für echte Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft engagieren", bewertet der IFOAM – Organics International Direktor Markus Arbenz die Inspiration und Motivation der OWA-Gewinner.

Eine international besetzte Jury zeichnet den goldenen OWA-Gewinner als Besten unter den Besten aus. Dieser erhält neben der bronzenen „Lady OWA"-Statue ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. In der Jury sitzen renommierte Persönlichkeiten wie Dr. Vandana Shiva und Nnimmo Bassey (beide Träger des Alternativen Nobelpreises) sowie Roberto Ugas (IFOAM – Organics International Weltvorstand). Die Preisgelder werden von Rapunzel bereitgestellt.

„Die Grundidee hinter dem OWA-Preis erhält durch die Entwicklungen auf der Welt und den nicht versiegenden Flüchtlingsstrom von Tag zu Tag und von Jahr zu Jahr mehr Gewicht und Bedeutung. Es wird höchste Zeit, jetzt ins Handeln zu kommen", gibt Joseph Wilhelm, Initiator des OWA sowie Gründer und Geschäftsführer der Rapunzel Naturkost GmbH dem OWA 2017 mit auf den Weg.

Unter www.one-world-award.de stehen alle Informationen zu den Teilnahmebedingungen und den bisherigen Finalisten zur Verfügung. Eine Selbstnominierung ist nicht möglich. Die Bewerbung muss in englischer Sprache auf dem entsprechenden Formular eingereicht werden. Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2016.

Bei Fragen zur Nominierung kontaktieren Sie:
Gila Kriegisch, RAPUNZEL NATURKOST GmbH | +49 (0)8330 529-1133 |  gila.kriegisch@rapunzel.de


Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 29.08.2016
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
JUN
2022
15. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Für eine lebenswerte Zukunft
deutschlandweit
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Wasser & Boden

Anpassung an die Folgen des Klimawandels:
Naturnaher Überflutungsschutz in Pirmasens
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Leadership - Verantwortung übernehmen

Auf Torf verzichten und Moore erhalten

20 Jahre Einsatz für das Klima

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Biologisch abbaubare Binden und Tampons zur Bekämpfung von Menstruationsarmut

Wissenschaft trifft Kommunen

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Zweite Studie von Öko-Institut und Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima:

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH