Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Unternehmensverantwortung muss von jedem Mitarbeiter gelebt werden

NORMA Group informiert im zweiten CR-Bericht über Fortschritte bei unternehmerischer Verantwortung

Die NORMA Group, ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnologie, hat unter dem Titel "Unsere Verantwortung" ihren Corporate Responsibility (CR)-Bericht 2015 veröffentlicht. Der Bericht orientiert sich an dem international anerkannten Leitfaden der Global Reporting Initiative (GRI). Er wurde im Einklang mit der neuen Richtlinie GRI G4 - Option "Core" - und den Anforderungen des GRI Materiality Disclosure Service erstellt.

Mit dem zweiten CR-Bericht gibt die NORMA Group detailliert Auskunft über den strategischen Ansatz sowie die Maßnahmen und die langfristigen Ziele in den fünf CR-Handlungsfeldern Verantwortungsvolles Handeln, Produktlösungen, Mitarbeiter, Umwelt sowie Gesellschaft. Transparenz wird durch die Angabe von konkreten CR-Kennzahlen geschaffen. Der Aufbau des Berichts orientiert sich an der vor sechs Monaten veröffentlichten CR-Roadmap 2018, dem abteilungsübergreifenden Fahrplan zur unternehmerischen Verantwortung für die kommenden Jahre.

Bei der Umsetzung von CR-Initiativen hat die NORMA Group in den Jahren 2014 und 2015 wesentliche Fortschritte erzielt. So haben die strategisch wichtigsten Zulieferer den Supplier Code of Conduct unterzeichnet. Darin sind die Erwartungen der NORMA Group an ihre Lieferanten hinsichtlich ihres nachhaltigen Wirtschaftens festgelegt. Seit 2015 unterstützt die NORMA Group Studenten der Hochschule Darmstadt über ein dreijähriges Deutschlandstipendium. Die gezielte Einbindung der Studierenden in das Unternehmen ist geplant. Im Bereich der Arbeitssicherheit konnte 2015 die Zahl der Arbeitsunfälle je 1.000 Mitarbeiter auf fünf gesenkt werden. Durch ein gruppenweit einheitliches Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 sparte die NORMA Group rund 9 Prozent Energie, knapp 11 Prozent Wasser und fast 27 Prozent Restmüll bei der Herstellung von Verbindungsprodukten ein. Beim internationalen NORMA Help Day 2015 engagierten sich rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 24 Ländern für gemeinnützige Projekte.

Der Bericht steht hier als Download zur Verfügung. Unter www.normagroup.com/cr präsentiert das Unternehmen seine Strategie, Ziele und Leistungen im nicht-finanziellen Bereich.


Kontakt: NORMA Group SE, Daphne Recker | daphne.recker@normagroup.com   | www.normagroup.com

Über NORMA Group
Die NORMA Group ist ein internationaler Marktführer für hochentwickelte Verbindungstechnik. Das Unternehmen fertigt ein breites Sortiment innovativer Verbindungslösungen sowie Technologien für das Wassermanagement. Mit rund 6.500 Mitarbeitern beliefert die NORMA Group Kunden in 100 Ländern mit über 35.000 Produktlösungen. Dabei unterstützt die NORMA Group ihre Kunden und Geschäftspartner, auf globale Herausforderungen wie den Klimawandel und die zunehmende Ressourcenverknappung zu reagieren. Zum Einsatz kommen die Verbindungsprodukte in Fahrzeugen, Schiffen und Flugzeugen, im Wassermanagement sowie in Produktionsanlagen der Pharmaindustrie und Biotechnologie. Im Jahr 2015 erwirtschaftete die NORMA Group einen Umsatz von rund 890 Millionen Euro. Das Unternehmen verfügt über ein weltweites Netzwerk mit 22 Produktionsstätten und zahlreichen Vertriebsstandorten in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum. Hauptsitz ist Maintal bei Frankfurt am Main. Die NORMA Group SE ist an der Frankfurter Wertpapierbörse im regulierten Markt (Prime Standard) gelistet und Mitglied im MDAX.


Wirtschaft | Marketing & Kommunikation, 29.07.2016
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
JUN
2022
15. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Für eine lebenswerte Zukunft
deutschlandweit
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Spaltet der Ukraine-Krieg nun auch die deutsche Politik?
Christoph Quarch fordert ein generelles Twitter-Verbot für Diplomaten und Politiker in Regierungsverantwortung.
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Leadership - Verantwortung übernehmen

Auf Torf verzichten und Moore erhalten

20 Jahre Einsatz für das Klima

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Biologisch abbaubare Binden und Tampons zur Bekämpfung von Menstruationsarmut

Wissenschaft trifft Kommunen

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Zweite Studie von Öko-Institut und Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima:

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH