Regenerative Agriculture Crash Course - 14-19 October 2024 |La Junquera, Murcia, Spain. Experience regenerative agriculture and landscape restoration through your own eyes

Mitfahren bei BlaBlaCar künftig CO2-neutral

Europaweit einmalig: Mitfahrer reisen mit BlaBlaCar ab 15. Juli standardmäßig CO2-neutral durch Deutschland

Förderung von Klimaschutzprojekten über im Mobilitätsbereich einzigartige Partnerschaft mit myclimate zur Kompensation von CO2-Emissionen aus Straßenverkehr  

Als erster Mobilitätsanbieter kompensiert BlaBlaCar ab 15. Juli standardmäßig den CO2-Ausstoß jedes Mitfahrers für Fahrten in Deutschland. Im Rahmen einer europaweit einmaligen Partnerschaft mit der gemeinnützigen Organisation myclimate ermöglicht BlaBlaCar damit das CO2-neutrale Mitfahren. Der Unterschied zu anderen Mobilitätsanbietern ist, dass ein solcher Klimaschutzbeitrag dort lediglich optional erfolgt. myclimate sorgt mit Kompensationsprojekten, die strengste Qualitätsstandards erfüllen, für effektiven Klimaschutz und gleichzeitig nachhaltige Entwicklung. BlaBlaCar hat sich zu dieser Partnerschaft aus Verantwortung für den beim Pkw-Betrieb unvermeidbaren CO2-Ausstoß entschieden. Durch Ridesharing reduziert sich bereits der individuelle CO2-Fußabdruck jedes Teilnehmers.  Den bleibenden Restbetrag wird BlaBlaCar künftig für jeden Mitfahrer ausgleichen. Kurzum: BlaBlaCar verpflichtet sich mit diesem Schritt, den Klimaschutz langfristig aus seinen Umsätzen zu unterstützen. 

Olivier Bremer, Geschäftsführer BlaBlaCar Deutschland (vorne) und Stefan Baumeister, Geschäftsführer von myclimate Deutschland, sorgen in Zukunft dafür, dass Mitfahrer in Deutschland CO2-neutral reisen. Foto: BlaBlaCarDas Geschäftsmodell der Plattform basiert auf einer Reservierungsgebühr, die Mitfahrer ab dem 1. August 2016 entrichten werden. 

Die BlaBlaCar-Community hat vom 15. Juli bis zum 1. August die Möglichkeit mitzuentscheiden, welches Klima-Projekt als Erstes gefördert wird: www.blablacar.de/co2-neutral. Zur Auswahl stehen zunächst Projekte in Brasilien, China und Madagaskar. So können beispielsweise Dieselgeneratoren für die Stromproduktion in der Amazonas-Provinz ersetzt werden, durch die Nutzung von Abfällen aus nachhaltiger, FSC-zertifizierter Holzwirtschaft.

„Solange die Ära der Verbrennungsmotoren noch andauert, ist es unser Ziel, die private Mobilität auf der Straße CO2-neutral zu gestalten. Deshalb werden wir die CO2-Emissionen aller Mitfahrer in Deutschland, die über BlaBlaCar ihre Fahrt buchen, standardmäßig kompensieren. Jede Buchung bei uns leistet somit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.   
 
Wir freuen uns sehr, für dieses Pionierprojekt einen so starken Partner wie myclimate gewonnen zu haben", so Olivier Bremer, General Manager BlaBlaCar Deutschland.  Stefan Baumeister, Geschäftsführer von myclimate Deutschland ergänzt: „Während viele Akteure in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nach dem Pariser Klimagipfel nun über ihren Beitrag zum Erreichen der Klimaziele reden, handelt BlaBlaCar schon heute konsequent und setzt damit ein Ausrufezeichen für die Mobilitätsbranche. Das Unternehmen gestaltet nicht nur Mobilität effizienter und damit klimafreundlicher. BlaBlaCar.de geht einen Schritt weiter und übernimmt Verantwortung für seinen CO2-Fussabdruck und den seiner Mitglieder." 
 
Über BlaBlaCar
BlaBlaCar ist mit über 30 Millionen Mitgliedern die weltweit größte Mitfahr-App für Langstrecken. Pro Quartal vertrauen global 10 Millionen Reisende BlaBlaCar bei der Organisation ihres Pkw-Trips und teilen sich dadurch die Fahrtkosten. Die Deutschlandzentrale des 2006 in Paris gegründeten Unternehmens befindet sich in Hamburg – mit weiteren Standorten in Budapest, Istanbul, Kiew, London, Mailand, Madrid, Mexiko-City Moskau, München, Neu-Delhi, Prag, São Paulo und Warschau. Der Name ist Programm, denn mit den Profilangaben „Bla", „BlaBla" oder „BlaBlaBla" können sich Mitglieder untereinander bereits vor Fahrtantritt signalisieren, wie gesprächsfreudig sie sind. In Deutschland vermittelt BlaBlaCar seit April 2013 Fahrer und Mitfahrer und hat sich als alternatives Transportmittel am deutschen Markt etabliert. 

Über myclimate
myclimate ist Partner für wirksamen Klimaschutz – global und lokal. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft sowie Privatpersonen will myclimate durch Beratungs- und Bildungsangebote sowie eigene Projekte die Zukunft der Welt gestalten. Dies verfolgt myclimate als gemeinnützige Organisation marktorientiert und kundenfokussiert. Die internationale Initiative mit Schweizer Wurzeln gehört weltweit zu den Qualitätsführern von freiwilligen CO2-Kompensationsmaßnahmen. Zum Kundenkreis zählen grosse, mittlere und kleine Unternehmen, die öffentliche Verwaltung, Non-Profit Organisationen, Veranstalter sowie Privatpersonen. Mit Projekten höchster Qualität treibt myclimate weltweit messbaren Klimaschutz und eine nachhaltige Entwicklung voran. Die freiwillige Kompensation von CO2-Emissionen erfolgt in derzeit mehr als 70 Klimaschutzprojekten in 30 Ländern.  

 
Kontakt:
Marei Martens, BlaBlaCar Deutschland | marei.martens@blablacar.com
Kai Landwehr, myclimate | kai.Landwehr@myclimate.org


Technik | Mobilität & Transport, 13.07.2016

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
JUL
2024
Lunch & Learn: Vom Flop- zum Topcast.
Wie Sie und Ihr Unternehmen vom Podcast Boom profitieren können
online
20
JUL
2024
Exkursion Landesgartenschau Kirchheim "Naturgärten gegen Artensterben"
In der Reihe "Mein Klima: Im Garten, auf der Straße ..."
85551 Kirchheim
12
SEP
2024
Handelsblatt Tagung Energizing Real Estate 2024
Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit der Immobilienwirtschaft
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Green Building

Wie nachhaltig kann Bauleitplanung sein?
Die Stadt Selters kombiniert am Sonnenbach Anpassung an den Klimawandel und Lebensqualität
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Bildung, Kunst, Schönheit

Westlake Vinnolit-Kunden würdigen gemeinsame Fortschritte bei der Dekarbonisierung

“Toolbox für den Handel”

"Industry meets Renewables" am 11. September 2024 in Neumünster

CBD-Blüten kaufen: Deshalb werden sie auf Mallorca besonders gerne gekauft

Fünf Jahre EuroMinds – DER Wirtschaftsgipfel, 11.-12. Juli 2024 in Hamburg

TARGOBANK Stiftung startet erste Förderrunde für Biodiversitäts-Projekte

Respektvoll und voller Liebe: Öle in der Mehrweg-Flasche

  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Protect the Planet. Gesellschaft für ökologischen Aufbruch gGmbH
  • circulee GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.