999 Zeichen für die Zukunft...

nachhaltiger Investments

Foto: triodosGeorg Schürmann, Geschäftsleiter der Triodos Bank N.V. Deutschland
Nachhaltige Geldanlagen verzeichnen eine stetig steigende Nachfrage. Das ist erfreulich, denn Geld hat einen enormen Hebel und so können auch Kleinanleger mit geringen Summen durch ihre Geldanlage Einfluss auf Umwelt und Gesellschaft nehmen. Eine Studie der Verbraucherzentrale Bremen zeigt, dass schon das Investment von 1.000 Euro in den besten untersuchten Fond anstatt in den schlechtesten einen Unterschied im CO2-Fußabdruck ausmacht, der einer Autofahrt von 4.600 Kilometern entspricht. Das ist etwa eine Reise quer durch Europa vom Nordkap bis nach Neapel. Allerdings stellt sich bei der Betrachtung von vielen nachhaltigen Anlageprodukten die Frage, wie nachhaltig diese tatsächlich sind. Eine gute Orientierung für Privatanleger bei der Auswahl wirklich nachhaltiger Geldanlagen bieten unabhängige Institutionen, wie zum Beispiel Ökotest oder das Forum Nachhaltige Geldanlage, das mit seinem FNG-Siegel einen Mindest­standard für nachhaltige Anlagestrategien vergibt. 



Foto: transparente
Claudia Heinrich, Geschäftsführerin transparente – Nachhaltige Vorsorgeprodukte
Was würde sich ändern, wenn wir tagtäglich um einen See joggten, spazierten oder schlenderten, der den wundersamen Namen trüge „Ihr fischt auf eurer Seite, wir fischen auf unserer Seite und keiner fischt in der Mitte"? Den See gibt es tatsächlich, er liegt in Südamerika. „Manchau gagog changau gagog chaugo gagog amaug" – sein Name ist für unsere schnelle Zeit nicht praktikabel. Jedoch: Während wir den langen Namen sprechen, formen sich unsere Gedanken um seinen Sinn. Alle ökonomische Aktivität entsteht aus der Natur und kehrt zu ihr zurück. Sinngebung bestimmt den Grad der Vermittlung. Je genera­tionengerechter unsere ökonomischen Aktivitäten sind, umso unvermittelter erscheint ihr Wirken auf unsere Lebensgrundlage. In der Pflege von ökologischen, ­kulturellen und sozialen Gemeingütern verbinden sich Finanz- und Realwirtschaft. Unsere Seen müssen wir nicht umtaufen, aber unserem Konzept von Geld und Investment sollten wir die Verantwortung für künftige Generationen einschreiben. 

 
 

Foto: forestfinance
Harry Assenmacher, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender Forest Finance Gruppe
Nachhaltiges Investieren ist grundsätzlich eine gute Sache. Die Investition in Wald ist es ganz besonders. Allerdings lohnt ein Blick auf das konkrete Projekt, denn wirklich nachhaltig ist das Investment erst, wenn damit langfristig ein Ökosystem geschaffen wird, wenn Wald entsteht, mit all seinen für die Natur relevanten Funktionen: Platz für Tiere und Biodiversität, Klimaschutz durch Bindung von Kohlenstoff, Schutz vor Erosion, Wasserspeicherung etc. Kaum ein Anleger macht sich leider klar, dass man mit Bäumen nämlich auch ganze Landstriche verwüsten kann. Die industrielle Produktion in Mono­kulturen ist bei Licht betrachtet alles andere als nachhaltig. Die Böden werden ausgelaugt und am Ende der Laufzeit bleiben neben der Rendite für Investoren nur die Stümpfe der abgesägten Bäume. Wer also nachhaltig investieren möchte, schaut besser genau hin und fragt auch mal nach. Denn gut gemeint ist oft eben leider nicht gut gemacht.



Lifestyle | Geld & Investment, 01.04.2016
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2016 - Zukunft gestalten erschienen.
Cover des aktuellen Hefts

Der Mensch ist, was er isst

forum 04/2019 ist erschienen

  • Food for Future
  • Einfach gut sehen
  • Nachhaltige Druckereien
  • Trump wird Klimabotschafter
  • Nachhaltig Weihnachten feiern
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
10
DEZ
2019
Summit Umweltwirtschaft.NRW
Branchentreff der Umweltwirtschaft in NRW
45131, Essen


24
MÄR
2020
Global Food Summit 2020
Foodtropolis – Urban.Circular.Food.
80333 München


Alle Veranstaltungen...
12345

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Wesen der Verbundenheit. Unsere Identität verdankt sich den Beziehungen, in denen wir stehen.




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen