Viele spüren „POWER TO CHANGE“. Der Kinodokumentarfilm über die EnergieRebellion ist demnächst in über 130 Städten zu sehen.

Seien Sie heute abend bei der Premiere in Berlin mit dabei! Tickets an der Abendkasse!

Der neue Kino-Dokumentarfilm des süddeutschen Regisseurs Carl-A. Fechner (DIE 4. REVOLUTION – ENERGY AUTONOMY) ist zwei Wochen vor Kinostart bereits in über 130 Städten gebucht. Dies teilte die Pressesprecherin der Produktionsfirma, Linda Gehbauer, mit.
 
Der Film zeigt die Geschichte des iranischen Unternehmers Amir Roughani, der 1987 als unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland kam und es heute zum erfolgreichen Solarunternehmer mit über 300 MitarbeiterInnen gebracht hat.
 
In einer Reise an mehr als 20 Schauplätze zeigt Fechners Film nahezu alle Themenbereiche der Energiewende: Dezentrale Energieversorgung aus Erneuerbaren Energien, Energieeffizienz, energetische Sanierung, Elektromobilität, Wärmewände und vieles andere mehr.
 
POWER TO CHANGE ist eine kritische Bestandsaufnahme und plädiert für eine rasche Umsetzung der Energiewende, die aus Sicht des Regisseurs nur durch eine „Energierevolution" erreicht werden wird.
 
Der Film erzählt mitreißende Geschichten von Kämpfern, Tüftlern, „Menschen wie du und ich", von innovativen und überraschenden Technologien – und einer Reise in ein Land, das exemplarisch zeigt, wie die Abhängigkeit von fossilen Energien Kriege auslösen kann: der Ukraine.
 
Die Politik reagiert empfindlich auf den Kino-Dokumentarfilm, für den nach Angaben der Produktionsfirma bereits Anfragen aus den USA, Polen, Frankreich, Österreich, Iran und Japan vorliegen. So verboten Landräte in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz zwei kommunalen Umweltschutzbeauftragten, den Film als „Eventpartner" zu unterstützen – und in letzter Minute untersagten die verantwortlichen Ministerien die Aufnahme des Films in das Begleitprogramm eines internationalen Umweltkongresses.
 
Fechner, der vier Jahre lang an dem Film arbeitete, zeigt dafür kein Verständnis: „Unser Ziel ist es, unsere Zuschauer mitzureißen, zu faszinieren, hautnah zu informieren, letztendlich glücklich und mutig zu machen – mit opulenten Bildern, einer überwältigenden Geschichte und großer Filmmusik. Natürlich zeigen wir Zusammenhänge auf, prangern Lobbyismus und Ungerechtigkeiten an. Aber letzten Endes siegt die Zuversicht, dass wir alle zusammen diese große umfassende Energierevolution schaffen können. Rebellisches Denken und Handeln gehört dazu. Dass dies einigen in diesem Land missfällt, zeigt nur ihre Angst zu den Verlieren dieser Vision zu gehören." 
 
POWER TO CHANGE feiert zwei große Premieren in Freiburg und in Berlin. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, den Film gemeinsam mit anderen Energie-Rebellen und in Anwesenheit des Regisseurs zu sehen. 
 
Sichern Sie sich Tickets für die Premiere in Berlin am Dienstag, 15. März 2016 (Kino in der KulturBrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin)
Tickets gibt’s an der Abendkasse.
  
Trailer und weitere Informationen unter http://powertochange-film.de/. POWER TO CHANGE - auch im Kino in Ihrer Nähe.
Technik | Energie, 02.03.2016

Cover des aktuellen Hefts

Frauen bewegen die Welt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2018

  • Kampf fürs Wasser
  • Schenken macht Freude
  • Slow Fashion
  • Sikkim - Blaupause für die Zukunft?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
JAN
2019
"Wir haben es satt" - Großdemonstration
Essen ist politisch!
10117 Berlin


05
FEB
2019
E-world energy & water
International Energy Fair and Congress
45131 Essen


27
FEB
2019
World Sustainable Energy Days
Interaktive Events stellen Networking & Erfahrungsaustausch in den Vordergrund
A-4600 Wels


Alle Veranstaltungen...

Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Deutsche Telekom AG
  • Bayer Aktiengesellschaft