Umweltminister Altmaier würdigt B.A.U.M.-Preisträger

Engagement für die Zukunft ausgezeichnet

Unter der Fragestellung "Nachhaltigkeit nur durch Kulturwandel?" brachte der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. dieses Jahr erneut Nachhaltigkeitsakteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Medien in einer zweitägigen Veranstaltung zusammen, um aktuelle Fragen zum Thema Nachhaltigkeit zu behandeln und im Dialog neue Lösungsansätze zu finden. Höhepunkt des zweiten Veranstaltungstages war die Vergabe des B.A.U.M.-Umweltpreises.

Die B.A.U.M. Preisträger 2012
Foto: © Rainer Kant
Mit dem Preis zeichnete der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. 2012 zum 20. Mal Persönlichkeiten aus, die durch ihr herausragendes Engagement im Umweltschutz und für nachhaltige Entwicklung Veränderungsprozesse in unserer Gesellschaft initiieren und an deren Umsetzung mitwirken.
Auch in diesem Jahr war die Verleihung des Preises wieder in das Rahmenprogramm der B.A.U.M.-Jahrestagung eingebettet. Gastgeber der diesjährigen Veranstaltung am 4./5. Juni war das B.A.U.M.-Mitgliedsunternehmen Deutsche Telekom AG, in deren Hauptstadt-repräsentanz in Berlin die Tagung stattfand.

Nach der Begrüßung durch Dr. Ignacio Campino (Deutsche Telekom AG) und den B.A.U.M.-Vorsitzenden Prof. Dr. Maximilian Gege sowie Vorträgen von Alain Caparros (REWE Group) und Jochen Flasbarth (Umweltbundesamt) folgte in kurzen Interviews und Videos die Vorstellung der Preisträger. Am Mittag überreichten Bundesumweltminister Peter Altmaier und Staatssekretär Christian Gaebler zusammen mit dem B.A.U.M.-Vorstand den renommierten Preis.

Neben dem B.A.U.M.-Umweltpreis wird seit 2004 ein Internationaler B.A.U.M.-Sonderpreis verliehen. Preisträger in diesem Jahr ist der bekannte Expeditionsleiter Arved Fuchs.
Den B.A.U.M.-Umweltpreis in der Kategorie Großunternehmen erhielten Alain Caparros (REWE Group) und Barbara Kux (Siemens AG). Im Bereich Kleine und mittelständische Unternehmen ging die Auszeichnung an Dr. Antje von Dewitz (VAUDE Sport GmbH & Co. KG) und Felix Ahlers (FRoSTA AG). Der Preis in der Kategorie Medien wurde an Jacob Radloff (oekom Gesellschaft für ökologische Kommunikation mbH) vergeben. Weitere Preise nahmen Frau Prof. Dr. Lenelis Kruse-Graumann (FernUniversität in Hagen und Universität Heidelberg) in der Kategorie Wissenschaft sowie Theda Hatlapa und Wolf-Gunthram Frhr. v. Schenk (Wildpark Eekholt) in der Kategorie Institutionen entgegen.

Durch den Veranstaltungstag führte der bekannte Moderator Volker Angres vom ZDF.
In Anerkennung ihres Engagements für eine nachhaltigere Zukunft unserer Gesellschaft waren die diesjährigen Preisträger sowie die Altpreisträger im Anschluss an die Verleihung als Ehrengäste zu einem Empfang bei Bundespräsident Joachim Gauck ins Schloss Bellevue geladen.

Ausführliche Preisträgerporträts sowie das Gesamtprogramm der Tagung stehen unter www.baumev.de/umweltpreis bereit.
Quelle: Simone Frey
Umwelt | Umweltschutz, 06.06.2012

Cover des aktuellen Hefts

Frauen bewegen die Welt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2018

  • Kampf fürs Wasser
  • Schenken macht Freude
  • Slow Fashion
  • Sikkim - Blaupause für die Zukunft?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
FEB
2019
E-world energy & water
International Energy Fair and Congress
45131 Essen


27
FEB
2019
World Sustainable Energy Days
Interaktive Events stellen Networking & Erfahrungsaustausch in den Vordergrund
A-4600 Wels


Alle Veranstaltungen...

Philosoph aus Leidenschaft

Der pervertierte Willen zur Macht
Wer die neue Rechte bekämpfen will, muss ihre innere Logik verstehen




  • Deutsche Telekom AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)