Globaler Jugend-Umweltgipfel in Bandung

Start des neuen Wettbewerbs zum Thema "Grüne Lebenswelten"

Ein kleines Mädchen öffnet einen düsteren Vorhang, auf dem abgeholzte Bäume und tote Tiere in einer verschmutzten Landschaft zu sehen sind. Sie öffnet den Vorhang - und ihr Blick fällt auf einen grünen Wald mit bunten Pflanzen und Tieren. Mit diesem Bild gewann die 13-jährige Philippinin Trisha Co Reyes den internationalen Kinder-Umweltmalwettbewerb 2011. Sie wurde jetzt, gemeinsam mit der Zweitplatzierten und den Gewinnern aus den Weltregionen, von Bayer und dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) im Rahmen des globalen Jugend-Umweltgipfels - der "Tunza International Children and Youth Conference on the Environment" - in Bandung, Indonesien, geehrt.

"Das Leben in den Wäldern" lautete - in Anlehnung an das "Jahr der Wälder" der Vereinten Nationen - das Thema des Malwettbewerbs 2011. "Ich wollte die beiden Seiten des Waldes zeigen: den von Umweltzerstörung bedrohten und den schönen Wald", sagte Trisha, die sich auf Waldspaziergängen in ihrer Heimat zu dem Bild inspirieren ließ. "Wälder sind unverzichtbar für unser Leben. Aber heute ist die Zerstörung der Wälder zu einem weltweiten Problem geworden. Wir müssen den größten biologischen Schatz der Erde wertschätzen, damit wir auch zukünftig noch Wälder haben werden."

Das philippinische Mädchen setzte sich bei der "International Children's Painting Competition on the Environment 2011" gegen 4 Millionen Einreichungen aus 99 Ländern durch - eine weitere absolute Rekordmarke des internationalen Kinder-Umweltmalwettbewerbs, dessen Teilnahmequote im Jahr 2004 noch bei rund 10.000 Einreichungen lag. 1991 von der japanischen "Foundation for Global Peace and Environment" gegründet, wurde der Wettbewerb seither als fester Bestandteil der globalen Partnerschaft zwischen Bayer und UNEP stetig ausgebaut und zudem von Nikon unterstützt. Im Jahr seines 20-jährigen Bestehens nahmen 600.000 Kinder weltweit teil. Zusätzlich beteiligten sich allein in China 3,4 Millionen Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und 14 Jahren an einem speziellen, mithilfe eines lokalen Partners organisierten Wettbewerb.

Kinder formulieren Anspruch der zukünftigen Generationen
"Seit Anfang der 1990er Jahre hat sich die Welt entscheidend geändert und die Herausforderungen nehmen weiter zu - beispielsweise wenn es darum geht, jungen Menschen gute Arbeitsplätze zu verschaffen und der Umweltzerstörung zu begegnen", erläuterte Achim Steiner, Vize-Generalsekretär der Vereinten Nationen und UNEP-Exekutivdirektor. "Was allerdings seither gleich geblieben ist, sind das Talent und die inspirierenden Bilder der Kinder aus aller Welt, die über die Jahre Bewunderung, Nachdenken und das Handeln von Millionen Menschen ausgelöst haben, die sie in Ausstellungen und auf Kalendern und Postkarten sowie im Internet gesehen haben."

Den Preisträgern und den rund 1.400 Konferenzteilnehmern aus rund 100 Ländern rief Gastgeber Steiner zu: "Verantwortungsbewusste junge Menschen sind das Wertvollste, das die Vereinten Nationen haben!"

"Wir nehmen die Ängste und Hoffnungen, welche die Kinder in ihren Bildern zum Ausdruck bringen, ernst. Das Engagement für Umweltschutz und eine nachhaltige Entwicklung - beides enorm wichtig für die zukünftigen Generationen - ist ein fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie", sagte Dirk Frenzel, in der Bayer-Unternehmenskommunikation zuständig für die Themen Gesellschaftspolitik und Umwelt, bei der Preisverleihung. "Der erneute Teilnahme-Rekord beim Malwettbewerb und die Tunza-Konferenz mit einer solch großen Resonanz sind ein weiterer Meilenstein in unserer globalen Partnerschaft mit UNEP."

Als Ehrengäste eröffneten der indonesische Vize-Präsident Professor Dr. Boediono und der indonesische Umweltminister Professor Dr. Gusti Muhammed Hatta die Umweltkonferenz.

13-jährige Deutsche gewinnt den Regionalwettbewerb in Europa
Die 13 Jahre alte Marylène Schröder aus Leer in Niedersachsen wurde als Gewinnerin in der Region Europa ausgezeichnet. "Die große Vielfalt von Pflanzen und Tieren ist für die Stabilität des globalen Ökosystems von großer Bedeutung", sagte Marylène. Wie die globale Siegerin Trisha, die Zweitplatzierte - die 14-jährige Erina Hashimoto aus Japan, die auch den Regionalwettbewerb Asien-Pazifik gewann, - und die Gewinner aus den weiteren Weltregionen erhielt die deutsche Schülerin neben einer Urkunde Geld- und Sachpreise und konnte ohne eigenen Kostenaufwand an der Umweltkonferenz teilnehmen. Die Gewinner in den weiteren Weltregionen sind: die 13-jährige Prerika Chawla aus den USA (Region Nordamerika), Lara García, 9 Jahre, aus Argentinien (Region Lateinamerika und Karibik), die 14-jährige Kenianerin Monica Adhiambo Arego (Region Afrika) und die 14 Jahre alte Alya Al Kaabi aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (Region Westasien).

Start des Malwettbewerbs 2012 zum Thema "Grüne Lebenswelten"
Der jetzt gestartete Kinder-Umweltmalwettbewerb 2012 hat "Grüne Lebenswelten" zum Thema. Kinder aus aller Welt sind aufgerufen, ihre Vorstellungen vom Umweltschutz in wichtigen Lebensbereichen wie Städten, Wäldern, Ozeanen oder der Atmosphäre zu Papier zu bringen. Die Bilder sollen Antworten geben auf die Frage: "Was gefällt Dir nicht oder macht Dich traurig am Umgang mit der Natur in diesen Lebensbereichen?" Und vor allem auch auf die Frage: "Welche Wünsche und Hoffnungen hast Du für den Umweltschutz?"
Teilnehmen können alle, die zum Stichtag 5. Juni 2012 (Welt-Umwelttag) mindestens sechs und höchstens 14 Jahre alt sind. Die Einreichfrist läuft bis 15. Februar 2012. Die Bilder müssen das Format DIN A4 oder A3 haben. Auf der Rückseite müssen Vor- und Nachname, Alter, Adresse, Telefon und die Mailadresse des Teilnehmers beziehungsweise der Teilnehmerin oder eines Erziehungsberechtigten vermerkt sein. Die Malmaterialien sind frei wählbar. Die Bilder müssen ausschließlich für diesen Wettbewerb gemalt werden.

Die Beiträge sind postalisch beim UNEP-Regionalbüro unter folgender Adresse einzureichen: United Nations Environment Programme (UNEP), Regional Office for Europe, International Environment House, 11 - 13 Chemin des Anémones, 6th Floor A & B Blocks, 1219 Châtelaine - Geneva, Switzerland.

Umwelt-Jugend der Welt verabschiedet "Bandung Declaration"
Die über tausend Kinder und Jugendliche erhoben auf dem Umweltgipfel in Indonesien gemeinsam ihre Stimme für den Umweltschutz. Mit Blick auf die UN-Nachhhaltigkeits-Konferenz "Rio +20" in Rio de Janeiro im Jahr 2012 verabschiedeten sie die "Bandung Declaration". Darin fordern sie die Weltgemeinschaft dazu auf, die Anstrengungen bei der Suche nach Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung zu verstärken. "Wir rufen die Entscheidungsträger der Welt auf, die nachhaltige Entwicklung zum Wohl der Erde sowie der Menschen unserer Generation und der kommenden Generationen voranzutreiben", so lautet der erste Satz des Manifestes.

"Reshaping Our Future Through Green Economy and Sustainable Lifestyles" - unter diesem Motto diskutierten die jungen Umweltschützer auf Java Ansätze, um globalen Umweltproblemen wie Klimawandel, Artensterben und Wassermangel zu begegnen und zugleich neue ökonomische Wachstumsperspektiven zu eröffnen - beispielsweise durch regenerative Energien und ressourcenschonende Produktionsmethoden sowie nachhaltige Lebensstile.

"Mit ihrem Enthusiasmus können auch und gerade junge Menschen Vorreiter des Umweltschutzes sein. Alle Teilnehmer des Umweltgipfels beweisen dies: sie engagieren sich in konkreten Projekten und gehen so mit gutem Beispiel voran. Sie überzeugen andere und tragen dazu bei, dass Umweltschutz in ihren Ländern zunehmend als cool gilt", hob UNEP-Chef Steiner hervor.

UNEP-Bayer-Partnerschaft
Der Malwettbewerb und der Umweltgipfel sind zwei von einem Dutzend Projekte, die Bayer jedes Jahr finanziell mit insgesamt 1,2 Millionen Euro unterstützt und gemeinsam mit UNEP organisiert. Der gegenwärtige Kooperationsvertrag der 2004 gegründeten Partnerschaft läuft bis Ende 2013. Weitere gemeinsame Aktivitäten im Bereich Jugend, Kinder und Umwelt sind regionale Umwelttreffen, das von Bayer ins Leben gerufene Studienprogramm "Junge Umweltbotschafter", ein Fotowettbewerb in Mittel- und Osteuropa sowie das Jugend-Magazin "Tunza".

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite http://www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Quelle: Bayer Aktiengesellschaft

Gesellschaft | Bildung, 06.10.2011

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
APR
2019
Die Nicaragua Konferenz
Utopie und Zerfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe
10405 Berlin


09
APR
2019
BEST ECONOMY forum
Der Auftakt zu einer neuen Wirtschaft mit Verantwortung
IT-39100 Bozen


21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht ...
RECHT... zur aktuellen Weltsituation.




  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Nespresso Deutschland GmbH