Inspirieren statt motivieren

Die Kunst, mit Kopf und Herz, mit Verstand und Intuition zu begeistern

Wolfgang Polzer im Interview mit forum Redakteur Alistair Langer über seinen außergewöhnlichen Coaching- und Beratungsansatz.

Alistair Langer: Lance Secretan (www.lancesecretan.com), mit dem sie eng zusammenarbeiten, nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um das Thema Bewusstseinswandel und innere Transformation gerade in der Wirtschaft geht. Sein Beratungs- und Coachingansatz ist ja sehr populär in Kanada und den USA. Inwiefern ticken hier die Uhren anders in Deutschland?

Wolfgang Polzer: Ich stimme mit Lance überein, dass im Grunde alles, was wir heute verändern wollen, letztendlich auf einer Ebene des Bewusstseins beginnt und das ist überall gleich. Es mag zwar je nach Land graduelle Unterschiede geben, aber im Großen und Ganzen ist es gleich. Worum es immer geht ist Mut und Wahrheit, die Dinge so anzusprechen, wie sie wirklich sind.

Ich meinte auch weniger den Aspekt, dass wir das alle nötig haben, oder der Wunsch danach in den Menschen genauso groß ist, sondern ob es im Bezug auf die Ansprache der Kunden unterschiedlich läuft. Mein Gefühl ist hier, dass in den USA leichter ist, über das Thema Bewusstseinswandel zu sprechen.

Amerikaner sind oft begeisterungsfähiger, im Grunde ganz egal, worum es geht. In Deutschland sind wir hier eher im Kopf und wollen alles mit dem Verstand erfassen. In den USA ist es leichter mit neuen, avantgardistischen Ideen und Ansätzen Begeisterung auszulösen.

Wie kamen Sie zu Lance und dazu, seine Ideen weiterzuverbreiten.

Ich habe Lance vor vier Jahren hier auf dem Kongress das erste Mal erlebt mit seinem Vortrag "Inspirieren statt Motivieren", der auch viele, die jetzt wieder hier sind, sehr stark berührt hat. Ich spürte bald darauf den Impuls, mich näher mit diesem Gedankengut zu verbinden, weil es mir so aus dem Innersten, aus meinem Herzen spricht und habe ihn schließlich persönlich kontaktiert. Zu dieser Zeit war Lance dabei ein globales Team zusammenzustellen, einen Kreis von 12 Leuten, die seine Ideen weiter in die Welt tragen.
Man durfte sich damals bewerben und die Freude war groß, als ich nach meiner Hochzeitsreise, auf dem Heimweg von Hawaii erfuhr, dass ich in das Team aufgenommen war. Für mich war das ein Zeichen. Denn zu Beginn der Reise hatte ich mich beworben und am Ende war ich angenommen. Für mich bedeutete das eine absolute Stimmigkeit.

Nehmen Sie das Wort "Spiritualität" in den Mund oder ist das nach wie vor eher ein Reizwort? Sollte man das eher umschreiben mit "Bewusstseinswandel" oder "Sinnsuche"?

Ich persönlich nehme das in den Mund, denn meiner Meinung nach beschreibt es am Besten, was wir eigentlich gar nicht beschreiben und in Worte fassen können. Ich persönlich nenne das aber auch oft schlicht den "Neuen Weg", das ist neutraler und das Wort Spiritualität taucht nicht auf. Worum es geht ist, dass wir ein Erfahren, ein Erspüren brauchen, um das kennen zu lernen, was wir mit dem Kopf nicht verstehen können. Ein zentraler Teil der Arbeit ist für mich ein Perspektivenwechsel, d.h. aus meiner Perspektive herauszutreten und mich in die Perspektive beispielsweise eines Unternehmens zu begeben. Darüber erspüre ich, wie es ist dieses Unternehmen "zu sein" und ich spüre welches Bedürfnis das Unternehmen wirklich hat. Daraus ergibt sich eine Bewegung von Innen nach Außen, mit der wir etwas Neues in die Welt bringen.

Wenn Sie sagen, "etwas Neues in die Welt bringen", was sind Ihre Pläne für die kommenden Jahre?

...keine Ahnung.

...komplette Offenheit?

Wir sind so tief den noch herrschenden Paradigmen verhaftet, das Finanzielle steht dann doch oft im Vordergrund. Erfolg ist wichtig. Der Perspektivenwechsel, von dem ich spreche bedeutet, dass ich etwas Anderes in den Fokus rücke. Der finanzielle Erfolg ist immer noch genauso wichtig, aber er ist nicht länger mein zentraler Fokus. Ich muss Kopf und Bauch, Herz und Verstand zusammenbringen, dann ist eine wirkliche Neuausrichtung möglich. Wenn ich diese Pole zusammenbringe, dann kann ich aus dem Herzen heraus agieren, für eine neue Wirtschaft, die alle Lebensbereiche wohlwollend und fürsorglich durchdringt. Aus einer integralen Perspektive heißt das für mich also, dass wir nicht weniger unserem Verstand trauen, dass wir aber auch die anderen Teile von uns in Entscheidungsprozesse einbringen, um dann aus der eigenen Mitte, dem Herzen heraus etwas in der Welt zu bewegen.

Herr Polzer, ich bedanke mich ganz herzlich für das Gespräch.

Wolfgang Polzer ist erster zertifizierter Secretan Associate in Europa und Mitbegründer und Leiter des Instituts für BewusstSein (www.Institut-BewusstSein.de) in Deutschland.
Inspiriert von dem amerikanischen Top-Unternehmensberater Lance Secretan (www.secretan.com und www.secretan.de) und auf Basis der Prinzipien des Higher Ground Leadership® führt er Unternehmen auf einen Neuen Weg des Erfolgs, bei dem das Wesentliche wieder in den Blick genommen wird. Mit seiner Ausbildung als Ingenieur, mehr als 20 Jahren Management-Erfahrung in der High-Tech-Industrie und seinem fundierten spirituellen Background begeistert er Führungskräfte auf allen Ebenen dafür ihre Unternehmen und Organisationen zu transformieren und auf einen Neuen Weg zu führen. Wolfgang Polzer bietet seit vielen Jahren Seminare, Workshops und Coachings an und ist Autor mehrer Bücher, die Neue Wege des Seins, des Denkens und Handelns aus der Weisheit des Herzens aufzeigen.

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Wirtschaft | CSR & Strategie, 08.07.2010

Cover des aktuellen Hefts

Frauen bewegen die Welt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2018

  • Kampf fürs Wasser
  • Schenken macht Freude
  • Slow Fashion
  • Sikkim - Blaupause für die Zukunft?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
JAN
2019
"Wir haben es satt" - Großdemonstration
Essen ist politisch!
10117 Berlin


05
FEB
2019
E-world energy & water
International Energy Fair and Congress
45131 Essen


27
FEB
2019
World Sustainable Energy Days
Interaktive Events stellen Networking & Erfahrungsaustausch in den Vordergrund
A-4600 Wels


Alle Veranstaltungen...

Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Jenseits von Optimismus und Pessimismus




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Deutsche Telekom AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)