B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Engagement für gesunde Ernährung und Umwelt

Bio-Safthersteller unterstützt nachhaltige Plan-Projekte

Von Daniela Hensel

In Entwicklungsländern erhalten rund 150 Millionen Mädchen und Jungen über ihre Nahrung nicht genügend Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Vielen Familien stehen weder Geld noch andere Tauschgüter zur Verfügung. Sie können sich deshalb nur begrenzt mit Lebensmitteln versorgen. Nach schlechten Ernten durch Dürren oder Überschwemmungen ist das Nahrungsangebot noch weiter eingeschränkt. Nur wenige Menschen haben Zugang zu sauberem Trinkwasser. So sterben jährlich fast elf Millionen Kinder, bevor sie das fünfte Lebensjahr erreicht haben. Für Nahrungsmittelunternehmen sind dies Gründe genug, sich für ausreichende und gesunde Ernährung in Entwicklungsländern einzusetzen. Beispielsweise unterstützt der Bio-Safthersteller Voelkel das Kinderhilfswerk Plan International seit über drei Jahren im Kampf gegen den Hunger.

Gemeinsam mit dem Lehrpersonal legen Mädchen und Jungen im indischen Distrikt Pune Schulgärten an.
© Plan International
Das Kinderhilfswerk Plan hat sich bereits seit seiner Gründung vor 70 Jahren dem Wohl und Schutz von benachteiligten Kindern verpflichtet und deshalb auch an der Erarbeitung der UN-Kinderrechtskonvention mitgewirkt. "Eine Welt, in der sich alle Kinder frei entfalten und entwickeln können und in der die Kinderrechte und die Würde der Menschen respektiert werden - das ist die Vision von Plan International", sagt Marianne M. Raven, Geschäftsführerin von Plan Deutschland. Plan versetzt Kinder und ihre Familien in die Lage, die eigene Grundversorgung sicherzustellen und ihre Lebensumstände zu verbessern. Das Kinderhilfswerk arbeitet ganzheitlich in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Umwelt, einkommenschaffende Maßnahmen und Ernährung. Besondere Schwerpunkte liegen auf der systematischen Einbindung der Kinder in alle Stadien der Projektarbeit und auf der Mädchen-Kampagne. Prominente Plan-Patinnen wie die Schauspielerin Marion Kracht und Chefredakteurinnen großer deutscher Zeitschriften setzen sich gemeinsam mit Plan für mehr Chancengleichheit von Mädchen ein. Denn gewaltfrei aufzuwachsen, genug zu essen zu haben, eine Untersuchung beim Arzt, zur Schule zu gehen - das sind für viele Mädchen in Entwicklungsländern keine Selbstverständlichkeiten.

Ganzheitliche Ernährungsprojekte von Plan

Um den Kreislauf von Armut - Hunger - Mangelernährung - Krankheit - Armut zu durchbrechen, fördert das Kinderhilfswerk Plan in den Programmländern eine gesunde Ernährung durch ineinandergreifende Maßnahmen auf unterschiedlichen Ebenen. Die Menschen erhalten durch Plan Know-how und die notwendigen Mittel, um sich dauerhaft selbst versorgen und schonend mit wertvollen Ressourcen umgehen zu können.

Dazu gehören Aufpäppelstationen für die Kleinsten, Mikrofinanzprogramme und landwirtschaftliche Schulungen. Als besonders erfolgreich hat sich die Einrichtung von Obst- und Gemüsegärten für Kinder und ihre Familien erwiesen. Solche Projekte werden durch Patenschaftsbeiträge, Spenden oder Beiträge aus Firmenkooperationen finanziert.

So engagiert sich der Bio-Safthersteller Voelkel bereits seit 2006 für Projekte von Plan. 1936 entstand in einer stillgelegten Meierei von Pevestorf, einem Ort nahe der Elbe im niedersächsischen Wendland, eine Bio-Mosterei. Heute - in der dritten Generation - steht Stefan Voelkel an der Spitze der modernen Bio-Kelterei. Zusammen mit seinem Team stellt er zahlreiche Produkte für den in- und ausländischen Naturkostmarkt her. Umwelt und Nachhaltigkeit sowie die Zukunft der Kinder weltweit liegen dem Unternehmer am Herzen.

Gemüsegärten - ein Erfolgskonzept macht Schule

Stefan Voelkel, Geschäftsführer der Voelkel GmbH, engagiert sich für Plan-Projekte.
"Wir freuen uns, durch unsere Partnerschaft mit Plan Kindern gezielt helfen zu können. Plan und Voelkel - das passt einfach gut zusammen", so Stefan Voelkel. Nachdem die Firma Voelkel zunächst drei Kindertagesstätten in Brasilien mit Möbeln, Spielgeräten und weiteren notwendigen Materialien ausgestattet hatte, finanzierte sie von 2007 bis Juni 2009 mit einem Teilerlös aus dem Verkauf seines Demeter 7-Zwerge-Kindersafts ein Plan-Projekt in Indien. Im Distrikt Pune förderte der Hersteller ein Projekt, das Kinder und Umwelt gleichermaßen berücksichtigt. In 20 Schulen legten rund 4.000 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Schulgärten an, in denen sie Obstbäume und Heilkräuter pflanzten. Darüber hinaus nahmen sie an Workshops zur gesunden Ernährung sowie zur Nutzung von Bio-Dünger teil.

Aktuell unterstützt Voelkel das Schulgartenprojekt "Gesunde Ernährung" in Paraguay: Mit dem geernteten Obst und Gemüse werden in den Schulkantinen gesunde Mahlzeiten zubereitet, die für eine bessere Ernährung von 2.232 Schülerinnen und Schülern in 32 Schulen sorgen. Das erworbene Wissen geben sie an ihre Familien und an andere Gemeindemitglieder weiter. Zusätzlich unterstützt Plan 256 Familien beim Anlegen von Hausgärten, deren Erträge verkauft werden und zum Familieneinkommen beitragen. Die Familien erfahren in Schulungen, wie sie traditionelle Anbaumethoden mit der modernen ökologischen Landwirtschaft verbinden können.

Über die Kooperation mit Plan informiert Voelkel auf seinen Etiketten und auf der firmeneigenen Internetseite. Plan berichtet in regelmäßigen Artikeln im Spender-Magazin Plan Post sowie im Internet über die Zusammenarbeit und die unterstützten Projekte.

Nachhaltig engagieren

Unternehmenspartnern von Plan Deutschland stehen neben der Unterstützung solcher Schwerpunktprojekte noch viele weitere Möglichkeiten zur Kooperation offen:

- Entwicklung und Realisierung von maßgeschneiderten "Leuchtturm-Projekten" für Unternehmenspartner

- Firmenpatenschaften

- Stiftungsgründung

- "Spenden statt Geschenke"-Tool

- Produkte aus Entwicklungsländern aus dem "Plan Shop"

Plan unterstützt das Unternehmen bei firmeninternen und -externen Spendenaktionen wie Spendenläufen, Rest-Cent-Aktionen von Mitarbeiter-Gehältern (Pay-roll Giving) oder Aktionen zu besonderen Anlässen wie Jubiläen und Produkt-Launches sowie auch mit der Kommunikation des Engagements. "Viele Firmen möchten etwas von dem, was sie selber erreicht haben, zurückgeben", erklärt Kerstin Giebel, Referentin Kooperationen bei Plan Deutschland e.V., das Engagement der Unternehmen. "Mit ihrer Unterstützung fördern sie bewusst Selbsthilfeprojekte von Plan, die gezielt das gesamte Lebensumfeld der Kinder dauerhaft stärken und ihnen eine bessere Zukunft ermöglichen sollen."

Im Profil

Plan International ist als eines der ältesten Kinderhilfswerke in 48 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas tätig, unabhängig von Religion und Politik. In der Entwicklungszusammenarbeit finanziert Plan nachhaltige und kindorientierte Selbsthilfeprojekte, hauptsächlich über Patenschaften sowie über Einzelspenden, öffentliche Mittel und Firmenkooperationen. Mädchen werden besonders gefördert, damit sie gleiche Chancen erhalten wie Jungen. Mit der Mädchen-Kampagne unter der Schirmherrschaft von Senta Berger macht Plan Deutschland seit 2003 auf die Situation von Mädchen weltweit aufmerksam. Plan Deutschland betreut 280.000 Kinderpatenschaften und erreicht so in den Programmgebieten über zwei Millionen Menschen.

Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen hat Plan Deutschland das DZI Spenden-Siegel zuerkannt.

Kontakt
Plan International
Kerstin Giebel, Referentin Firmenkooperationen
Bramfelder Str. 70 22305 Hamburg
Telefon +49 (0)40 / 6 11 40 - 1 87
kerstin.giebel@plan-deutschland.de
www.plan-deutschland.de







Lesen Sie diesen und viele weitere interessante Beiträge in der "forum Nachhaltig Wirtschaften"-Ausgabe 4/2009: "Postfossil mobil - Wie geht's weiter ohne Öl?".
Das Magazin umfasst 116 Seiten und ist zum Preis von 7,50 ? zzgl. 3,00 ? Porto & Versand (innerhalb von Deutschland) direkt hier zu beziehen.





Lesen Sie mehr zu innovativen und nachhaltigen Wirtschaftsformen in der neuen forum-Ausgabe 1/2010 mit dem Schwerpunkt "Business im 21. Jahrhundert - Von ECO-Business über CSR zu Social Business" und dem Special "Energieversorgung & E-Mobility".

Bestellen Sie hier das Magazin oder sichern Sie sich direkt ein forum-Abonnement!


Quelle: Kerstin Giebel Referentin Firmenkooperationen
Wirtschaft | Branchen & Verbände, 15.01.2010

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht ...
RECHT... zur aktuellen Weltsituation.




  • PEFC Deutschland e. V.
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Deutsche Telekom AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!