Regenerative Agriculture Crash Course - 14-19 October 2024 |La Junquera, Murcia, Spain. Experience regenerative agriculture and landscape restoration through your own eyes

Nur der Wandel kann eine weitere Vollbremsung vermeiden.

Und diese Zeit ist nun gekommen!

Wenn nicht jetzt, wann dann? Eine Vollbremsung sorgt für einen Adrenalinausstoß in unbekannter Intensität und für neue Sensibilität in großen Dimensionen. 
Nur der Wandel kann eine weitere Vollbremsung vermeiden. Und diese Zeit ist nun gekommen!

Norbert Lux © GREEN BRANDSImmer höher, weiter, schneller, besser, schöner, mehr und und und vor allem Wachstum! Absolut keine Zeit – Meetings, Reisen, Termine kurzfristig, mittel- und langfristig; Pläne zeitnah, morgen, übermorgen, kommende Woche, nein sofort… alles MUSS jetzt noch passieren.
Ach ja und dann der Freizeitstress in der übriggebliebenen, kurzen Zeit in der „man" einfach nur mal durchschnaufen und sich besinnen möchte…. nein – immer weiter, rastlos und mehr... Die Erwartungshaltung an uns selbst, der Familienmitglieder, Freunde und natürlich dazu noch der ganz normale Alltagswahnsinn… - was noch?

Und nun? = Stillstand weltweit. Quasi von heute auf morgen die Vollbremsung. Vollbremsung in allen Bereichen und einer nie für möglich gehaltenen Dimension, nämlich weltweit. 
Die Christen feiern an Ostern die Auferstehung und in etlichen Kommentaren kann man von der Hoffnung der Auferstehung der Wirtschaft, des „normalen" Lebens, des bekannten, gewohnten Alltags lesen und hören. 

Und nun? Ostern 2020 – fernab jeglicher Terminhast, fernab jeglichen Zwangs, fernab der Reiseziele… Zeit zum Durchschnaufen, Innehalten und Planen… aber eben ganz anders.
Das große Hamsterrad, in dem wir uns alle, in dem sich die Welt befand, stoppte plötzlich und hat uns alle aus der Bahn geworfen.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Nun haben wir alle Zeit, über die Zukunft und die Vergangenheit in aufgezwungener Ruhe nachzudenken. Und das ist gut so!
Wir erkennen, dass es eben ein „weiter so" nicht geben wird und nicht geben kann; und dies in jeglicher Hinsicht.
Nicht nur wir Menschen atmen auf und genießen in kleinen Zügen und erfreuen uns an kleinen Dingen, die wir im Alltag sonst gar nicht mehr wahrgenommen haben, auch die Natur, die Umwelt und das Klima atmen auf. Regionen, die durch Smog seit Jahren keine Sonne mehr abbekamen, erscheinen im wahrsten Sinne des Wortes in ganz neuem Licht. Und dies öffnet nun sehr vielen die Augen zu neuen Denk- und Sichtweisen. Und genau dies muss und wird unsere Chance sein, viel neu zu regeln und die neu gewonnene Sensibilisierung aufrechtzuerhalten.

Und genau dies ist die Zeit, in der bereits nachhaltig agierende Unternehmen sich bestätigt sehen und nicht länger als „weltfremde Systemveränderer" dastehen. Nein, viel mehr als Wegbereiter und Vordenker und – im besten Fall – als Weggefährten, um andere auf die neue Spur zu geleiten, die nun überzeugt sind, dass es ein „Weiter so" eben nicht geben kann und darf.

Natürlich sind wir froh, in einem Land zu leben, das sowohl in der medizinischen Versorgung als auch mit der Wirtschaftskraft die allerbesten Voraussetzungen hat, die Krise zu meistern. Und natürlich ist es gut, dass die politischen Entscheidungsträger so schnell und noch viel umfangreicher agieren als bei der Banken-Krise anno dazumal… denn jetzt geht es ja um noch viel mehr!

Und genau dies müssen die Verantwortlichen für all die Hilfsprogramme für die Wirtschaft nun auch im Auge behalten: jene Unternehmen, die bereits seit Anbeginn ihres Bestehens ökologisch nachhaltig und verantwortlich agieren, sollen und müssen weit bessere Fördermöglichkeiten erhalten, als jene, denen nur um des „"Weiter so" zur alten Stärke verholfen werden soll. Und natürlich müssen im Zuge des Umdenkens all jene Unternehmen, die nun zur „Besinnung" gekommen sind und die den „Weiter so-Weg" verlassen wollen, um sich in Zukunft in ihren eigenen Nachhaltigkeitszielen auf die SDG zu verpflichten und den Wandel zu vollziehen, ebenso bevorzugt Fördermittel erhalten.

Konkret heißt das, die Verantwortlichen müssen Wirtschaftsprogramme schaffen, um die gesamte Gesellschaft ökologischer und sozial gerechter zu formieren. Zentrale Projekte des Umwelt- und Naturschutzes sowie die SDG müssen dazu verpflichtend aufgenommen werden!

Die Förderprogramme müssen die nachhaltige Ausrichtung der gesamten Wirtschaft fokussieren, statt immer nur den Konsum zu fördern, der uns wieder in das Höher, Schneller, Weiter, Mehr, Besser, Billiger zwängt. Die neuen Programme selbst müssen dazu beitragen, unsere Wirtschaft nachhaltig umzubauen, wobei sie nach sozialen und ökologischen Kriterien vergeben werden und somit eine krisensichere und zukunftsfähige Wirtschaft schaffen. 

Denn nur der Wandel kann eine weitere Vollbremsung vermeiden. Und diese Zeit ist nun gekommen!
 
Norbert Lux ist der Initiator des GREEN BRAND Gütesiegels, das als eingetragene EU-Gewährleistungsmarke für ökologische Nachhaltigkeit mit einem unabhängigen, transparenten und neutralen Prüfverfahren steht. Es gewährleistet, dass die zertifizierten Marken wirklich umweltfreundlich und nachhaltig sind und deshalb einen Beitrag zum Schutz der Umwelt, der Natur und des Klimas sowie zur Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen leisten.

Wirtschaft | Verantwortung jetzt!, 15.04.2020

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
20
JUL
2024
Exkursion Landesgartenschau Kirchheim "Naturgärten gegen Artensterben"
In der Reihe "Mein Klima: Im Garten, auf der Straße ..."
85551 Kirchheim
12
SEP
2024
Handelsblatt Tagung Energizing Real Estate 2024
Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit der Immobilienwirtschaft
10117 Berlin
26
SEP
2024
Handelsblatt Tagung ESG-Reporting und -Steuerung 2024 - Ticket-Rabatt für forum-Leser
Wegweiser für nachhaltiges Wirtschaften
40211 Düsseldorf und online
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts
Für Christoph Quarch haben BSW und AfD im Bundestag bei der Selenskyi-Rede ihr wahres Gesicht gezeigt.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

TARGOBANK Stiftung startet erste Förderrunde für Biodiversitäts-Projekte

Respektvoll und voller Liebe: Öle in der Mehrweg-Flasche

Grazer SOLID Solar Energy Systems wird Teil einer einzigartigen globalen Plattform für kostengünstige erneuerbare Wärme

forum bringt wieder jede Menge gute Nachrichten

Wichtiger Schritt auf dem Weg zur bilanziell CO2-neutralen Wertschöpfungskette

MBA für Zukunftsmanager*innen: Digitale Q&A-Mittagspause am 16. Juli

Der Baufritz-Klimagipfel. Die konsequente Konferenz.

Treffpunkt Netze 2024, 10.-11. Oktober in Berlin

  • Engagement Global gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Kärnten Standortmarketing
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • circulee GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Protect the Planet. Gesellschaft für ökologischen Aufbruch gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften