B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

The STAR is born – Nachhaltigkeit umsetzen per Mausklick

GfaW startet nutzerfreundliches Tool für CSE-Zertifizierung und Kommunikation

Nachhaltigkeit zielorientiert und effizient umzusetzen fordert Unternehmen nach wie vor heraus. Komplizierte ISO-Vorschriften, unterschiedliche Qualitätsmaßstäbe und kritische Konsumenten stellen hohe Ansprüche. Trotz zahlloser Leitlinien zur Berichterstattung fehlt oft die zentrale Schaltstelle für ein konsequentes Nachhaltigkeitsmanagement. Mit ihrem Sustainability Tool for Assessment and Reporting (STAR) hat die Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik ein komfortables und gleichzeitig in der Handhabung anwenderfreundliches Werkzeug entwickelt.

© GfaWDas CSE-STAR erhebt, misst, bewertet und berichtet den Status Quo und die Entwicklung der Nachhaltigkeit im Unternehmen. Die Leistungen werden komprimiert, transparent und Erfolge einfach kommunizierbar.

Das CSE-STAR
  • begleitet Unternehmen von den ersten Schritten bis zur Zertifizierung ihrer Nachhaltigkeit
  • macht Nachhaltigkeitsleistungen greifbar durch eine praxisorientierte Gliederung
  • bietet vereinfachte Arbietsabläufe durch verständliche Sprache
  • sorgt für sicheres Datenmanagement und jährliche Erfolgskontrolle
  • unterstützt bei der Einführung eines Qualitätsmanagements
  • nach ISO 14001:2015
Nachhaltigkeitsmanagement, -bericht und -zertifizierung aus einem Guss 
Nachhaltigkeit bleibt ein Prozess. Das STAR unterstützt bei den ersten Schritten wie etwa der Einführung eines Umweltmanagements oder dem Anlegen eines QM-Handbuches. Jederzeit kann aus den Eingaben zu den einzelnen Kriterien ein Nachhaltigkeitsbericht generiert werden, ergänzt durch eine anschauliche grafische Darstellung – natürlich in Sternform. 

© GfaWErreicht das Unternehmen eine überdurchschnittliche Nachhaltigkeitsperformance, liegt eine Zertifizierung nahe. Das STAR führt letzendlich zum weltweit anspruchsvollsten Nachhaltigkeitsstandard: Certified Sustainable Economics (CSE).
Dessen Kriterien sind die Grundlage für Prüfung und Bewertung. Das für CSE notwendige Audit wird von der Software maßgeblich vereinfacht, indem die erarbeiteten Ergebnisse direkt an die akkreditierte Zertifizierungsstelle übermittelt werden können.

Einfache Unterstützung für komplizierte Vorgaben
Weiteres Plus: Das STAR überwindet die oft komplizierte und formale Sprache vieler Verordnungen und Vorgaben. In einfacher Sprache werden die Kriterien abgefragt. Erläuternde Hinweise und Beispielvorlagen zum Herunterladen (zum Festlegen des Anwendungsbereichs, Checklisten für interne Audits, Vordrucke für Dokumente, Managementbewertung usw.) erleichtern die Beantwortung zusätzlich. Um den unmittelbaren Vergleich zu ermöglichen, bietet das Tool zudem Verweise zu Kriterien anderer Berichterstattungssysteme (DNK, CSR, GWÖ, GRI, GC und SDG).

Eine Bearbeitung über die STAR-Software kann von verschiedenen Personen vorgenommen und an beliebigen Punkten unterbrochen werden. Aus einer Übersicht geht später hervor, welche Fragen noch Be- oder Nacharbeitung erfordern. GfaW-Geschäftsführerin Sophie von Lilienfeld: "Wir möchten Unternehmen eine Zertifizierung so einfach wie möglich machen. Denn Nachhaltigkeitsbemühungen sollen auf keinen Fall an Verständnisproblemen und Formalien scheitern.”


Kontakt: GfaW Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik mbH, Paulina Oerter | p.oerter@gfaw.eu

Wirtschaft | CSR & Strategie, 19.02.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
18
JUN
2021
Erdfeste 2021
Ein bewusstes Ja zu echter Gegenseitigkeit
deutschlandweit
22
JUN
2021
Klimafreundlich Leben: CO2-Fußabdruck senken - gemeinsam.konkret.wirkungsvoll
Ein Angebot für Multiplikator*innen, Unternehmen und Organisationen
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Recyclingbeton – nur eines von 80 Mainzer Klimaschutz-Projekten
„Masterplan 100 Prozent Klimaschutz“ ist 168 Seiten stark / Vorbildfunktion der Kommune soll sichtbarer werden
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Gemeinsam für gesündere Böden: Kommt mit auf die Living Soil Journey

#ActionOverWords: Die Chiesi Gruppe ruft zum Kampf gegen den Klimawandel auf

Erste deutsche Chia-Sorte zugelassen

European Green Award wirft Lichter auf den Horizont - der ist grün!

Thüringen wird fünfter Länder-Partner des PIUS Info-Portals

50 Zukunftsmanager*innen gesucht!

Schichtarbeit und Stress

Umweltbewusst Waschen?

  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften