B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Erdwärme als klimaschonende Kühlung und Wärmeversorgung

Umstellung auf eine Versorgung durch Erneuerbare Energien bleibt so gut wie aus

Auch Rechenzentren benötigen ständige Kühlung. Mehr zur umweltfreundlichen Gestaltung von Rechenzentren lesen Sie in der kommenden Ausgabe von forum 02/03 2018
Die Folgen des Klimawandels sind in diesem Rekordsommer deutlich zu spüren – nicht nur Hitze und Dürre, sondern auch Kälte und Unwetter wie Stürme, Hagel und Starkregen führen zu verheerenden Auswirkungen für Natur, Umwelt, Mensch und insbesondere Landwirtschaft. Die Umstellung auf eine Versorgung durch Erneuerbare Energien bleibt so gut wie aus. „Es ist höchste Zeit sich den Folgen des Klimawandels und der Notwendigkeit der Energiewende bewusst zu werden und mit Nachdruck die Ursachen zu bekämpfen", betont Dr. Erwin Knapek, Präsident des Bundesverbandes Geothermie.
 
Bohrarbeiten für ein Geothermieprojekt. © Baugrund SüdInsbesondere erdgekoppelte Wärmepumpen gelten laut Expertenmeinung als eine der wichtigsten Heiztechnologien für eine klimaschonende Kühlung und Wärmeversorgung. „Sie sind hocheffizient, liefern ganzjährig CO2-freie Wärme und können zur Stabilität des Stromsystems beitragen", erläutert Christoph Knepel, Vorstandsvorsitzender der Erdwärme Gemeinschaft Bayern. Knapp 40 % der CO2-Emissionen in Deutschland entfallen auf die Bereitstellung von Raumwärme und Warmwasser. Der Zubau von Erdwärmeanlagen in Deutschland muss daher deutlich beschleunigt werden, um die Bevölkerung umweltfreundlich mit Wärme zu versorgen.
 
Erdwärmeanlagen können jedoch nicht nur heizen und Warmwasser bereitstellen, sondern sie können auch zur Kühlung verwendet werden und somit eine Absenkung der Raumtemperatur im Sommer ermöglichen. Derzeit weist die Kältetechnik in Deutschland insgesamt einen Anteil am Elektroenergieverbrauch von ca. 14 % auf und ist für etwa 5 % der Treibhausgasemissionen verantwortlich.
 
Besonders effizient ist die passive Kühlung, mit der die überschüssige Raumwärme über Erdsonden oder Brunnenanlagen in den Untergrund abgeführt wird. Zusätzliche Investitionskosten in Plattenwärmetauscher und Umwälzpumpen sind vernachlässigbar und Betriebskosten fallen lediglich für die Zirkulation an. Eine passive Kühlung des Gebäudes über Erdsonden oder Brunnen verursacht praktisch keine Emissionen und spart durch ihre hohe Effizienz eine beträchtliche Masse an Treibhausgasen ein. „So kann jeder einen Beitrag zum globalen Klimaschutz leisten", sind sich Dr. Erwin Knapek und Christoph Knepel einig. Aktuell analysieren Forscherinnen und Forscher des Projekts GeoSpeicher.bw, das vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) koordiniert wird, auch weitere energiesparende Alternativen.
 
Über den Bundesverband Geothermie e.V.
Der 1991 gegründete Bundesverband Geothermie e.V. (BVG) ist ein Zusammenschluss von Unternehmen und Einzelpersonen, die auf dem Gebiet der Erdwärmenutzung in allen Bereichen der Forschung und Anwendung tätig sind. Er vereint Mitglieder aus Industrie, Wissenschaft, Planung und der Energieversorgungsbranche. Hauptaufgaben des Verbandes sind die Information der Öffentlichkeit über die Nutzungsmöglichkeiten geothermischer Energie zur Wärme- und Stromerzeugung sowie der Dialog mit politischen Entscheidungsträgern. Der BVG organisiert den jährlichen Geothermiekongress DGK ebenso wie Workshops zu aktuellen Themen und ist Herausgeber der Fachzeitschrift „Geothermische Energie" sowie weiterer Informationsmaterialien. Der DGK 2018 findet vom 27. bis 29. November in Essen statt.
 
Über die Erdwärme Gemeinschaft Bayern e.V.
Die Erdwärme Gemeinschaft Bayern e.V., ein Branchennetzwerk aus Planern, Hochschulen, Industrie, Fachhandwerker und Bohrunternehmer hat sich zum Ziel gesetzt die Akzeptanz für Erdwärme zu steigern und die Rahmenbedingungen in Bayern zu verbessern. Über unser Netzwerk beantworten Fachleute aus der Branche Verbraucher, Planer und Fachhandwerkern alle Fragen rund um das Thema Erdwärme. Die Erdwärme Gemeinschaft Bayern e.V. steht in engem Kontakt mit den Bundesverbänden: Bundesverband Wärmepumpe e.V., Bundesverband Geothermie e.V.
 
Kontakt: 
Gregor Dilger, Bundesverband Geothermie e.V. | presse@geothermie.dewww.geothermie.de

Umwelt | Klima, 09.08.2018

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


21
NOV
2019
12. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Nachhaltigkeit 2019: Anders denken. Neu verknüpfen. Kraftvoll umsetzen.
40474 Düsseldorf


Alle Veranstaltungen...
12 Vorteile eines strukturierten Nachhaltigkeitsmanagements für Unternehmen. Kostenloses Whitepaper!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!