Geotab begleitet Sie auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Flotte

WERKHAUS startet neues Projekt „destinature sites“ mit Förderung aus dem „Landschaftwerte“-Programm

Staatssekretär Frank Doods vom niedersächsischen Umweltministerium überreicht Förderbescheid

Die Natur mit allen Sinnen erfahren – in einem Camp aus nachhaltigen Hütten - das ist das Ziel des neuen WERKHAUS-Projekts „destinature sites". Für dieses Projekt erhält das Unternehmen Förderung aus der Richtlinie „Landschaftswerte" des Landes Niedersachsen. Umwelt-Staatssekretär Frank Doods überreichte den WERKHAUS-Inhabern Eva und Holger Danneberg sowie der Leiterin des destinature-Teams Britta Lüpke am (heutigen) Freitag den Förderbescheid.
 
WERKHAUS startet ein neues Projekt: 'destinature sites'. © WERKHAUS Design + Produktion GmbH„Wir freuen uns, dass wir jetzt starten können. Mit den destinature sites wird die Natur zum Hotel! Das ist ein Herzensprojekt von Eva und Holger Danneberg. Wir möchten damit einen Impuls setzen für nachhaltigen Tourismus im Biosphärenreservat, das über die Region hinaus strahlt.", sagte Projektleiterin Britta Lüpke. Das Camp, das in Hitzacker (Elbe) in Kooperation mit dem Archäologischen Zentrum Hitzacker entstehen soll, besteht aus Hütten zum Übernachten, einem Bio-Bistro und Outdoor-Sauna. Diese werden komplett aus nachhaltigen Materialien gefertigt und in der Lüneburger Heide produziert. Die Hüttendörfer sollen möglichst autark und ökologisch betrieben werden. Im Fokus steht das Erleben der Natur und ein Eintauchen in die umgebende Landschaft – im Biosphärenreservat Elbtalaue, das WERKHAUS als Partnerbetrieb unterstützt. Dabei soll möglichst wenig in die Natur eingegriffen werden.
 
Die Richtlinie „Landschaftswerte" dient der Förderung von nachhaltigen Projekten im Zusammenhang mit dem niedersächsischen Natur- und Kulturlandschaftserbe in den Nationalen Naturlandschaften (Nationalparke, Biosphärenreservate und Naturparke). Dazu gehören auch Kooperationen mit Partnerbetrieben. Darüber hinaus werden besondere Projekte im Bereich der biologischen Vielfalt gefördert, die einen besonderen ökologischen, aber auch wirtschaftlichen und sozialen Mehrwert haben. Insgesamt fördert das Land 41 Projekte mit 11 Millionen Euro.
 
Seit 25 Jahren produziert WERKHAUS Wohn- und Büroaccessoires, Möbel sowie Warenaufsteller unter Einhaltung hoher Umwelt- und Sozialstandards. Dabei zeigt das Unternehmen, dass ökologisches Bewusstsein auch in Kombination mit anspruchsvollem Design funktioniert. Das einzigartige und vielfach ausgezeichnete WERKHAUS-Stecksystem bildet die Basis für innovative, trendige und farbenfrohe Produkte mit langer Lebensdauer. Alle Produkte sind zu 100 Prozent „made in Germany".
 
Kontakt:
Britta Lüpke, WERKHAUS Design + Produktion GmbH

Technik | Green Building, 18.06.2018
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
OKT
2021
Kinostart: Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside
Außergewöhnlich intimes Porträt junger Klimaaktivist*innen
deutschlandweit
24
NOV
2021
Herbstforum Altbau
Fachtagung für energetische Gebäudesanierung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Gemeinde und Kreis helfen bei der Gebäudesanierung
Sprendlingen-Gensingen und Mainz-Bingen haben eigene Förderprogramme aufgelegt
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Was soll die Aufregung?

Nachhaltigkeit in Unternehmen umsetzen

Microsoft Deutschland und Deutsche Post DHL Group starten mit „#BoostYourSkills“ Initiative für den erfolgreichen Berufsstart

Biodiversity Challenge von Mondelez Deutschland: Das sind die Gewinner*innen!

Globale ESG-Studie zeigt: Umwelt- und Klimaschutz haben für Bürger höchste Priorität

Reiche und Mächtige palavern – Arme sterben

Madagaskar:

COP26 in Glasgow: Die Klimakrise verschärft den Hunger auf der Welt

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen