And the winner is … YOU!

Deutsche Nachhaltigkeitspreise im Portrait

Eine wahre Flut von Preisen und Auszeichnungen zeigt: Immer mehr Menschen und ­Organisationen engagieren sich für eine enkeltaugliche Zukunft – zu Recht sollen sie dafür Anerkennung erhalten. Das ausgezeichnete Engagement hat viele Facetten: Es reicht von der verantwortlichen Unternehmensführung bis hin zum kritischen und konstruktiven Journalismus und umfasst Themen wie Mobilität, Bauen, Hotellerie oder Energieeffi­zienz. Es reicht vom beruflichen Umweltschutz über das soziale Engagement im Ehrenamt bis hin zum Klimaschutz. Damit wird der Dschungel der Nachhaltigkeitsauszeichnungen immer dichter. forum hat deshalb eine Vielzahl von Veranstaltungen besucht und stellt Ihnen ausgewählte Highlights vor. Wir wollen Ihnen damit Anhaltspunkte geben, wo Sie oder Ihre Organisation auf keinen Fall fehlen sollten. Und vielleicht winkt ja bald auch Ihnen ein Preis und der Aufruf: And the winnner is …

Thomas D und Fanta4 - Engagement für Nachhaltigkeit wird belohnt und bejubelt © Dariusz MisztalAuch wenn manchen Awards zu Recht der Vorwurf des Greenwashings gemacht wird, unterstützt forum dennoch viele der nachfolgend genannten Preise und Veranstaltungen als engagierter Medienpartner, denn genau bei diesen Events werden Netzwerke geknüpft, neue Ideen geboren und Impulse für eine enkeltaugliche Zukunft gesetzt. Stefan Schulze-Hausmann schreibt dazu: „Öffentliche Anerkennung ist geeignet, auch die Akteure nachhaltiger Entwicklung anzutreiben, sie kreativ zu machen, durchhalten zu lassen und ihren Ehrgeiz wach zu halten. Der Lichtkegel trifft die Besten und strahlt ab auf alle Akteure. Anerkennung entfaltet Wirkung im Wettbewerb, setzt Standards und motiviert. Mit Begründung kommunizierte Wertschätzung erreicht Konsumenten, Zivilgesellschaft, Forschung und Politik."

Wir präsentieren die Klassiker in der Award-Landschaft, wie den Deutschen Umweltpreis oder den B.A.U.M. Umweltpreis, die beide bereits seit 1993 verliehen werden, Veranstaltungen wie den Deutschen Nachhaltigkeitspreis oder die GreenTec Awards, die seit zehn Jahren auf Glamour und Showeffekte setzen, Newcomer wie den CSR-Preis der Bundesregierung oder den Deutschen Innovationspreis Klima und Umwelt (IKU) und viele mehr. Daneben existieren Medienpreise, Branchenawards, Entrepreneurship- und Engagement-Preise. Allen Preisen ist gemein, dass sie eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft und ein verantwortungsvolles Unternehmertum fördern. Die Unterschiede bestehen im Ausschreibeverfahren, in den Kategorien, der Dotierung, dem Verleihungsevent und dem kommunikativen Mehrwert für die Preisträger.

In der Vielfalt liegt die Kraft
Viele Preise zeichnen Organisationen und Projekte aus. Andere würdigen ausschließlich Persönlichkeiten, deren Vorbildfunktion dem Gemeinwohl zugute kommt. Die meisten Auszeichnungen erfolgen jährlich. Manche ­Award-Institutionen erheben Einreichungsgebühren, die sich meist in einem akzeptablen Rahmen bewegen. Die finale Entscheidung über die Preisträger trifft bei allen Anbietern eine Jury. Häufig gibt es vorgeschaltete Auswertungsstufen, wie beim empowering people. Award, beim GreenTec Award oder beim IKU: Bei diesem übergibt das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI eine Analyse und Vorauswahl an die Jury. Beim CSR-Preis der Bundesregierung erfolgt zusätzlich zur ersten Analyse noch eine Stakeholderbefragung. Auch das Medienecho der jeweiligen Auszeichnung ist ein wichti­ges Kriterium für eine Teilnahme. Vor allem der DNP und die GreenTec Awards wollen durch prominente Gäste die Berichterstattung ankurbeln. Es wäre jedoch zu wünschen, dass die Kollegen in den Medien stattdessen die Themen und Preisträger noch stärker aufgreifen, denn sie sind es, die unsere Zukunft bestimmen. Und last but not least winken neben der Medienresonanz zum Teil beachtliche Preisgelder.
 
Im Folgenden werden die Preise und Awards genauer vorgestellt:
Hier finden Sie zudem eine laufend aktualisierte Übersicht über Preise und Awards.
Von Fritz Lietsch

Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 01.02.2017
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2017 - And the winner is... erschienen.
Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
APR
2019
Die Nicaragua Konferenz
Utopie und Zerfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe
10405 Berlin


09
APR
2019
BEST ECONOMY forum
Der Auftakt zu einer neuen Wirtschaft mit Verantwortung
IT-39100 Bozen


21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Der pervertierte Willen zur Macht
Wer die neue Rechte bekämpfen will, muss ihre innere Logik verstehen




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Deutsche Telekom AG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)