B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Jan Plagge zum Präsidenten der IFOAM EU gewählt

IFOAM EU mit starkem Vorstand für eine starke europäische Bio-Bewegung

Jan Plagge ist Co-Autor des Schwerpunktartikels „Mit gutem Gewissen genießen. Die Zukunft der Nutztierhaltung", den Sie in forum 01/2018 lesen können.
Jan Plagge, BÖLW-Vorstand für Landwirtschaft, wurde am 15.5.2018 zum Präsidenten der EU-Gruppe der Internationalen Bio-Landbaubewegung (IFOAM EU) gewählt. Als ausgewiesener Kenner europäischer Politik wird Plagge, der in Deutschland den Anbauverband Bioland als Präsidenten vertritt, die Geschicke des Spitzenverbandes leiten. Die Niederländerin Marian Blom sowie der Tscheche Jirí Lehejcek unterstützen Plagge als neue Vizepräsidenten.
 
Ganz oben auf der Agenda der IFOAM EU stehen die Reform der Gemeinsamen EU Agrarpolitik,die Debatte um neuartige Gentechniken und Neufassung der Spezialregelungen der EU-Öko-Verordnung.
 
Hintergrund
Jan Plagge, BÖLW-Vorstand für Landwirtschaft, wurde am 15.5.2018 zum Präsidenten der EU-Gruppe der Internationalen Bio-Landbaubewegung (IFOAM EU) gewählt © BÖLWIFOAM EU ist eine unabhängige regionale Gruppe innerhalb der IFOAM, der Internationalen Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen. Sie repräsentiert EU-weit mehr als 300 Mitgliedsorganisationen der IFOAM in den 28 Mitgliedsstaaten, den Beitrittskandidaten und EFTA-Staaten. Die Mitgliedsorganisationen decken die gesamte Bandbreite der Bio-Branche ab: Verbraucher-, Landwirtschafts- Verarbeitungs- und Handelsorganisationen; Forschungs-, Bildungs- und Beratungsorganisationen; Zertifizierungsstellen und ökologische Unternehmen. Der BÖLW ist Mitglied der IFOAM. Mehr Infos auf http://www.ifoam-eu.org/en/node
 
Der neue Vorstand der IFOAM EU:
Jan Plagge folgt auf den Briten Christopher Stopes, der die IFOAM EU seit 2009 als Präsident vertrat. In die Position der Vizepräsidenten des IFOAM EU-Vorstandes wählte die IFOAM EU die Niederländerin Marian Blom (Bionext) sowie den Tschechen Jirí Lehejcek (Czech Technological Platform for Organic Agriculture).
 
Als Sektor-Vertreter wurden bestimmt:
  • Thomas Fertl (BioAustria, Österreich), Sektor-Vertreter für Landwirtschaft
  • Roberto Pinton (AssoBio, Italien), Sektor-Vertreter für Verarbeitung und Handel
  • Michel Reynauld (ECOCERT SA, Frankreich), Sektor-Vertreter für Zertifizierung
Als weitere Vorstand-Mitglieder wurden gewählt:
  • Sylvie Dulong (Agrobio, Frankreich)
  • Kristin Karlsson (Organic Sweden, Schweden)
  • Virginija Luksiene, (EKOAGROS PI, Litauen)
Kontakt: BÖLW Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. | info@boelw.de | www.boelw.de
 

Gesellschaft | Politik, 15.05.2018

Cover des aktuellen Hefts

Der Mensch ist, was er isst

forum 04/2019 ist erschienen

  • Mahlzeit! Haben Sie reflektiert, was Sie, ja Sie, heute schon gegessen haben? Vermutlich nicht, sonst wäre Ihnen vielleicht der Appetit vergangen. Doch weder Industrienahrung, noch Tierleid müssen sein. Der Schwerpunkt „Food for Future" untersucht, ob Fleisch bald aus der Retorte kommt oder durch Lupinen und Pilze ersetzt wird.
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
10
DEZ
2019
Summit Umweltwirtschaft.NRW
Branchentreff der Umweltwirtschaft in NRW
45131, Essen


24
MÄR
2020
Global Food Summit 2020
Foodtropolis – Urban.Circular.Food.
80333 München


Alle Veranstaltungen...
12345

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Digitalisierung

Digitale Schnitzeljagd in Berlin:
Senioren erkunden ihre Stadt mit Hilfe von Tablets und Smartphones




  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen