Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Nachhaltige Beteiligungen

Veröffentlichung der Nachhaltigkeitsleitlinien für Beteiligungsprodukte und Finanzierungsinstrumente

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) geförderten Projekts GreenUpInvest hat das Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V. (FNG) Nachhaltigkeitsleitlinien für Beteiligungsprodukte und Finanzierungsinstrumente entwickelt.
 
Die Nachhaltigkeitsleitlinien für Beteiligungsprojekte und Finanzierungsinstrumente sind ein wichtiges Transparenztool, um Nachhaltigkeit breiter in den Finanzmarkt zu tragen. © Mediamodifier, pixabay.comDie Leitlinien unterstützen als innovatives und neuartiges Praxistool eine transparente und objektive Nachhaltigkeitseinschätzung. Investoren und Anlegern bieten sie eine wichtige Orientierungs- und Entscheidungshilfe, um passende nachhaltige Projekte, Unternehmen bzw. Beteiligungsinstrumente als potenzielle Anlageobjekte zu identifizieren und deren Produkte/Dienstleistungen angemessen und kompetent zu beurteilen. Für Gründungsförderer sind die Leitlinien ein nützliches Instrument, z.B. wenn es um die Auswahl nachhaltiger Projekte für Förderprogramme geht. Emittenten bieten sie einen transparenten nachhaltigen Berichtsstandard, um ihre Produkte klar und vergleichbar darstellen zu können.
 
Die Nachhaltigkeitsleitlinien basieren auf folgenden grundlegenden Motivationen:
  1. Transparenz über den Nachhaltigkeitsansatz übersichtlich zur Verfügung zu stellen.
  2. Transparenzstandards für nachhaltige Beteiligungsprodukte und Finanzierungsinstrumente im Markt zu etablieren.
  3. Transparenz für private Anleger, Finanzberater, Vermögensverwalter, Emittenten und interessierte Personen aus der Branche, Medien, Wissenschaft und Politik zu schaffen.
  4. Nachhaltigkeit im Beteiligungsproduktbereich zu stärken.
  5. Transparent Best-Practices aufzuzeigen.
Die Nachhaltigkeitsleitlinien umfassen grundlegende Informationen zum Emittenten, dem Produkt sowie der Kontrolle und Berichterstattung.
 
Die Nachhaltigkeitsleitlinien richten sich an Beteiligungsprodukte oder Finanzierungsinstrumente von z.B. Projekt-Initiatoren, Private Equity Fonds, AIFs, Beteiligungsgesellschaften, Crowdinvesting-Initiatoren. Sie können u.a. für Anleihen, Stille Beteiligungen und Genussscheine, denen ein nachhaltiges Projekt bzw. eine nachhaltige Unternehmung unterliegt, angewendet werden.
 
„Die Nachhaltigkeitsleitlinien für Beteiligungsprojekte und Finanzierungsinstrumente sind ein wichtiges Transparenztool, um Nachhaltigkeit breiter in den Finanzmarkt zu tragen", Claudia Tober, Geschäftsführerin FNG, „sie unterstützen darüber hinaus das Ziel, mehr Transparenz für die nachhaltige Transformation der Wirtschaft zu schaffen".
 
Interessierte Anbieter können die Nachhaltigkeitsleitlinien für Beteiligungsprodukte und Finanzierungsinstrumente hier abrufen und ausgefüllt an office@forum-ng.org senden.
 
Die Nachhaltigkeitsleitlinien für Beteiligungsprodukte und Finanzierungsinstrumente wurden im Zuge des Vorhabens „GreenUpInvest", mit Unterstützung interessierter und ausgewiesener Experten im Rahmen von Stakeholder-Workshops erarbeitet.
 
An dieser Stelle möchten wir uns hierfür bedanken. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.forum-ng.org/de/projekte/greenupinvest-projekt
 
Das FNG (Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.), der Fachverband für Nachhaltige Geldanlagen in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz, repräsentiert über 170 Mitglieder, die sich für mehr Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft einsetzen. Das FNG fördert den Dialog zwischen allen relevanten Akteuren und setzt sich für verbesserte rechtliche und politische Rahmenbedingungen für nachhaltige Investments ein. Es verleiht das Transparenzlogo für nachhaltige Publikumsfonds, gibt die FNG-Nachhaltigkeitsprofile heraus und hat das FNG-Siegel für nachhaltige Investmentfonds entwickelt. Das FNG ist außerdem Gründungsmitglied des europäischen Dachverbands Eurosif.
 
Kontakt: Claudia Tober, Geschäftsführerin FNG | ctober@forum-ng.org | www.forum-ng.org

Lifestyle | Geld & Investment, 07.05.2018
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
JUN
2022
15. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Für eine lebenswerte Zukunft
deutschlandweit
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

21 Millionen Rentner in Deutschland dürfen sich ab Juli über eine satte Rentenerhöhung freuen
Christoph Quarch würde sich wünschen, die Rentenerhöhung auszusetzen und das Geld in die Zukunft investieren
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

20 Jahre Einsatz für das Klima

Wissenschaft trifft Kommunen

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Biologisch abbaubare Binden und Tampons zur Bekämpfung von Menstruationsarmut

"Wir brauchen einen neuen mRNA-Moment!"

Möbel aus Holz: Warum so beliebt?

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Neue Studie: Klimapläne der Öl- und Gasindustrie zur Erreichung der Pariser Klimaziele völlig unzureichend

  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH