Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Starke Unterstützung für Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf:

Elke Büdenbender wird Schirmherrin von Teach First Deutschland

Elke Büdenbender übernimmt die Schirmherrschaft für Teach First Deutschland. Die Ehefrau des Bundespräsidenten unterstützt die gemeinnützige Organisation dabei, benachteiligte Kinder und Jugendliche in Phasen des Übergangs im Bildungssystem erfolgreich zu machen. Insbesondere Berufsorientierung und der Einstieg in eine Ausbildung nach dem Abschluss stehen dabei im Fokus der gemeinsamen Anstrengung.
 
Elke Büdenbender, die Ehefrau des Bundespräsidenten, unterstützt Teach First Deutschland dabei, benachteiligte Kinder und Jugendliche in Phasen des Übergangs im Bildungssystem erfolgreich zu machen. © Bundesregierung/Steffen Kugler"Ich habe mir vorgenommen, das Thema berufliche Bildung in den Mittelpunkt meiner Aufgabe zu rücken", sagt Frau Büdenbender. "Teach First Deutschland macht seit zehn Jahren Kinder und Jugendliche in sogenannten Brennpunkten stark und unterstützt sie dabei, erfolgreich und allen Umständen zum Trotz ihren Weg zu gehen. Ich freue mich, einen Beitrag zu dieser Arbeit leisten zu  können."
 
Gemeinsam werden Frau Büdenbender und Teach First Deutschland Stimme sein für Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien und insbesondere die Herausforderungen und Erfolgsstrategien für Jugendliche beim Eintritt ins Berufsleben thematisieren. "Wir freuen uns wirklich sehr, von Frau Büdenbender ein so starkes Zeichen des Vertrauens zu bekommen, und sind dankbar für ihre Unterstützung und ihren Einsatz für das so wichtige Thema des Übergangs von der Schule in den Beruf", so Ulf Matysiak.
 
Teach First Geschäftsführer Ulf Matysiak freut sich über die Unterstützung. © Teach First DeutschlandDieses Thema hat Frau Büdenbender aus Überzeugung gewählt: "Mir liegen Chancengleichheit in der Bildung und die Vielfalt der Bildungswege sehr am Herzen. Das hängt auch mit meiner Biografie zusammen. Ich will Jugendlichen Mut machen, unterschiedliche Pfade einzuschlagen und ihren eigenen Weg zu gehen. Sie sollen nicht das Gefühl haben, in einer Sackgasse zu stecken. Unser Bildungssystem bietet fast überall noch Wege und wo nötig auch Auswege. Dafür möchte ich mich einsetzen."

Teach First Deutschland zeigt, dass Jugendliche in sozialen Brennpunkten erfolgreich sein können. Dafür arbeiten Hochschulabsolventinnen und -absolventen verschiedener Studienrichtungen, genannt Fellows, bundesweit an Schulen in schwierigem Umfeld. Als zusätzliche Lehrkräfte in Unterricht und Ganztagsbetreuung unterstützen sie Schülerinnen und Schüler besonders dort, wo diese häufig scheitern: an Übergängen im Bildungssystem. Rund 130 Fellows arbeiten aktuell in sieben Bundesländern.

Wir verändern Lebenswege benachteiligter Schülerinnen und Schüler und stärken Bildungsgerechtigkeit. Interessierte können sich als Fellow (m/w) auf www.teachfirst.de/bewerben bewerben. Nächster Bewerbungsschluss ist der 16. April.
Ja, wir brauchen Ihre Spende!
Wir sind eine gemeinnützige, spendenfinanzierte Bildungsbewegung, die sich für das Recht auf Bildung und faire Chancen für alle Kinder einsetzt. Für diese wichtige Arbeit brauchen wir Ihre Spende:
Teach First Deutschland gemeinnützige GmbH
Deutsche Bank Berlin
IBAN: DE38 1007 0124 0111 9114 00
BIC/SWIFT: DEUTDEDB101

Fellows werden in einem mehrstufigen Verfahren ausgewählt, drei Monate für den zweijährigen Schuleinsatz vorbereitet sowie im Rahmen des Leadership-Programms von Teach First Deutschland begleitet und fortgebildet. Der Einsatz für Teach First Deutschland prägt eine Generation von Verantwortungsträgern, die sich anschließend mit dem Alumni-Netzwerk für bessere Bildungschancen stark macht.

Gemeinsam mit 47 weiteren unabhängigen Länderorganisationen gehört Teach First Deutschland zum internationalen Netzwerk Teach For All. Weitere Informationen unter www.teachfirst.de.

Kontakt:  Teach First Deutschland gemeinnützige GmbH, Leonie Birkholz | presse@teachfirst.de


Gesellschaft | Bildung, 22.03.2018
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
JUN
2022
15. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Für eine lebenswerte Zukunft
deutschlandweit
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

EU Digital Services Act zur Bekämpfung illegaler Inhalte im Internet
Christoph Quarch findet es gut, dass die geistige Brunnenvergiftung künftig hart bestraft werden soll
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

HR-Digitalisierung: Das muss sich ändern!

Leadership - Verantwortung übernehmen

Auf Torf verzichten und Moore erhalten

20 Jahre Einsatz für das Klima

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Dirndl & Lederhose:

Biologisch abbaubare Binden und Tampons zur Bekämpfung von Menstruationsarmut

Wissenschaft trifft Kommunen

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG