Geotab begleitet Sie auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Flotte

Die Spannung steigt

"Deutschlands nachhaltigste Unternehmen" nominiert

Wie jedes Jahr bildet der Deutsche Nachhaltigkeitspreis den glanzvollen Abschluss des Jahres in Sachen CSR. Seit gestern stehen die Finalisten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Unternehmen fest. Im zehnten Jahr würdigt die Auszeichnung Unternehmen, die in vorbildlicher Weise wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. Mit Spannung fiebern nun die Nominierten der Preisverleihung am 8. Dezember 2017 in Düsseldorf entgegen.

Der Verleihung dieser Statuette fiebern die nominierten Unternehmen entgegen. © Deutscher Nachhaltigkeitspreis
„Das Bewerberfeld zeigt das gestiegene Anspruchsniveau in diesem Jahr", resümiert Prof. Dr. Günther Bachmann, Vorsitzender der Expertenjury und Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Keiner dürfe sich mehr auf „alten Lorbeeren" ausruhen, so Bachmann: „Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist nötiger denn je. Hier treffen sich Engagement und Kompetenz. Denn wenn alle über Nachhaltigkeit reden, sind die Benchmarks und Messlatten der Besten wichtig."
 
Alle Bewerber unterzogen sich einem mehrstufigen Auswertungsprozess, für den auch in diesem Jahr die internationale Unternehmensberatung A.T. Kearney, die Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin sowie Facit Research verantwortlich zeichnen. Zum zehnjährigen Bestehen wird außerdem ein Jubiläumspreis verliehen. „Mit der Auszeichnung möchten wir diejenigen unter allen Preisträgern seit 2008 würdigen, die Nachhaltigkeit in besonderer Weise im öffentlichen Bewusstsein verankert und dazu auch den Preis genutzt haben," sagt Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.
 
Zu den diesjährigen Finalisten gehören u.a. die Deutsche Telekom, der Touristikkonzern TUI, die Milchwerke Berchtesgadener Land, der Reinigungsmittelhersteller Sodasan, der Biolandbau-Verband Demeter e.V. und der „Grüne Punkt". Der Tiefkühlkosthersteller Frosta und die GLS Gemeinschaftsbank qualifizierten sich neben anderen für den Jubiläumspreis.
 
Die Top 3 Unternehmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises (in alphabetischer Reihenfolge):
 
In der Kategorie „Großunternehmen":
  • Deutsche Telekom AG
  • TUI AG
  • Wilo SE
 
In der Kategorie „Mittelgroße Unternehmen":
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • DAW SE
  • Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
  • Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG
 
In der Kategorie „KMU":
  • BeoPlast Besgen GmbH
  • Mader GmbH & Co. KG
  • Sodasan Wasch-und Reinigungsmittel GmbH
 
In der Kategorie „Marken":
  • Andechser Molkerei Scheitz GmbH
  • Demeter e.V.
  • WERKHAUS Design + Produktion GmbH
 
Für den Sonderpreis „Ressourceneffizienz":
  • DSD-Duales System Holding GmbH & Co. KG
  • HEINZ-GLAS GmbH & Co. KGaA
  • IKEA Deutschland GmbH & Co. KG
 
Für den Jubiläumspreis „10 Jahre Deutscher Nachhaltigkeitspreis":
  • Frosta AG
  • GLS Gemeinschaftsbank eG
  • Henkel AG & Co. KGaA
  • Studiosus Reisen München GmbH
  • Vaillant GmbH
 
Weitere Informationen zu allen Top 3 Unternehmen unter: www.nachhaltigkeitspreis.de/home/wettbewerb/unternehmen/
 
Kontakt: Sebastian Klement, Deutscher Nachhaltigkeitspreis | sk@nachhaltigkeitspreis.de | www.nachhaltigkeitspreis.de

Wirtschaft | Branchen & Verbände, 20.09.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
OKT
2021
Kinostart: Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside
Außergewöhnlich intimes Porträt junger Klimaaktivist*innen
deutschlandweit
24
NOV
2021
Herbstforum Altbau
Fachtagung für energetische Gebäudesanierung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Klima

Das Menschheitsprogramm der Beherrschung der Natur ist grandios gescheitert.
Christoph Quarch fordert im Blick auf die Waldbrände rund ums Mittelmeer ein Umdenken.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Was soll die Aufregung?

Nachhaltigkeit in Unternehmen umsetzen

Microsoft Deutschland und Deutsche Post DHL Group starten mit „#BoostYourSkills“ Initiative für den erfolgreichen Berufsstart

Biodiversity Challenge von Mondelez Deutschland: Das sind die Gewinner*innen!

Globale ESG-Studie zeigt: Umwelt- und Klimaschutz haben für Bürger höchste Priorität

Reiche und Mächtige palavern – Arme sterben

Madagaskar:

COP26 in Glasgow: Die Klimakrise verschärft den Hunger auf der Welt

  • TourCert gGmbH
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG