Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Wertewandel bringt Bonus-App für Nachhaltigkeit auf den Markt

Belohnung für nachhaltiges Konsumverhalten

Wertewandel ist ein Bonusprogramm, das da ansetzt, wo etablierte Programme aufhören. Gewöhnliche Bonusprogramme legen keinen Wert auf ein nachhaltiges Verhalten der Verbraucher. Dabei hat der Einzelne durch den alltäglichen Einkauf einen riesigen Einfluss auf seine Gesundheit, die Umwelt und unser Miteinander. Jeder Einkauf entscheidet mit darüber, wie nachhaltig und fair unsere Gesellschaft ist.

Die Wertewandel App belohnt Verbraucher händlerübergreifend für den Einkauf nachhaltiger Produkte. © Wertewandel GmbHWertewandel belohnt den Kauf von nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen. Für jedes gekaufte Bio- oder Fair Trade-Produkt erhält man Bonuspunkte. Die Bonuspunkte können anschließend für Einkaufsgutscheine und Prämien eingelöst oder für gemeinnützige Projekte gespendet werden.

Dazu hat Wertewandel eine App entwickelt, die jetzt in ihrer ersten Version an den Markt geht. Auf dem Smartphone sieht das registrierte Mitglied, wo sich der nächste Supermarkt, Fachhändler oder die Drogerie befindet, die Produkte der Markenpartner von Wertewandel führen. Nach dem Einkauf wird der Kassenbon fotografiert. Die App wertet automatisch aus, welche Produkte belohnt werden, und schreibt dem Mitglied entsprechend viele Bonuspunkte gut. Die Bedienung der App ist einfach, die Nutzung auch ohne Angabe persönlicher Daten möglich. Mitglieder müssen lediglich eine E-Mail-Adresse angegeben haben. Persönliche Daten und Informationen zu den Einkäufen werden getrennt behandelt und nicht weitergegeben.

Derzeit belohnt die App den Kauf von allen Produkten der Marken acáo, Davert, Dr. Bronner's, FÜR und Weleda. Die App unterstützt bis dato Kassenbons der Drogeriekette dm-drogerie markt. In den kommenden Wochen werden weitere Einzel- und Fachhändler unterstützt sowie nachhaltige Markenpartner hinzukommen. Auf der Internetseite von Wertewandel finden Mitglieder außerdem 50 Online-Shops, die mit dem Bonusprogramm zusammenarbeiten. Auch beim Bezug von Ökostrom, für die Unterkunft in einem nachhaltigen Hotel und mit grünen Investments kann der Kunde mit Wertewandel punkten.

Nachdem die App im vergangenen Jahr mit einem EDEKA-Markt in Bonn getestet wurde, geht sie nun an den gesamten deutschen Markt. "Wir freuen uns, nach unserem Online-Start im Mai unser Bonusprogramm nun auch für den Einkauf vor Ort anbieten zu können.", so Gründer Sebastian Schulz.

"Was wir mit unserem Team aufwändig entwickelt haben, kann nun endlich an die Endkunden", ergänzt Milan Wolfs, Mitgründer von Wertewandel. Das junge Startup aus Bonn wurde von den beiden Anfang letzten Jahres gegründet. Die Idee dazu entstand im gemeinsamen Studium an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn. Das Bonusprogramm basiert auf einem von März 2016 bis Februar 2017 durch den Europäischen Sozialfonds geförderten Projekt und wurde 2016 und 2017 zweimal durch den Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung ausgezeichnet.

Das Bonusprogramm richtet sich an bewusst einkaufende, technologieaffine Menschen, die ohne großen Aufwand einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten möchten. Es belohnt nachhaltiges Konsumverhalten auf spielerische Art und Weise.

Die App ist kostenlos erhältlich im Google Play Store und App Store. Weitere Informationen auf www.wertewandel.de.

Das Bonusprogramm für Nachhaltigkeit
Die Wertewandel GmbH betreibt ein Bonusprogramm, das Verbraucher für den Einkauf nachhaltiger Produkte mit Bonuspunkten belohnt. Diese können für Einkaufsgutscheine und Prämien eingelöst oder gespendet werden. Das Start-up-Unternehmen hat seinen Sitz in Bonn und wurde Anfang 2016 gegründet. Das Bonusprogramm basiert auf einem von März 2016 bis Februar 2017 durch den Europäischen Sozialfonds geförderten Projekt, das an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter angesiedelt war, und wurde 2016 und 2017 zweimal durch den Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung ausgezeichnet.

Kontakt: Wertewandel GmbH | post@wertewandel.de | www.wertewandel.de
 

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 05.09.2017
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
JUN
2022
15. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Für eine lebenswerte Zukunft
deutschlandweit
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Intellektuelle schreiben offene Briefe an den Bundeskanzler
Christoph Quarch vermisst dabei eine Idee davon, wie eine diplomatische Lösung aussehen könnte.
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

HR-Digitalisierung: Das muss sich ändern!

Leadership - Verantwortung übernehmen

Auf Torf verzichten und Moore erhalten

20 Jahre Einsatz für das Klima

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Dirndl & Lederhose:

Biologisch abbaubare Binden und Tampons zur Bekämpfung von Menstruationsarmut

Wissenschaft trifft Kommunen

  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)