Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

Kein BlaBla

Das neue Mitfahren setzt Standards

Was früher bei sparsamen Studenten beliebt war, erobert nun den Mobilitätsmarkt: Mitfahrgemeinschaften vereinen modernen Service, Sicherheit, Umweltschutz und passende Kommunikation.

Seit dem 1. August kann man in Deutschland so nachhaltig im PKW reisen wie nie zuvor: Ein innovativer Mobilitätsanbieter kompensiert standardmäßig den CO2-Ausstoß jedes gebuchten Sitzplatzes. Die Partnerschaft der gemeinnützigen Organisation myclimate und des Mobilitätsanbieters BlaBlaCar ermöglicht damit CO2-neutrales Reisen im Mitfahrbereich. Mit immer mehr Services und Features will die weltweit größte Mitfahr-Plattform ihr Angebot ausbauen, um das „Ridesharing" einer breiten Zielgruppe näherzubringen und dafür zu sorgen, dass möglichst kein Sitzplatz im Auto ungenutzt bleibt. Über den Aspekt der Nachhaltigkeit hinaus gehören Aspekte wie Sicherheit und Zuverlässigkeit dazu.

Gemeinsam fahren ist nachhaltig
Foto: © BlaBlaCarDurch die europaweit einmalige Partnerschaft mit myclimate wird der CO2-Ausstoß jedes gebuchten Sitzplatzes in Zukunft automatisch kompensiert. Damit ist BlaBlaCar der erste Mobilitätsanbieter, der das CO2-neutrale Reisen für Mitfahrer standardmäßig anbietet. myclimate hat dafür eine wissenschaftlich fundierte Emissionsberechnung durchgeführt – und sorgt mit Klimaschutzprojekten, die strenge Qualitätsstandards erfüllen, für effektiven Klimaschutz und gleichzeitig nachhaltige Entwicklung. Zur Einführung der Klimaaktion konnten die Mitglieder der Mitfahr-Community unter folgenden Projekten auswählen: Solarkocher für Madagaskar, um dort die voranschreitende Abholzung aufzuhalten, Ökostromerzeugung aus FSC-Holzabfall im Amazonasgebiet oder das Kochen mit Biogas aus Maiskolbenresten statt Kohle in Shanxi, China.

„Solange die Ära der Verbrennungsmotoren noch andauert, ist es unser Ziel, die private Mobilität auf der Straße CO2-neu­tral zu gestalten. Deshalb werden wir die CO2-Emissionen aller Mitfahrer in Deutschland, die über uns ihre Fahrt buchen, standardmäßig kompensieren. Wir freuen uns sehr, für dieses Pionierprojekt einen so starken Partner wie myclimate gewonnen zu haben.", so Olivier Bremer, General Manager BlaBlaCar Deutschland. Stefan Baumeister, Geschäftsführer von myclimate ergänzt: „Während viele Akteure in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft nach dem Pariser Klimagipfel nun über ihren Beitrag zum Erreichen der Klimaziele reden, handelt BlaBlaCar schon konsequent und setzt damit ein Ausrufezeichen für die Mobilitätsbranche. Das Unternehmen gestaltet nicht nur Mobilität effizienter und damit klimafreundlicher, es geht einen Schritt weiter und übernimmt Verantwortung für seinen CO2-Fußabdruck und den seiner Mitglieder."

Gemeinsam fahren ist sicher, zuverlässig und sozial
Durch die Onlinereservierung und –bezahlung von Sitzplätzen per Sofortüberweisung, Kreditkarte oder Paypal wird das Anbieten von Sitzplätzen noch zuverlässiger und das Mitfahren noch verbindlicher. Zusätzliche Services bieten Hilfe und Weiterreise bei Panne oder Unfall, eine zusätzliche Unfallversicherung für den Fahrer, eine telefonische Rechtsberatung sowie der Rückversand von im Auto vergessenen Gegenständen.

Damit will die Plattform das Ridesharing einer breiten Zielgruppe näherbringen und das frühere Nischenphänomen „Mitfahren" in eine moderne und selbstverständliche Form des Reisens zu transformieren: Menschen jeden Alters entscheiden sich mittlerweile gegen leere Sitzplätze in ihren Autos und freuen sich über Mitfahrer. So bietet sich Reisewilligen neben Bus und Bahn eine Mobilitätsalternative mit einzigartigem Charakter. Man sucht sich Fahrer bzw. Mitfahrer anhand sozialer Profile aus und reist zusammen – ein Paradebeispiel der Share Economy.

www.blablacar.de
www.myclimate.de


Technik | Mobilität & Transport, 01.08.2016
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2016 - Zukunft der Arbeit erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
JUN
2022
15. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Für eine lebenswerte Zukunft
deutschlandweit
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Ein neuer Wertdienst für Männer und Frauen
Christoph Quarch schlägt die Einführung eines Pflichtjahres vor, in dem alle Bürgerinnen und Bürger ein Jahr lang den Werten unserer Kultur dienen.
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Leadership - Verantwortung übernehmen

Auf Torf verzichten und Moore erhalten

20 Jahre Einsatz für das Klima

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Biologisch abbaubare Binden und Tampons zur Bekämpfung von Menstruationsarmut

Wissenschaft trifft Kommunen

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Zweite Studie von Öko-Institut und Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima:

  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • TourCert gGmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG