CR-Management für Praktiker. Weiterbildung für nachhaltiges Wirtschaften. Universität Bayreuth, 07.-11.10.2019

Klima – Flucht

9.12. - 11.12.2016, 82327 Tutzing

Das Klima ist ein gemeinschaftliches Gut von allen und für alle

Foto: Evangelische Akademie TutzingEs ist das Ende der isolierten Welten: Durch die gesammelten Emissionen der früh industrialisierten Länder kippt das Klima. Betroffen davon sind vor allem die Länder des globalen Südens: Wüsten breiten sich aus, Böden erodieren, der Meeresspiegel steigt. Das Leben verändert sich. Wann zwingt der Klimawandel die Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen? Menschen brechen auf, lassen alles hinter sich, riskieren ihr Leben, kommen an. Manche als politische, manche „nur" als Wirtschaftsflüchtlinge. In Zukunft auch immer mehr Klimaflüchtlinge. Was ist der ethische Unterschied? Welche Menschen haben Chancen auf rechtliche Anerkennung? Inwiefern bedingt das Handeln des globalen Nordens die ökologischen, wirtschaftlichen und politischen Missstände, die zu Flucht führen?
 
Wer Deutschland schließlich erreicht, wird anerkannt, geduldet oder abgeschoben. Es warten Bürokratie, enge Zelte und offene Arme. Die Bezeichnungen für die Menschen verändern sich: Ausländer und Asylanten werden zu Flüchtlingen, Geflüchteten, Zuflucht Suchenden. In Debatten tauchen sie auf als Zahlen, je nach Position entweder als Leistungsempfänger oder als Demographie-Retter. Anders auf den Straßen: Hier bekommt der „Andere" ein Gesicht, wird zum Nachbarn und Mitmenschen, zur Kollegin und gesellschaftlichen Akteurin. Oder bleibt doch ganz fremd: Störend, bedrohlich, Konkurrenz um Arbeit, Wertschätzung, Wohnraum. Eine Projektionsfläche / Karikatur der Ängste im Land. Die Reaktionen auf die Neuankömmlinge spiegeln Werte, Lebensumstände und persönliche Erfahrungen.
 
Und das innere Klima: Empathie und Abstumpfung, Abweisung und Zuversicht. Die Gesellschaft wandelt sich. „Wir": In der Frage der Zuwanderung uneinige, gespaltene Freunde und Familien. Und das neue Wir: Von der Studentin zur Fluchthelferin, vom Manager zum Deutschlehrer, vom „Türken" zum „deutschen Integrationshelfer". Was bedeutet Identität, was Integration in einem Einwanderungsland? Wie gehen Schulen, Kirche und Städte konkret mit den neuen Herausforderungen um? Und wo sind rassistische Vorbehalte auch in uns selbst präsent?
 
Auf der Tagung diskutieren wir, inwiefern der Klimawandel heute und in Zukunft zu Fluchtbewegungen führt, und wie Migration das gesellschaftliche Klima in Deutschland verändert. Herzliche Einladung in die Evangelische Akademie Tutzing!
  • Katharina Hirschbrunn, Studienleiterin, Evangelische Akademie Tutzing
  • Mattias Kiefer, Sprecher der Umweltbeau ragten der bayerischen (Erz-)Bistümer
  • PD Dr. Wolfgang Schürger, Beauftragter für Umwelt- und Klimaverantwortung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern
Anmeldung
Ihre Anmeldung erbitten wir schriftlich, per E-Mail (Tagungsorganisation) oder direkt online. Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt und ist verbindlich.Anmeldeschluss ist der 2. Dezember 2016.
 
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

http://www.ev-akademie-tutzing.de/veranstaltung/klima-flucht/

Veranstalter: Evangelische Akademie Tutzing



Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Deutsche Telekom AG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!