Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

David gegen Goliath

6.5.2019, 19:00 Uhr, 10245 Berlin

Wie Ökonomie menschlicher wird

Müssen wir den Kapitalismus abschaffen, um in einer Welt zu leben, die die Ausbeutung von Mensch und Natur beendet? Obwohl Günter Faltin zu den entschiedenen Kritikern von Gewinnmaximierung, economies of scale und dem großen Marketing- und Werbezirkus gehört, ist er kein Antikapitalist.
 
In seinem neuen Buch „David gegen Goliath – Wir können Ökonomie besser" betont er, dass unser Wirtschaftssystem „das Ergebnis von Kämpfen um wirtschaftliche Teilhabe" ist und dies Errungenschaften seien, „die wir nicht leichtfertig aufs Spiel setzen sollten". Faltin will nicht die Konzerne abschaffen, aber „Alternativen zur Ökonomie der Konzerne" verwirklichen. Diese Alternativen bieten sich heute historisch an, denn die Wirtschaft ist bei uns längst von einer Ökonomie der Knappheit zu einer Überflussökonomie geworden. Ein großer Teil der Mittel wird von den Unternehmen heute dafür eingesetzt, über Marketingkampagnen den Mangel künstlich zu stimulieren, um neue Nachfrage zu erzeugen. Die Psychologie sei heute wichtiger als die Produktqualität, stellt Faltin fest. In dieser Situation haben wir die Chance, Ökonomie zur „Nebensache" zu machen. In Social Entrepreneurships sieht Günter Faltin die Chance, viele „Davids" der Ökonomie zu entwickeln, die uns aus dem Teufelskreis der Gewinnmaximierung befreien.
 
In seinem Buch beschreibt er die Voraussetzungen für erfolgreiche „Freundschaftsökonomien", mit denen Alternativen zur Gewinnmaximierungsökonomie entstehen. Diese Unternehmen minimieren ihren „Marketing-Rucksack" und verhelfen uns zu Suffizienzinnovationen, die es uns leichter machen, auf Dinge zu verzichten und unseren Konsum zu de-materialisieren. Dabei setzt Faltin auch auf die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung und des Internet der Dinge, die letztlich jeden selbst zum „Entrepreneur seines Inventars" machen.
 
Mehr Infos und Anmeldung hier.
Veranstalter: stratum GmbH


     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
03
JUN
2022
15. Deutscher Nachhaltigkeitspreis
Für eine lebenswerte Zukunft
deutschlandweit
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Anstand, Ehrgefühl und Respekt vor dem Leben
Christoph Quarch fordert dazu auf, sich angesichts des Grauens in der Ukraine der medialen Verrohung im eigenen Land entgegenzustellen
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Leadership - Verantwortung übernehmen

Auf Torf verzichten und Moore erhalten

20 Jahre Einsatz für das Klima

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Biologisch abbaubare Binden und Tampons zur Bekämpfung von Menstruationsarmut

Wissenschaft trifft Kommunen

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Zweite Studie von Öko-Institut und Stiftung Allianz für Entwicklung und Klima:

  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG