Fair Fashion weitergesponnen

Sustainable Fashion wird den Modestandort Berlin in Zukunft immer mehr prägen

Ein gutes halbes Jahr ist es her, dass sich die Fair Fashion-Community in Berlin traf. Letzte Woche war es wieder soweit – die grünen Modemessen gingen als Teil der Berlin Fashion Week in die nächste Runde. forum war dabei, um zu sehen, was sich in den letzten Monaten in der nachhaltigen Modebranche getan hat.
 
Vorschau: In der nächsten Ausgabe von forum Nachhaltig Wirtschaften erfahren Sie mehr zum Thema nachhaltige Innovationen in der Textil- und Bekleidungsbranche  (Erscheinungstermin 30.8.2018).
Zum zweiten Mal war das Kraftwerk Kulisse für die „Ethical Fashion Show" und den „Greenshowroom" und auch die „Xoom" fand im Rahmen der „Panorama Berlin" zum zweiten Mal statt. Die Atmosphäre zog die Besucher sofort in ihren Bann. Die perfekte Bühne für eine Nische der Mode- und Textilbranche, die zeigen will was sie kann.
 
Die verschiedenen Akteure sehen sich als Teil einer Gemeinschaft und versuchen im Schulterschluss stärker präsent zu sein, in diesem hart umkämpften Markt. Zwar wächst der Marktanteil der Fair Fashion-Branche stetig, ist aber vergleichsweise immer noch sehr klein. Es gibt es noch viel Luft nach oben. Denn angekommen ist der Fair Fashion-Gedanke bei der breiten Masse noch nicht.
 
Ein wirksames Messekonzept
Zukunftsweisende Themen wurde auf der FashionSustain durch interdisziplinäre Gäste. © Messe Frankfurt GmbH
Schon Anfang des Jahres zogen die Konferenzen im Kraftwerk viel Interesse aus der gesamten Fashionszene auf sich. Die „Fashiontech" der Premium Group fokussiert sich auf digitales Marketing und Verkauf, wie auch auf digitale Markttrends. Die „FashionSustain" der Messe Frankfurt richtet sich nicht nur an die Profis der Modebranche, sondern an auch an ein transdisziplinäres Fachpublikum. Aufgrund der positiven Resonanz wurden die verschiedenen Formate der Messe jetzt noch stärker miteinander verzahnt. So ergibt sich auch für den Fair Fashion-Laien ein ganzheitliches Bild. Zentrale Themen für die Juli-Auflage waren Material- und Prozessinnovation, Kreislaufkonzepte und interdisziplinäre Kooperation; und natürlich wurde auch die Rolle der Digitalisierung in der Textilbranche diskutiert.
 
Insbesondere die zahlreichen, internationalen Newcomer zeigten, wie sich Nachhaltigkeit und Funktionalität vereinen lassen und wie traditionelles Handwerk mit den neuesten technischen Entwicklungen zu einer Einheit verwoben wird. Weitere Highlights waren von Künstlern inspirierte Designs, minimalistisches Design, anspruchsvolle Details und Langlebigkeit.
 
Dissemination is the Key
Ein weiterer, elementarer Baustein für einen wachsenden Marktanteil ist die Verbreitung der modischen und technischen Innovationen. Zunehmend wird der Rahmen der Berlin Fashion Week genutzt, um Fair Fashion-Inhalte zu transportieren und zu präsentieren. Die Xoom machte im Januar den Anfang, als das Format für grüne Mode auf der Panorama Berlin und hat sich nun zum zweiten Mal bewährt. Viele Facheinkäufer der Panorama wurden so erstmalig für Green Fashion gewonnen.
 
Anders als im Januar wurde die Modenschau der Ethical Fashion Week und der Greenshowroom diesmal nicht im Kraftwerk gezeigt, sondern war Bestandteil des Mercedes-Benz Fashion Week-Formats MBFW. Ein smarter strategischer Schritt für mehr Öffentlichkeitswirkung, da sich unter den Zuschauern zusätzliche Gäste aus Wirtschaft, Politik, Medien und Mode befanden.
 
Fair Fashion Move demonstriert für mehr Fairness in der Mode. © Hessnatur Textilien GmbHZum Abschluss der Fashion Week fand der „Fair Fashion Move" statt, bei dem nicht gegen etwas, sondern für faire Mode demonstriert wurde. Sinn und Zweck der Veranstaltung: Raus aus der Fair Fashion-Blase zu treten, die Leute auf der Straße zu erreichen und ein positives Zeichen für Umdenken zu setzen.
 
Fair Fashion goes Future
Die Sommerausgabe des Greenshowrooms und der Ethical Fashion Show Berlin finden letztmalig unter den bekannten Namen statt. Ab Messeschluss und für die kommende Winterausgabe 2019 bildet „Neonyt" dann den europaweit führenden Hub für die Zukunftsthemen in der Modebranche.
 
Durch die Modelabels, Designer, Einkäufer, Innovatoren und Influencer wird mehr Raum für gesellschaftliche Fairness und umweltbewusstes Handeln innerhalb der Branche geschaffen. Keine leichte Aufgabe. Sustainable Fashion muss mit Ideen aufwarten, die auch für die restliche Fashion-Branche attraktiv sind. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, die über die Grenzen der Messemauern hinausgeht.

Lifestyle | Mode & Kosmetik, 10.07.2018

Cover des aktuellen Hefts

Digital in die Zukunft? Tierische Geschäfte!

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2018

  • Wir sind unersättlich!
  • Kreislaufwirtschaft in Perfektion
  • Katholizismus, Kohle, Klimawandel
  • Special Digitalisierung
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2018
Wälder beraten Wirtschaft
Naturwälder als perfekte Lehrmeister für Manager
35091 Marburg (Junkernwald)


28
SEP
2018
RE-generation Festival
Wir feiern das Leben - Viva la Vida
E-30412 La Junquera


Alle Veranstaltungen...

Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Deutsche Telekom AG