Endlich ein Verband für deutsche Social Entrepreneurs

Das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland nimmt seine Arbeit auf

Deutschland durch nachhaltiges Wirtschaften verändern: das will das neu gegründete Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland e. V. (SEND). Die Politik unterstützt das Thema bislang kaum. Noch bis zum 4.10.2017 kann man das Crowdfunding von SEND unterstützen und dabei Mitglied werden: Hier klicken!
 
Deutschland steht vor gewaltigen gesellschaftlichen Herausforderungen, die neue Lösungsansätze benötigen. Social Entrepreneure (Sozialunternehmer*innen) gehen diese Herausforderungen auf innovative und zukunftsorientierte Weise ganzheitlich an.
Das Spektrum von Social Entrepreneurship: Worin liegt der Unterschied zum klassischen Unternehmen? © SEND e.V.
Während die technologischen Innovationen auf breiter Basis gefördert werden, bleiben soziale und gesellschaftliche Innovationen zu großen Teilen sich selbst überlassen - das Thema wird bislang von der deutschen Politik weitgehend ignoriert. 2016 untersuchte die Studie „The best place to be a Social Entrepreneur 2016" der Thomson Reuters Foundation die 45 wirtschaftlich stärksten Nationen auf ihre Ausgangsvoraussetzungen für Sozialunternehmer*innen. Beim Punkt„Unterstützung durch die Politik der jeweiligen Regierung” landet Deutschland lediglich auf Rang 34. Dies soll sich nun ändern. 

Social Entrepreneurship als Innnovationstreiber etablieren 
SEND wurde auf Initiative führender Sozialunternehmer*innen und Organisationen, wie tbd*, Ashoka, Social Impact Lab, Impact Hub, Talents4Good, Startnext und Cool Ideas Society gegründet, um Social Entrepreneurship als Motor für soziale Innovationen zu etablieren. 

Hauptziele sind:

  1. Social Entrepreneure besser vernetzen und durch die Bündelung von Themengebieten eine effiziente Ressourcenteilung erreichen
  2. Stärkere Sichtbarkeit von Sozialunternehmen und deren gesellschaftlicher Wirkung
  3. Plattform für den Wissensaustausch und -vermittlung sowie Erfahrungsaustausch zwischen Sozialunternehmer*innen aufbauen
  4. Als Schnittstelle zur Politik fungieren und gemeinsam mit dem Bundesverband Deutsche Startups e.V. die Interessen von Social Entrepreneurship vertreten 

Crowdfunding erfolgreich gestartet 
Am Montag, 04.09.2017, startete eine erste Crowdfundingkampagne, die eine Anschubfinanzierung für die weitere Arbeit des Vereins sichern und die Aufmerksamkeit in eine breite Öffentlichkeit streuen soll. Bereits am Abend des ersten Tages war ein Viertel der nötigen Summe erreicht. 
Das Crowdfunding läuft bis zum 04.10.2017. Mehr Informationen unter www.send-ev.de/mitmachen 
 
Kontakt: www.send-ev.de | info@send-ev.de

Gesellschaft | Social Business, 12.09.2017

Cover des aktuellen Hefts

Digital in die Zukunft? Tierische Geschäfte!

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2018

  • Wir sind unersättlich!
  • Kreislaufwirtschaft in Perfektion
  • Katholizismus, Kohle, Klimawandel
  • Special Digitalisierung
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2018
Wälder beraten Wirtschaft
Naturwälder als perfekte Lehrmeister für Manager
35091 Marburg (Junkernwald)


Alle Veranstaltungen...

Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • Deutsche Telekom AG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence