MSC fördert mexikanische Fischer, die Delfine jagen und töten
Verbraucherwarnung vor delfintödlich gefangenem Thunfisch aus Mexiko mit MSC-Siegel

Der Marine Stewardship Council (MSC) wirbt damit, dass der Verbraucher mit dem Kauf MSC-zertifizierter Produkte verantwortungsvolle Fischereien belohne. Kauft der Verbraucher nun aber Dosenthunfisch aus Mexiko, der das blaue MSC-Label trägt, fördert er damit eine Fischerei, bei der jährlich mehrere Hundert Delfine qualvoll sterben!


MSC-Siegel für positive Veränderung auf unseren Meeren
Mexikanische Thunfischfischerei nach zweijährigem Bewertungsprozess nun MSC-zertifiziert

Die mexikanische Thunfischfischerei steht beispielhaft für Fischereien, die Schritt für Schritt tiefgreifende positive Veränderungen für unsere Meere bewirken.
Jahrzehnte lang war die mexikanische Thunfischfischerei aus Umweltperspektive eine der umstrittensten Fischereien überhaupt. Grund: ihre extrem hohen Delfinbeifänge. Im schlimmsten Jahr, 1989, waren es 132.000 Tiere. Ein Umdenken in der Fischerei war dringend notwendig.


Studie geht den Flüssen auf den Grund
Erhalt von Flussauen ist Hochwasser- und Artenschutz

Die Verschlammung von Flüssen und Bächen führt zu Problemen für Fische, Muscheln und andere Gewässerlebewesen, weil ihre Lebensräume schwinden. Doch nicht allein intensive Landwirtschaft und Erosion vernichten diese Lebensräume. Um die im Gewässergrund lebenden Arten zu retten – und die Menschen vor drohendem verheerendem Hochwasser zu schützen – brauchen Flüsse wieder mehr Raum, Vielfalt und Freiheit.


Einzigartiges Wasserprojekt zum Fischschutz
Niederländer hauen Loch in den Deich und bauen Migrationsfluss

Der Abschlussdeich (Afsluitdijk) in den Niederlanden gilt als Musterbeispiel zum Schutz vor Hochwasser. Doch während in der ganzen Welt als Antwort auf den steigenden Meeresspiegel die Deiche verstärkt und erhöht werden, durchbrechen die Niederländer kurzerhand ihren Abschlussdeich und bauen darin einen Gezeitenfluss.


Leidenschaftliches Plädoyer von Franz Alt für mehr Achtsamkeit
Wir müssen die Ausbeutung der Erde sofort stoppen, sonst wird die Menschheit untergehen!

Passend zum Titelthema - "Achtsamkeit: Leben im Einklang mit der Schöpfung" - hält Bestseller-Autor Franz Alt in der Herbstausgabe des Magazins "der pilger" ein leidenschaftliches Plädoyer für die sofortige ökologische, soziale und seelische Wende.


Tierische Geschäfte – wo sind die Grenzen?
Lebenslänglich für Delphine - oder Rettung durch Zoohaltung?

Selten zuvor war der Schwerpunkt in unserem aktuellen Heft ein Schauplatz so großer Emotionen und Widersprüche. Bei Wildtieren und bedrohten Arten sind wir uns angeblich einig: Alle wollen helfen zu retten! Und dennoch prallen unterschiedliche Welten aufeinander, wenn Tierschützer unterschiedlicher Meinung sind – besonders deutlich wird dies in der Diskussion um Delphinarien.




Tourismus und Tierattraktionen
Tierschutz auch im Urlaub

Im Urlaub besuchen viele Menschen gerne Zoos, Aquarien, Vogelparks und vieles mehr. Weitere Attraktionen reichen vom Kamel- oder Elefantenreiten bis hin zum Besuch von Schlangenfarmen. Deshalb bieten Reiseveranstalter dies als Exkursionen an. Eine neue Initiative will dafür sorgen, dass dabei der Tierschutz nicht zu kurz kommt.


Lebenslänglich für Delphine - oder Rettung durch Zoohaltung?
Ein Interview mit Wolfgang Rades von Loro Parque, Teneriffa

Keine andere Tierart bewegt die Menschen so sehr wie Delphine. Seien es die Fernsehserie Flipper aus den 60er-Jahren, Begegnungen in Delphinarien oder beim Dolphin-Watching oder aber Berichte von Delphinen als Beifang riesiger Fischfänger. Doch wo sind die ethischen Grenzen im Umgang mit diesen faszinierenden Tieren? Die Ansichten darüber gehen zum Teil weit auseinander. Nachfolgend lesen Sie ein Interview mit Wolfgang Rades, Zoologischer Direktor von Loro Parque, Teneriffa.


Biomasse, Sonne und Wind in Nationalen Naturlandschaften naturverträglich nutzen
Leitfaden fasst Ergebnisse eines dreijährigen Forschungsvorhabens zusammen

Können erneuerbare Energien auch in Naturparken und Biosphärenreservaten naturverträglich erzeugt werden? Und wenn ja, wie und unter welchen Voraussetzungen kann dies erreicht werden?


Geboren für die tödliche Kugel
Löwen, gehalten als Stalltiere hinter Gittern, gezüchtet für maximalen finanziellen Ertrag

Löwen werden gezüchtet, um dann von „mutigen“ Trophäenjägern gnadenlos abgeknallt zu werden. Der deutsche Global Nature Fund und der Wildlands Conservation Trust aus Südafrika kämpfen gegen diesen Ausverkauf des afrikanischen Löwen und das gnadenlose Geschäft mit dem König der Tiere. Und dann gibt es da noch diese freiwilligen, gutmeinenden Helfer…


Lebenslänglich für Delphine - oder Rettung durch Zoohaltung?
Ein Interview mit Jürgen Ortmüller vom Wal- und Delfinschutz-Forum

Keine andere Tierart bewegt die Menschen so sehr wie Delphine. Seien es die Fernsehserie Flipper aus den 60er-Jahren, Begegnungen in Delphinarien oder beim Dolphin-Watching oder aber Berichte von Delphinen als Beifang riesiger Fischfänger. Doch wo sind die ethischen Grenzen im Umgang mit diesen faszinierenden Tieren? Die Ansichten darüber gehen zum Teil weit auseinander. Nachfolgend lesen Sie das vollständige Interview mit Jürgen Ortmüller vom Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF).


999 Zeichen für die Zukunft...
... der Geschäfte mit Wild-Tieren - wo sind die Grenzen?

Drei Statements zum Thema "Geschäfte mit Wild-Tieren"


NaturVision Filmfestival
Preise in 11 Kategorien vergeben

Am 15.7. wurden bei der feierlichen Preisverleihung im die Gewinner ausgezeichnet. Dank engagierter Preisstifter konnte das Festival erstmals Preisgelder in Höhe von insgesamt 46.000 Euro vergeben.


Mermaids Hate Plastic
Wie ein Fotograf auf Plastikmüll aufmerksam macht

Wie kann man möglichst viele Menschen für ein Thema begeistern, das für sich genommen langweilig, alltäglich und schmutzig ist? Diese Frage hat sich der Fotograf Benjamin Von Wong im Hinblick auf Plastikmüll gestellt - und eine ungewöhnliche Antwort darauf gefunden.


SEKEM – Aus der Kraft der Sonne
Ein Film von Bertram Verhaag über die Begrünung der Wüste

Mit Worten größter Begeisterung beschreiben die, die SEKEM besuchen das, was sie dort sehen und erleben. 28 Jahre nach dem Beginn von SEKEM ist aus einer weiten, menschenleeren Wüste 60 km nordöstlich von Kairo, eine fruchtbare, biologische Landwirtschaft entstanden. Sie wurde von dem ägyptischen Unternehmer Ibraihim Abouleish, genialer Visionär und Realist zugleich, aufgebaut und zum Vorreiter für eine Landwirtschaft ohne Chemie in Ägypten.


Hat die Jagd noch Zukunft?
Ergebnisse eines IUCN-Workshops werfen neues Licht auf Folgen und Hintergründe der Jagd

Die Jagd ist ein wichtiger Bestandteil vieler Gesellschaften – kulturell oder wirtschaftlich – und kann einen zentralen Beitrag zur Lebensmittelversorgung leisten. Gleichzeitig ist Jagd oft nicht nachhaltig, nicht immer legal - dazu kommen unzureichende Kontrollen in vielen Ländern.


Lebenslänglich für Delphine - oder Rettung durch Zoohaltung?

Ein Interview mit Ulrich Karlowski von der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.

Keine andere Tierart bewegt die Menschen so sehr wie Delphine. Seien es die Fernsehserie Flipper aus den 60er-Jahren, Begegnungen in Delphinarien oder beim Dolphin-Watching oder aber Berichte von Delphinen als Beifang riesiger Fischfänger. Doch wo sind die ethischen Grenzen im Umgang mit diesen faszinierenden Tieren? Die Ansichten darüber gehen zum Teil weit auseinander. Nachfolgend lesen Sie das vollständige Interview mit Ulrich Karlowski von der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.


Lebenslänglich für Delphine - oder Rettung durch Zoohaltung?
Ein Interview mit Dr. Dag Encke vom Tiergarten Nürnberg

Keine andere Tierart bewegt die Menschen so sehr wie Delphine. Seien es die Fernsehserie Flipper aus den 60er-Jahren, Begegnungen in Delphinarien oder beim Dolphin-Watching oder aber Berichte von Delphinen als Beifang riesiger Fischfänger. Doch wo sind die ethischen Grenzen im Umgang mit diesen faszinierenden Tieren? Die Ansichten darüber gehen zum Teil weit auseinander. Nachfolgend lesen Sie das vollständige Interview mit Dr. Dag Encke vom Tiergarten Nürnberg.


Waldbrände nachhaltig vermeiden
Wasserretentionslandschaften als Schutz

Am 17. Juni, während einer frühen Hitzewelle Portugals, bricht nördlich von Lissabon ein verheerender Waldbrand aus, der über 50 Menschen den Tod bringt. Es ist der schlimmste Waldbrand seit über 50 Jahren.


BfN-Präsidentin fordert Kehrtwende in der Agrarpolitik
Bundesamt für Naturschutz legt Agrar-Report zur biologischen Vielfalt vor

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) stellt heute erstmals einen umfassenden Agrar-Report zur biologischen Vielfalt vor. Das BfN zeigt in seiner Analyse, dass sich die Situation der biologischen Vielfalt in der Agrarlandschaft deutlich verschlechtert hat. „Diese Entwicklung muss für uns alle alarmierend sein“, erklärt BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel. „Wir brauchen deshalb dringend eine Kehrtwende in der Agrarpolitik.“


Öko-Schädlingsbekämpfung
Schlupfwespen-Zuchtbox der Uni Hohenheim erhält Umweltpreis

Der Kornkäfer ist für Getreidelager gefährlich: Wenn seine Larven sich in den Körnern ausbreiten, kommt es schnell zum Totalausfall der Getreideernte. Die nur einen Millimeter kleine Lagererzwespe kann das verhindern: Sie bohrt Kornkäferlarven an, legt ihre Eier im Schädling ab und ihre Nachkommen fressen das Insekt von innen auf. In der Hohenheimer Zuchtbox für Lagererzwespen können die nützlichen Insekten heranwachsen, sogar per Post an Landwirte verschickt werden und Getreidelager bis zu sieben Monate schützen.


Urbane grüne Infrastruktur für attraktive und zukunftsfähige Städte
Bundesamt für Naturschutz stellt neue Praxisbroschüre vor

"Urbane grüne Infrastruktur bietet die besondere Chance, Naturschutz und Freiraumplanung als ganzheitliches Anliegen zu betrachten und kommunale Akteure aus dem grünen Bereich zusammenzubringen".


Studie: Halbe Erdoberfläche muss zur Schutzzone werden
Rainforest Alliance fordert globales Abkommen zum Schutz der Artenvielfalt

Auf 50 Prozent der Erdoberfläche müssten bis zum Jahr 2050 Naturschutzzonen entstehen. Nur so ließe sich das sechste große Artensterben stoppen. Zu diesem Schluss kommt ein internationales Forscherteam in einer kürzlich veröffentlichten Studie.


Ökosystem – ein Begriff aus der Biologie macht Karriere in der Wirtschaft
Fachtagung „Denken und Handeln in Ökosystemen – Vernetztes Agieren als Erfolgsfaktor“ am 14. Juli 2017 in Rottenburg/Neckar

Ökosysteme waren jahrzehntelang das Betätigungsfeld von Biologen und Naturschützern. Inzwischen aber interessieren sich immer mehr Unternehmen, Manager und Netzwerker für ihr eigenes Ökosystem und sehen sich als Teil eines Wirtschafts-Ökosystems.


Global denken, lokal handeln
FAMAB Stiftung engagiert sich am „Tag des Baumes“ und pflanzt Bäume in sechs deutschen Städten.

Die vielfältigen Aktionen und kreativen Ideen zeigen die starke Affinität der Kommunikations-Branche zu nachhaltigem Handeln.


Richtungswechsel in der Landwirtschaft [26.04.2017]
Greenpeace stellt Studie Kursbuch Agrarwende 2050 vor

Aktionskunst im Film:


Kunstaktion nutzt den Waldboden als Projektionsfläche
[19.04.2017]

Video Wald der Wünsche des Installationskünstlers Gijs van Bon auf YouTube

Ein Biokorridor auf der Bananenfinca [10.04.2017]
Bananenfinca Platanera Río Sixaola pflanzt 65.000 Bäume im Anbaugebiet, um Artenvielfalt zu schützen

Nachhaltigkeit per App [07.04.2017]
Rainforest Alliance unterstützt Farmer auch digital

Große Pflanzaktion in der PEFC-Waldhauptstadt Brilon [28.03.2017]
Der Briloner Generationenwald wird um 50 Bäumchen des PEFC-Wunschwaldes ergänzt

So sehen die Deutschen den Wald der Zukunft: gemeinsame Lebensgrundlage für Natur und Mensch [21.03.2017]
Mit der Webaktion „Wald der Wünsche“ sowie einer GfK-Studie spürte PEFC Deutschland dem aktuellen Verhältnis der Deutschen zum Wald nach.

CeBIT: Schmalband-Funk sagt Bienensterben den Kampf an [20.03.2017]
NB-IoT funkt Sensordaten direkt aus dem Bienenstock aufs Imker-Handy

President of Chile, Tompkins Conservation Sign Historic Pledge to Create 11 Million Acres of New National Parks [15.03.2017]
Pledge includes the largest land donation in history from a private entity to a country

Global Geoparks Network: 119 Mitglieder aus weltweit 33 Ländern [07.03.2017]
Ritterschlag: Alle Mitglieder erhalten das Gütesiegel UNESCO Global Geopark

Neues MehrWERT-Magazin zum Thema Artenvielfalt [06.03.2017]
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks findet klare Worte zum Artensterben

Bundesregierung wirbt für nachhaltigen Konsum [20.02.2017]
PEFC-Siegel als „Vertrauenslabel“ für nachhaltige Holzprodukte eingestuft

Lassen Sie es blühen [17.02.2017]
Mit einer Blühpatenschaft wertvollen Lebensraum für Bienen, Hummeln & Co schaffen

Brilon ist PEFC-Waldhauptstadt 2017 [13.12.2016]
Konzept zur Bekanntmachung des PEFC-Siegels überzeugt Jury

Wenn das Leben siegt, wird es keine Verlierer mehr geben [05.12.2016]
Eine Solidaritätsbotschaft an Standing Rock aus dem Friedensforschungszentrum Tamera, von Martin Winiecki

Reasons for Hope [24.11.2016]
Dr. Jane Goodall in Stuttgart

Der forum Filmtipp: [02.11.2016]
Rise of the Eco-Warriors

Alarmstufe Rot – Insektensterben statt Bienentanz [28.10.2016]
Wissenschaftler fordern Sofortmaßnahmen gegen Artenschwund

Im Namen der Tiere [25.10.2016]
Mutiger Dokumentarfilm zum Thema Tierrecht feiert am 2. November Premiere

Gut erholt im Rastatter Stadtwald [18.10.2016]
PEFC-Zertifikat für herausragende Erholungsfunktion des Waldes

Studie zur Vorhersage von geeigneten Lebensräumen für Schmetterlingslarven [09.09.2016]
Drohnen für die Rettung der Schmetterlinge

Urlaubszeit – Kuschelzeit – Südafrika und das Mordsgeschäft mit der Tierliebe [02.09.2016]
Der Global Nature Fund startet seine Kampagne „Lions for Sale – Aufgezogen für den Abschuss“ gegen das Geschäft mit Freiwilligenarbeit, Tourismus & Trophäenjagd.

Der forum Filmtipp: [02.09.2016]
Racing Extinction

Bee happy ... [01.08.2016]
Deutschland summt! Summen Sie mit?

Wer wird Waldhauptstadt 2017? Jetzt bewerben! [29.07.2016]
Städte und Gemeinden, die sich um eine nachhaltige Waldbewirtschaftung verdient gemacht haben, können sich ab sofort um den Titel „PEFC-Waldhauptstadt 2017“ bewerben

Nachhaltige Verbesserungen für unsere Ozeane [08.06.2016]
MSC Fortschrittsbericht zeigt Trends der vergangenen 5 Jahre

Die Natur erobert die große Leinwand beim 15. NaturVision Filmfestival in Ludwigsburg [01.06.2016]
21. – 24. Juli 2016, Central Theater & Arsenalplatz

Rechte der Natur gehören in die Verfassung! [29.04.2016]
2. Symposium „Rechte der Natur / Biokratie“ am 6. Mai in Siegen

Korallenbleiche: Die 3. Welle rollt [23.03.2016]
Am Great Barrier Reef wurde jetzt die höchste Alarmstufe ausgerufen.

Fischreichstes Binnengewässer in Südostasien [28.01.2016]
Der Tonle Sap See ist „Bedrohter See des Jahres 2016”

Bienen zu schützen, heißt unsere Zukunft zu schützen [15.12.2015]
„Es lebe die Biene!“ – Aurelia Stiftung gegründet

Neuer DNR-Präsident Kai Niebert: „Wer die Natur ausbeutet, beutet die Menschen aus“ [28.11.2015]
Der 36-jährige NaturFreund ist der jüngste Präsident, den der Dachverband der deutschen Natur-, Tier- und Umweltschutzverbände je hatte.

PEFC Deutschland und Klimastiftung für Bürger starten Zusammenarbeit [18.11.2015]
"Die Zusammenarbeit ist eine wunderbare Gelegenheit, interessierten Menschen die enorme Bedeutung gesunder und nachhaltig gepflegter Wälder aufzuzeigen".

Natura-2000-Preis der Europäischen Kommission geht in die dritte Runde [06.11.2015]
Die Bewerbungsfrist endet am 1. Dezember 2015.

Film-Tipp: DER LETZTE WOLF - ab 29. Oktober im Kino [26.10.2015]
Ein Film von Jean-Jacques Annaud.

Nachhaltig und regional: [04.09.2015]
Präsentation der deutschlandweit ersten PEFC-Produkte mit dem Regionallabel „Heimisches Holz aus Bayern“ mit Bayerns Staatsminister Helmut Brunner

Forstminister Brunner setzt mit der bundesweit ersten PEFC-Biotopbaumplakette ein Signal für Nachhaltigkeit und Naturschutz [04.08.2015]
Durch die neue Plakette können Waldbesitzer ihr Engagement für die Artenvielfalt nun auch den Besuchern ihres Waldes demonstrieren.

PEFC-Waldhauptstadt 2015: Auszeichnung für Ilmenau in Thüringen [16.04.2015]
Stadt Ilmenau feiert Urkundenübergabe mit großer Pflanzaktion

NGOs: Hoher Verbrauch von Agrarrohstoffen und Holz zerstört Wälder weltweit [20.03.2015]
Umweltverbände fordern Politik und Gesellschaft auf, sich mehr für den Schutz und Wiederaufbau von Wäldern zu engagieren

Zum Tag des Waldes am 21. März 2015: [09.03.2015]
Wer jetzt bei Bodenschutzmaßnahmen im Wald spart, wird später umso mehr zu zahlen haben.

"Für unsere Einkäufe bezahlt das Meer. Lasst uns unser Konsumverhalten ändern!" [10.02.2015]
Auftakt der 20. Ocean Initiatives vom 19. bis 22. März 2015

Fischereimöglichkeiten 2015: Erholung der Bestände in Nord- und Ostsee, erhebliche Überfischung im Mittelmeer [26.06.2014]
Die Fischbestände im Norden und Westen Europas erholen sich, doch das Mittelmeer ist nach wie vor stark überfischt.


Cover des aktuellen Hefts

Tierische Geschäfte

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2017

  • Schutz durch Schießen?
  • Delphinarien
  • Das Wunder in der Wüste
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
14
NOV
2017
Green Finance Forum
Private Investitionen für den Klimaschutz
60327 Frankfurt am Main


20
NOV
2017
LaFutura 2017
Treffen für Zukunftsforscher und Innovationsexperten
Dubai


Alle Veranstaltungen...
Unser neues Whitepaper. 12 Vorteile eines strukturierten Nachhaltigkeitsmanagements. Gratis.

WIR - Menschen im Wandel

Love in action
Peter Hesse ist Unternehmer und Management-Coach.
Faire Ideen drin. Auch faires Geld drauf? Konten und Kredite für nachhaltige Unternehmen. Jetzt wechseln! Ethikbank.






  • Countrymanagement Oneplanetcrowd Germany
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Eosta
  • HypoVereinsbank UniCredit Bank AG