Es war einmal...

 

Der T(h)urmblick
Vom ‚integrierten’ zum ‚integralen’ Denken

Die dritte Jahreskonferenz der Reporting 3.0 Plattform hat, beginnend mit einem vorbereiten­den online Thinktank, über die Konferenz bis hin zum Konferenzbericht ein faszinierendes Spektrum zur Weiterentwicklung der nachhaltigen und integrierten Berichterstattung aufgetan.


Der T(h)urmblick
Die Sustainable Development Goals sind da - und jetzt?

Die UN General Assembly wird im September nach über zweijähriger Beratung die Sustainable De- velopment Goals (SDGs) auf den Weg gebracht haben. 17 Überziele und 169 Einzelziele.


Der T(h)urmblick
Andere Führer braucht das Land!

Ralph Thurm gibt Einschätzungen über grundsätzliche gesellschaftliche Änderungen wieder, die sich bei ihm als Mitbegründer der ThriveAbility Foundation herauskristalliert haben.


Bringt 2015 die Entscheidung?
Stellen wir uns die richtigen Fragen über unsere Zukunft?

Weltweit werden im Jahr 2015 wichtige Beschlüsse gefasst, was das Thema Nachhaltigkeit angeht. Immerhin wurden in dieser Hinsicht schon viele Chancen auf Besserung verpasst und das soll sich nun ändern.


Der T(h)urmblick - Ab ins Netz
Die forum-Kolumne mit dem T(h)urmblick gibt es ab sofort im Netz - und regelmäßig im forum-Newsletter.

Nach sechs Jahren mit jeweils vier Ausgaben pro Jahr wechselt der T(h)urmblick nun auf die Webseite von forum Nachhaltig Wirtschaften .


Die Reise zum Nordstern
Nachhaltige Transformation - Der T(h)urmblick

Wie geht "nachhaltige Transformation"? Wie Firmen einen Bewusstseinswandel für mehr Nachhaltigkeit in der Unternehmenskultur anstoßen können.


Raus aus der Kuschelecke
Was sind "wirklich nachhaltige" Innovationen? - Der T(h)urmblick

UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon hielt beim World Economic Forum 2011 eine Rede vor Hunderten von CEOs, bei der er einige Sätze sagte, die mich aufhorchen ließen: "Our current economic model is a global suicide pact. We mined our way to growth. We burned our way to prosperity. We believed in consumption without consequences. Those days are gone".


Nachaltigkeitsberichterstattung ohne Zusammenhang sorgt für verwirrte Stakeholder
Kontext, bitte! - Der T(h)urmblick

Ohne den nötigen Kontext sind Nachhaltigkeitsberichte und natürlich auch integrierte Berichte nur zu wenig nütze. Gründe, warum sich die Berichterstattung ändern muss.


Wann ist nachhaltig auch werthaltig?
Der T(h)urmblick

Die Nachhaltigkeitsdiskussion bemüht sich verstärkt, den Ökosystemdiensten einen Preis beizumessen - die berüchtigte "Internalisierung externer Effekte".


Nachhaltigkeit gewinnt langsam Raum in unserem kollektiven Bewusstsein.
Leugnen zwecklos - Der T(h)urmblick

War 2012 der Wendepunkt im Hinblick auf die Einsicht in die Unausweichlichkeit der Nachhaltigkeit als Blaupause für eine erfolgreiche Globalisierung?


Und was jetzt?
Orientierungslosigkeit zwischen Gipfelstürmerei und Rating-Technokratie

Der Davos-Gipfel Ende Januar hat offen gelegt, wie wenig wir globale Ziele mit vereinten Kräften erreichen können. Zu viele Wege, zu viele Partialinteressen, nicht eindeutig definierte Ziele und ein Sprachgebrauch, der mit "Tranformation und Leadership", dem Motto des diesjährigen Treffens, sehr wenig zu tun hatte.


Der T(h)urmblick
Die langfristigen Konsequenzen der Kurzfristigkeit

Schauen wir auf die gängigen Definitionen der Nachhaltigkeit, so ist intra- und intergenerationelle Gerechtigkeit ein wichtiger Bestandteil, wobei meist übersehen wird, dass die zweite ohne die erste gar nicht möglich ist. Die jüngsten Entwicklungen in den verwobenen Gefügen zwischen Ernährungs-, Energie-, Klima- und Wassersicherheit sind ein Beispiel.


Zero Impact Growth - Der T(h)urmblick
Auf der Suche nach einer klaren Orientierungshilfe?

Also jetzt mal ehrlich - woher wissen wir eigentlich, ob ein Unternehmen nachhaltig wirtschaftet? Und woran bemessen wir dies? Sind die Gewinner in den verschiedenen Rankings diejenigen, die genug für die Nachhaltigkeit ihres Unternehmens, des Planeten und uns Menschen tun?


(T)Raumschiff Enterprise
Ist Nachhaltigkeit für Unternehmen erlernbar?

In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben wir uns redlich bemüht, Nachhaltigkeit ins Bewusstsein der Unternehmenslenker zu bringen. Viele Einzelthemen wurden delegiert, Managementsysteme aufgebrochen, ISO-Normen integriert, Prozesse auf ihre Nachhaltigkeitswirkungen hin durchleuchtet sowie eine interne und externe Berichterstattung entwickelt.


Der T(h)urmblick
Sputnik Moments - Dem echten Wandel spielend einen Schritt näher kommen!

Die Zukunft wirft ihren Schatten - oder sagen wir besser ihr Licht - voraus. Künftig werden wir spielend Probleme lösen können.


Der T(h)urmblick
GRI G3.1, G4 und IIRC - oder was?

Die Nachrichten überschlagen sich förmlich: Gegen Ende 2010 wollte die GRI (Global Reporting Initiative) eine überarbeitete Version des seit 2006 aktuellen G3-Leitfadens veröffentlichen, G3.1 genannt. Nun hat der Vorstand der GRI auch der Entwicklung des G4-Leitfadens zugestimmt. Und im Rahmen des IIRC (International Integrated Reporting Committee) sollen Standardsetzer eine neue Koordinierungsstelle schaffen. Ihr Auftrag: bis 2020 "ein" Rahmenwerk für die Unternehmensberichterstattung erstellen.

Wie passt das alles zusammen und worauf muss man sich einstellen?


Der T(h)urmblick
Wachstumanie

Ohne materielles Wachstum kein Wohlstand - so lautet seit Jahrzehnten der Slogan deutscher Politiker und Wirtschaftsvertreter. Doch es gibt deutliche Zeichen, dass die derzeitige Wachstumstheorie nicht zukunftsfähig ist. Ein neues Denken ist unabdingbar - und zwar sehr schnell! Doch gibt es überhaupt eine Alternative? Acht Punkte für eine Neuorientierung, basierend auf der Grundidee von Nachhaltigkeit.


Der T(h)urmblick
Reflexionen zur kommenden ISO 26000 Praxis

Seit der Ankündigung der International Organization for Standardization (ISO) im Jahr 2003, an einem Standard zur "Social Responsibility" arbeiten zu wollen, schieden sich die Geister an diesem vermeintlichen Mammutprojekt.


Der T(h)urmblick
Kopenhagen: Hope-nhagen oder Nope-nhagen?

2010 ist jetzt das Jahr, in dem es zählt, in dem auf den letzten Drücker "politically binding" in "legally binding" umgesetzt werden muss.


Der T(h)urmblick
Statische Diskussionen: Spiegelbild fehlender Zukunftsperspektive?

Ist es nicht manchmal zum Verzweifeln? Ob in Zeitungen, Talkshows oder in Konferenzen: Sogenannte Fachleute, durch verschiedenste Lobbys getrieben, posaunen ihre Wahrheiten über Aspekte nachhaltiger Entwicklung ins Volk. Es überwiegt Kurzsichtigkeit, verbale Floskeln hinterlassen Orientierungslosigkeit beim Zuhörer.


Der T(h)urmblick
Darfs noch etwas mehr sein? Der T(h)urmblick über (nicht nur) weihnachtlichen Konsumirrsinn

Der Sommerurlaub liegt schon wieder ein paar Monate hinter uns. Doch jedes Jahr aufs Neue fühlen wir uns vor den Kopf gestoßen, wenn uns ab Mitte September wieder die Schokoladenweihnachtsmänner aus den Supermarktregalen angrinsen - Konsumirrsinn par excellence. Der Abschied vom Sommer könnte nicht schlimmer inszeniert werden.


Der T(h)urmblick
Nachhaltigkeit 2.0 ist gefragt

Die Art und Geschwindigkeit, mit der wir Menschen in den nächsten zwei bis drei Dekaden mit diesen Technologiepotenzialen umgehen, wird über unsere Zukunft auf dem Planeten Erde entscheiden. Ist dies einmal verstanden, muss nachhaltige Entwicklung im Mittelpunkt jeder Langfristplanung von Unternehmen stehen.



Der T(h)urmblick
Strategie zur Nachhaltigkeit - Die GRI- G3- Richtlinien

Seit Oktober 2006 ist die dritte Generation der GRI-Guidelines (Global Reporting Initiative) verfügbar - mittlerweile in viele Sprachen übersetzt und durch mehr und mehr so genannte Sector Supplements verstärkt. Rund 1.500 Organisationen weltweit bekennen sich zur Nutzung der GRI-Richtlinien. Allein in 2007 sind rund 700 GRI-Nachhaltigkeitsberichte publiziert worden.


Der T(h)urmblick
Mehr Nachhaltigkeit durch weltweite Berichterstattung

Klimawandel und Korruption, die K-Themen beherrschen derzeit die Diskussion über Problemstellungen nachhaltiger Entwicklung. Obwohl einserseits hilfreich für die Verankerung der Nachhaltigkeit in den Köpfen aller Bürger, besteht andererseits die Gefahr der Verkürzung auf eben nur diese Themen. Insofern bietet die GRI mit der neuesten Version des Nachhaltigkeitsberichterstattungs-Leitfadens, G3 (die "dritte Generation") genannt, einen weltweit erarbeiteten Referenzrahmen, um die Vielschichtigkeit der anzugehenden Themen nicht aus den Augen zu verlieren.



Cover des aktuellen Hefts

Tierische Geschäfte

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2017

  • Schutz durch Schießen?
  • Delphinarien
  • Das Wunder in der Wüste
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
NOV
2017
12th European Bioplastics Conference
Bioplastics – Making the Difference!
10117 Berlin


Alle Veranstaltungen...

Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.
Faire Ideen drin. Auch faires Geld drauf? Konten und Kredite für nachhaltige Unternehmen. Jetzt wechseln! Ethikbank.






  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Countrymanagement Oneplanetcrowd Germany
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Eosta
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • HypoVereinsbank UniCredit Bank AG