Es war einmal...

Was unser Fischkonsum mit Ebola zu tun hat
Drei Jahre nach seinem Einsatz in Westafrika zieht ein erfahrener humanitärer Helfer Bilanz

„...unser Konsumverhalten hier wirkt sich auch auf die globale Gesundheit aus. [...] Der Zusammenhang zwischen der Überfischung des Atlantiks vor Westafrika und dem Verzehr von bushmeat ist wissenschaftlich erforscht und bekannt. [...] Jeder Fisch, der in Westafrika bleibt, schützt auch uns vor einem erneuten Ebola-Ausbruch."




UN: Zahl der Hungernden steigt um 38 Millionen - trotz Rekordernten
Zahl der Hungernden im vergangenen Jahr um 11% angestiegen

Mit 815 Millionen Menschen leiden demnach rund 38 Millionen mehr an chronischem Hunger als im Jahr zuvor. Die Trendumkehr beruht zu großen Teilen auf Negativentwicklungen in Afrika.


Klimawandel, Hunger, Krankheit:
Expertenbericht über Kenia

Der Entwicklungsaktivist Dr. Dieter Wenderlein referiert am 28. August um 18.30 Uhr in der DBU in Osnabrück – Eintritt frei, mit anschließendem Gespräch.


Satte Menschen statt satte Gewinne!
NGOs kritisieren Politik der G20

Ein breites Bündnis sozialer Bewegungen und Nichtregierungsorganisationen wird auf dem "Gipfel für globale Solidarität" am 5. und 6. Juli einen Gegenpol zum G20-Gipfel setzen. Die G20-Staaten werden aufgefordert, die „Erklärung der Rechte von Kleinbauern und anderen Menschen, die im ländlichen Raum arbeiten" zu unterstützen, die seit 2013 im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen erarbeitet wird.


World Future Council veröffentlicht 'Bregenzer Erklärung'
Gipfeltreffen in Österreich: Experten erarbeiten Lösungen für die größten Herausforderungen unserer Zeit

Zum Abschluss des 10. World Future Forums, das vom 30. März bis 2. April in Bregenz abgehalten wurde, hat der World Future Council seine 'Bregenzer Erklärung' veröffentlicht.


Friedensfakten Afrika
Facts & Figures

In großen Teilen Afrikas beherrschen Konflikte das Leben der Menschen. Als Hauptursachen gelten Armut, fehlende Bildung und demokratische Defizite. Doch es gibt Hoffnung.


Entwicklungszusammenarbeit - Hilfen bei der Markterschließung
Eine Vielzahl von Förderangeboten eignet sich, um Märkte in Entwicklungs- und Schwellenländern zu erschließen

Sabine Reinkober, Scout für Entwicklungszusammenarbeit (EZ) im VDMA, legt dar, welche Programme es gibt – auch im Sinne der Nachhaltigkeit.


Generation Y
Warum die Generation der goldenen Möglichkeiten Wirtschaft, Politik und Gesellschaft lautlos und stetig verändert

forum-Autorin Susanne Merbold lädt
Sie ein, die Generation Y aus ihrer ganz persönlichen Perspektive kennen zu
lernen.


Weltzukunftsrat verbreitet Rezept gegen Hunger
Hamburger Stiftung bringt Know-How von Brasilien nach Namibia

Wie kann Unterernährung bei Kindern wirksam reduziert werden? Die brasilianische Stadt Belo Horizonte hat vorgemacht, wie es gehen kann, und ist dafür vom Hamburger Weltzukunftsrat mit dem Future Policy Award, dem „Oscar“ für gute Gesetze, ausgezeichnet worden.


Flowers of Freedom - Wenn wir nichts tun, wer dann?
Ab dem 26.03.15 im Kino.

Nach einem Giftunfall kämpfen Erkin­gül und ihre Mitstreiterinnen gegen die Betreiber der größten Goldmine Kir­gistans und treten gegen korrupte Be­hörden und ein autoritäres Regime an.


Verzweiflung und Heilung
Der Fotograf Sebastiao Salgado war ein Chronist der Katastrophen und Krisen dieser Welt.

Bis ihn das Leid ausbrannte. Als er sich der Schönheit der Schöpfung zuwandte, entstand mit Genesis ein neues fotografisches Meisterwerk. Mit dem großartigen Film „Salz der Erde“ zeigt Wim Wenders Salgados Leben und Schaffen.


Europäische Unternehmen profitieren vom Handel mit Konfliktrohstoffen
Südwind fordert wirksame EU-Gesetzgebung für verantwortungsvolle Rohstoffbeschaffung von Unternehmen.

Seit Jahrzehnten spielt der Handel mit Mineralien, Edelsteinen und anderen Rohstoffen eine zentrale Rolle bei der Finanzierung bewaffneter Konflikte weltweit.


Bayer-Stiftung unterstützt ehrenamtliche Initiativen in Berlin
Bayer Cares Foundation und Herbert-Grünewald-Stiftung spenden rund 16.000 Euro

Förderung für sieben Berliner Projekte im Bereich Behindertensport, Umwelt, Suchtprävention und Seniorenbetreuung. Vereine können sich um Förderung für 2014 bewerben.



Junge Umweltbotschafter aus 19 Ländern zu Gast bei Bayer
Im Fokus: Nachhaltige Lösungen beim Umgang mit Lebensmitteln

Bayer CropScience-Chef Condon: "Junge Menschen, die sich mit den drängenden Fragen einer ausreichenden Ernährung der Weltbevölkerung beschäftigen, verdienen unsere hohe Aufmerksamkeit und Unterstützung." / UNEP Programme Officer Agri-Food James Lomax: "Der Austausch auf internationaler Ebene ist eine Riesenchance für die engagierten Jugendlichen, ihre Perspektive zu erweitern und vernetzte Lösungen zu entwickeln." / GIZ-Beraterin Heike Ostermann: "Entwicklungszusammenarbeit ist unerlässlich, wenn man Verluste von Nahrungsmitteln verringern und die Effizienz bei der Produktion steigern will."


"reporting 3.0"
Warum die Zukunft der Nachhaltigkeitsberichterstattung auch über die Zukunftsfähigkeit unseres Wirtschaftsmodells entscheidet

Unserer Wirtschaft steht eine prekäre Entscheidung bevor - denn ihre eigene Überlebensfähigkeit kann sie nur mit tiefgreifenden Transformationen sicherstellen. Eine der dringlichsten ist dabei die nach einem zeitgemäßen Reporting, das die Diskrepanz zwischen Unternehmensperformance und dessen Auswirkung berücksichtigt. Impactorientierte, visionäre Antworten sind gesucht - die in Berlin stattgefundene Konferenz "reporting 3.0" hat sich auf den Weg gemacht.


Global Economic Symposium in Kiel eröffnet
600 Teilnehmer aus fünf Kontinenten suchen Lösungen für globale Probleme

In Kiel kommen seit Montagabend, 07.10.2013 Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft zum 6. Global Economic Symposium (GES) zusammen. Zu der zweitägigen Konferenz werden dieses Jahr 600 hochrangige Teilnehmer aus fünf Kontinenten erwartet, die Lösungsvorschläge für drängende globale Probleme entwickeln werden. Auf dem Programm stehen zum Beispiel die Stabilität der Finanzmärkte, die Krise der Eurozone, die Entwicklung in den arabischen Ländern, der künftigen Energiemix oder Cybersecurity.


Bayer CropScience unterstützt Kampf gegen Malaria
LifeNetT-Mückennetze jetzt erhältlich

Monheim - Die innovativen LifeNetT-Mückennetze von Bayer CropScience sind ab sofort erhältlich. Das Unternehmen hat alle erforderlichen Genehmigungen zur industriellen Fertigung erhalten. Als erster Schritt steht die Lieferung einiger Millionen LifeNetT-Mückennetze in afrikanische Länder kurz bevor, um dort einen nachhaltigen Beitrag zur Bekämpfung der Malaria zu leisten. Registrierungen in Malawi, Namibia und Sambia liegen bereits vor; weitere Registrierungen sind beantragt. LifeNetT ist eine langlebige, nutzerfreundliche Alternative zu den derzeit im Markt erhältlichen Mückennetzen.


Partizipative Wirtschaftsethik
Die Mobilisierung der Verbände und Kammern zur Wertekultur

Unser Wertebegriff ist im Umbruch. Er wandelt sich von einer auf uns und unsere Generation bezogenen sozialen Ordnung zu einer generationenübergreifenden Definition, kämpft aber zugleich mit der Sehnsucht nach Altbewährtem. Denn unsere Marktwirtschaft hat bei der Bewältigung unserer globalen Probleme versagt. Langfristigkeit, Ressourcenschonung, rücksichtsvolles Wirtschaften sind nicht ihre Stärke, genauso, wie vieles der klassischen "Ehrbarkeit" verloren ging, die wir heute Corporate Social Responsibility oder CSR nennen.


Oxfam-Bilanz der Tagung des UN-Welternährungsausschusses:
Einzelne Fortschritte - aber kein Weg zur Beseitigung der Ursachen des Hungers

Oxfam zieht eine gemischte Bilanz des einwöchigen Treffens des UN-Welternährungsausschusses, der am Samstag in Rom zu Ende ging. Während es Fortschritte bei den freiwilligen Leitlinien zur Landnutzung und der Stärkung der Rolle der Frauen gegeben habe, blockierten insbesondere die Nahrungsmittelexportländer der G-20 klare Entscheidungen zur Bekämpfung der strukturellen Ursachen des Hungers.


UNO-KONFERENZ "Energized by PRIMAVERA"
1400 Delegierte aus aller Welt trafen sich in Bonn vom 3. - 5. Sept. 2011

Aus 70 Ländern reisten 1400 Delegierte Anfang September nach Bonn. Dort traf man sich zur 64. UN-Konferenz der NGO, d.h. für Nicht-Regierungsorganisationen. Das Thema dieser Zusammenkunft lautete: "Nachhaltige Gesellschaften - Verantwortungsvolle BürgerInnen".


Hungerkatastrophe in Ostafrika: Bayer leistet Soforthilfe
Spende von 100.000 Euro an das UN World Food Programme

Leverkusen, 8. August 2011 - Angesichts der Dürrekatastrophe in Ostafrika leistet Bayer Soforthilfe in Form einer Geldspende an das UN World Food Programme (WFP) in Höhe von 100.000 Euro.

Das UN World Food Programme ist die größte humanitäre Organisation weltweit und unterstützt momentan mehr als 11 Millionen Hungernde am Horn von Afrika mit Ernährungshilfe. Über eine Luftbrücke nach Mogadischu befördert das WFP unter anderem Spezialnahrung für unterernährte Kinder in die Region. Auch etwa 500.000 Flüchtlinge in den Auffanglagern in Kenia werden vom WFP unterstützt. Ein weiteres zentrales Element der Hilfe des WFP ist die Verteilung von Nahrungsmittelgutscheinen, um die lokale Wirtschaft zu fördern und den Menschen mehr Flexibilität beim Erwerb von Lebensmitteln zu ermöglichen.


Von der Leyen:
"Transparenz und Kontrolle stärken verantwortliche Unternehmensführung in der globalisierten Wirtschaftswelt"

Die novellierten OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen wurden in einem Festakt anlässlich der 50-Jahr-Feier der OECD heute in Paris unterzeichnet. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales begrüßt die Novellierung als beachtlichen Fortschritt. Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen: "Es geht darum, die Globalisierung sozial und ökologisch zu gestalten."


Die Macht der Tropfen im Meer
avaaz - Die neue Demokratie der Millionen

Es ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte: In drei Jahren ist avaaz mit fast fünf Millionen Mitgliedern zur größten globalen Internetbewegung geworden. Sie kämpft mit demokratischen Mitteln für eine gerechtere Welt. Verschiedenste erfolgreiche Petitionen, Kleinstfundraising und Demonstrationen zeigen, wozu das Mitmach-Internet in der Lage ist.


Wir leben in explorativen Zeiten
forum im Interview mit Oliver Puhe von TrendONE

Wir leben in explorativen Zeiten -
forum Redakteurin Tina Teucher sprach im Interview mit Oliver Puhe, Head of Travel Trend Unit beim Micro-Trend- und Innovationsforschungsunternehmen TrendONE


Zukunftsmusik
Vom Internet zum Outernet - neue Kommunikation, neue Geschäftsmodelle

Das Internet expandiert in die reale Welt! Es verlässt den herkömmlichen PC und dringt über mobile Endgeräte immer nahtloser in unseren realen Alltag ein. Das Interessante an dieser Entwicklung ist, dass mit der zunehmenden technischen Durchdringung des realen Alltags zugleich auch die Reintegration der Realität in unsere digitale Lebenswelt einhergeht. Losgelöst von stationären Endgeräten wird das Outernet - die mobilere und ubiquitäre Generation des Internets - reale Interaktion unterstützen und nahtlos mit den virtuellen Lebensbereichen verschmelzen. Die Wahrnehmung unserer Umgebung wird um kontextabhängige, smarte Ebenen virtueller Kommunikations- und Serviceangebote ergänzt werden, die einen unmittelbaren Mehrwert liefern. Das Outernet wird die experimentelle Stufe schnell hinter sich lassen und schon bald die Basis für neue Geschäftsmodelle und Kommunikationskontexte darstellen.


Johannes Kessler, Christian Steiner (Hrsg.): [07.01.2010]
Facetten der Globalisierung. Zwischen Ökonomie, Politik und Kultur

Karl-Heinz Naßmacher, Hildrud Naßmacher [07.01.2010]
Nachhaltige Wirtschaftspolitik in der parlamentarischen Demokratie. Das britische Beispiel

Weltwirtschaftsforum [14.04.2009]
im Schatten der Weltwirtschaftskrise

Lösungen ohne Utopien? [18.02.2009]
Ein paar Takte zum Slogan von forum Nachhaltig Wirtschaften

"Die Ideologie der Marktgläubigkeit ist gescheitert" [29.01.2009]
Auszüge aus der Rede von Dr. Heiner Geißler auf den Public Eye Awards 2009

Gedanken zum alten und neuen Jahr [16.01.2009]
mit Hoffnung und Enttäuschung verknüpft

Berlin ist in Afrika engagiert! [08.09.2008]
Städtepartnerschaft Berlin-Windhoek

Wohlstand durch Entrepreneurship [20.08.2008]
Auch im Schwellenland Indien ist Selbstständigkeit mehr als eine Notlösung

Yes I can - Manager ohne Grenzen in Afrika [06.08.2008]
Sich im persönlichen Engagement den globalen Herausforderungen zu stellen - das ist "managerohnegrenzen"

Neue Zeiten in Afrika [04.08.2008]
procontra zeigt beide Seiten

Der globale Countdown* [23.07.2008]
Lernen wir aus den Fehlern der ersten Globalisierungswelle?

Die Chinesen in Afrika [23.07.2008]
Chancen und Risiken für den Kontinent

Wieder einmal Afrika [07.07.2008]
Ein Kommentar

Das Hunger Projekt [16.10.2007]
Eine weltweite Bewegung

Schnittstellen zwischen CSR und Entwicklungszusammenarbeit [07.08.2007]


Cover des aktuellen Hefts

Tierische Geschäfte

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2017

  • Schutz durch Schießen?
  • Delphinarien
  • Das Wunder in der Wüste
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
NOV
2017
12th European Bioplastics Conference
Bioplastics – Making the Difference!
10117 Berlin


07
DEZ
2017
10. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Nachhaltigkeit 2017: Anders denken
40474 Düsseldorf


Alle Veranstaltungen...

Mr Social und Mrs Business

Mr Social und Mrs Business
Mit dem Bambusfahrrad gegen Armut in Afrika
Faire Ideen drin. Auch faires Geld drauf? Konten und Kredite für nachhaltige Unternehmen. Jetzt wechseln! Ethikbank.






  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • HypoVereinsbank UniCredit Bank AG
  • Countrymanagement Oneplanetcrowd Germany
  • Eosta